GroKo-Koalition: SPD und CDU/CSU

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag fand am 24. September 2017 statt. Demnach bleiben CDU/CSU stärkste Kraft, die SPD sinkt auf fast 20,5 Prozent und die AfD wird drittstärkste Kraft. Die FDP zieht mit 10,7 Prozent wieder in den Bundestag ein. Die Grüne kommen auf 8,9 Prozent und die Linke auf 9,2 Prozentpunkte. Im Anschluss sollte die Möglichkeit einer schwarz-grün-gelben Regierungskoalition sondiert werden. Doch nach rund vier Wochen zäher Verhandlungen erklärte FDP-Chef Christian Lindner Jamaika einseitig für gescheitert. Danach sondierten SPD und CDU/CSU bis ins neue Jahr über die Möglichkeit einer neuen Großen Koalition. Am 12. Januar wurden die Sondierungen beendet und verkündet. Union und SPD hatten sich nach zähem Ringen auf Gespräche zu einer Neuauflage der Großen Koalition geeinigt und die Ergebnisse der Sondierung öffentlich gemacht. Am 7. Februar 2018 einigte sich Union und SPD auf einen neuen Koalitionsvertrag. Reaktionen zur neuen GroKo. Paukenschlag! Martin Schulz verzichtet auf Amt als SPD-Außenminister. Am 4. März war der Weg dann endgültig frei für eine neue GroKo: Die Mitglieder der SPD stimmten mehrheitlich für den Koalitionsvertrag.

Interner Zoff, schlechte Umfragewerte – die Grünen gehen mit einer denkbar schlechten Stimmung in das Wahljahr. Der Sinkflug könnte damit zu tun haben, dass die Partei nicht mehr dem Zeitgeist entspricht.

Sieben Wochen vor der Bundestagswahl präsentiert die CDU ihre Großplakate und Wahlbroschüren. Neben den Themen Arbeit, Familie und Sicherheit geht es vor allem um eins: die Kanzlerin.

Vor der Bundestagswahl 2017: So privat haben Sie den Grünen-Politiker selten erlebt.

Die Sozialdemokraten ziehen in den Kampf gegen Union und FDP: Man wolle daran erinnern, welch ein "Horror für Deutschland" das letzte schwarz-gelbe Bündnis gewesen sei, sagte Generalsekretär Heil dem SPIEGEL.

Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2017 säumen die Konterfeis von Merkel, Schulz und Co. die Straßen Deutschlands. Doch wie wirken diese Plakate? Eine Analyse.

Wenn am Sonntag Wahlen wären: Stimmenverhältnis, Direktwahlfrage, Koalitionsrechner und mehr.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Fünf Fakten zu Christian Lindner

Seit wann ist Cem Özdemir ein Vegetarier? Wir zeigen, wie der Grünen-Politiker wirklich tickt!

Es geht in die heiße Phase: In wenigen Wochen ist Bundestagswahl und die Parteien rüsten sich. Ein Überblick über die Wahlplakate und Botschaften der großen Parteien.

In Italien hastet Wahlkämpfer Schulz vom Regierungspalast in Rom aufs Rettungsschiff an der Küste bis in den Gemüsegarten einer Flüchtlingseinrichtung. Dort spricht er über Solidarität und das Versagen in der Flüchtlingskrise. Ob er damit daheim punkten kann?

Die Flüchtlingskrise in Italien ist bislang kein großes Thema im Bundestagswahlkampf. Jetzt reist SPD-Kanzlerkandidat Schulz nach Sizilien. Er will die Kanzlerin aus der Reserve locken.

Union und FDP können einer neuen Umfrage zufolge nach der Bundestagswahl Ende September weiter auf eine Regierungsmehrheit hoffen.

Im Gespräch mit unserer Redaktion verrät Christian Lindner, welchen Politiker er besonders schätzt, wie er sich entspannt und was er als Kind werden wollte.

Wenige Monate vor der Bundestagswahl 2017 muss Martin Schulz auf den Chef seiner Wahlkampagne Markus Engels verzichten. Aufgrund von Krankheit fällt Engels aus. 

Rund neun Wochen vor der Bundestagswahl beginnt langsam die heiße Phase des Wahlkampfs. Die SPD setzt die Unionsparteien mit ihrem Zukunftsplan unter Druck. Ein Experte erklärt, warum Martin Schulz noch alle Chancen hat, neuer Bundeskanzler zu werden.

Wirtschaftsforscher nehmen vor der Bundestagswahl die Wählerstruktur der Parteien unter die Lupe. Union und SPD werden sich immer ähnlicher. Das könnte der SPD Hoffnung machen, wäre da nicht noch eine andere Erkenntnis.

In den deutschen Bundesländern gibt es kaum eine Koalition, die es nicht gibt. Die Parteien beweisen damit ihre Kompromissbereitschaft - für den Wähler macht diese Flexibilität die Sache aber nicht unbedingt leichter.

Ein Ziel hat SPD-Kanzlerkandidat Schulz immerhin erreicht: Über seinen Zehn-Punkte-Plan für eine Modernisierung Deutschlands wird heftig debattiert. Aber sind die Vorschläge bezahlbar?

Seit Sonntag hat ein alter Spitzname von Angela Merkel wieder Konjunktur: Jegliche Kritik perle an ihr ab, monieren viele Beobachter, wie an einer teflonbeschichteten Bratpfanne. Wie kann es sein, dass die "Teflon-Kanzlerin" dennoch so fest im Sattel sitzt, ihre Umfragewerte so gut sind? Ein Experte erklärt diese mit der krisenhaften Weltlage - und mit der politischen Weltsicht vieler Deutscher.

Die Kanzlerin beantwortet die Fragen wie erwartet: emotionslos, souverän - teils langweilig. Merkel lässt sich auch weiterhin nicht aus der Reserve locken.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht zu der umstrittenen Wahl Hamburgs als Ort des G20-Gipfels und will sich nach eigenen Worten nicht aus der Verantwortung stehlen. Das ...

Ob "Mindestdrehzahl" bei Investitionen, "Innovationsallianz", "Deutschlandportal" oder "Bildungsoffensive". An Schlagworten mangelt es im neuesten Plan des SPD-Chefs nicht. Der liegt in Umfragen weiter hinter Merkel und legt mit Angeboten nochmals nach.

Frustrierend für SPD und Martin Schulz: Wie 2009 und 2013 scheint es unmöglich, die Kanzlerin aus der Reserve zu locken. Mit seinem "Zukunftsplan" macht Schulz nun ein Angebot an Mitte und Wirtschaft. Nimmt die SPD Kurs auf die nächste "Groko"?

Vollbeschäftigung in Deutschland - das gab es zuletzt in den 60er-Jahren, als wegen des Mangels an einheimischen Arbeitskräften massenhaft "Gastarbeiter" angeworben werden mussten. Die Union macht nun ein massives Wahlversprechen: Bis 2025 soll die Arbeitslosigkeit besiegt sein.

Die amerikanischen Geheimdienste sind überzeugt, dass Moskau versucht hat, die US-Präsidentenwahl zu manipulieren. Muss Deutschland zur Bundestagswahl Ähnliches befürchten? Ja, meint der Verfassungsschutz.

ach langem Streit zwischen Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer beschließt die Union in demonstrativer Einigkeit ihr Wahlprogramm. Es geht um mehr Arbeit, mehr Geld, mehr Sicherheit. Kaum ist die Tinte trocken, gibt es Kritik vom Koalitionspartner.

Knapp drei Monate vor der Bundestagswahl schließt die Union die Reihen. Vorbei der Streit zwischen Merkel und Seehofer. Am Montag soll es vorgestellt werden. Was über das Programm bekannt ist.

Historischer Tag im Bundestag: SPD, Linke und Grüne wollen nach jahrelangem Gezerre die Ehe für alle beschließen. Unionspolitiker äußerten vor der Abstimmung Bedenken.

Die Union hat den Vorsprung auf die SPD weiter vergrößert. Einem aktuellen Wahltrend zufolge liegen CDU/CSU 17 Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten - und knacken damit erstmals seit fast zwei Jahren die 40-Prozent-Marke.

Die SPD hat jetzt ihr Wahlprogramm - doch was genau will die Union? CDU und CSU feilen noch an letzten offenen Punkten. Wie konkret wird sich Merkel festlegen? Und was kann Seehofer am Ende durchsetzen?

Kanzlerin Angela Merkel strebt eine Gewissensentscheidung im Bundestag an, ob Homosexuelle auch bei der Ehe gleichgestellt werden sollen. Damit würde die Ehe für alle wohl Wirklichkeit.

Lange ist dem SPD-Kandidaten vorgehalten worden, er bleibe den Wählern Inhalte schuldig. Jetzt haben Martin Schulz und die SPD geliefert. Damit ist der politische Schlagabtausch zur Bundestagswahl eröffnet. Vor allem die Linke lässt kein gutes Haar an der SPD.

Verübt Angela Merkel einen "Anschlag auf die Demokratie"? Kanzlerkandidat Schulz hat das auf dem SPD-Parteitag behauptet. Nun hagelt es Kritik.

Wie holt man drei Monate vor der Wahl einen gigantischen Rückstand auf? Die SPD hofft, dass Martin Schulz sein Bauchgefühl wiederfindet. Beim Parteitag in Dortmund hilft ihm einer, der früher mal das Sieger-Gen hatte.

Erst Schröder, dann Schulz: Die SPD präsentiert sich auf dem Parteitag voll im Angriffs-Modus. Das Wahlprogramm wurde anschließend einstimmig verabschiedet.

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hat seiner Partei Mut gemacht für den Bundestagswahlkampf und die Sozialdemokraten zum Kämpfen aufgerufen. Gleichzeitig kritisierte er Kanzlerin Angela Merkel, die Linkspartei - und Donald Trump.

Fast 100 Tage vor der Bundestagswahl liegt die SPD in Umfragen abgeschlagen hinter der Union. Auf ihrem Sonderparteitag wollen die Sozialdemokraten nicht nur ihr Wahlprogramm beschließen. Am Tag davor geht Martin Schulz in die Offensive.

Ein Wutausbruch von Oberrealo Winfried Kretschmann über einen Beschluss der eigenen Partei ist im Netz gelandet - unter seltsamen Umständen.

Wie stabil ist der Frieden bei den Grünen? Ein Wutausbruch von Oberrealo Winfried Kretschmann im Gespräch mit dem Abgeordneten Matthias Gastel über einen Beschluss der eigenen Partei ist im Netz gelandet. Das passt so gar nicht zur die Wahlkampfstrategie der demonstrativen Einigkeit.

Die Bundestagswahl ist nur noch drei Monate entfernt, und bei der AfD jagt ein Skandal den nächsten. Sollte das bis September so weitergehen, könnte es für die 2016 so erfolgreiche Partei vielleicht doch noch knapp werden.

Die SPD hat zwar nicht jeden überzeugt mit ihrem "durchgerechneten Steuerkonzept" - Martin Schulz mischt damit aber ein Stück weit den Wahlkampf auf. Schon kommen Forderungen an die Union, eigene konkrete Pläne für Entlastungen auf den Tisch zu legen.

Innere Sicherheit, Rente und jetzt Steuern: Die SPD und Martin Schulz legen ein Konzept nach dem anderen vor. Die Union schweigt und vertraut auf den Merkel-Effekt. Geht da noch was für Schulz?

Das Wahlprogramm der Grünen ist fertig. Im Zentrum stehen Klima- und Naturschutz - aber das ist nicht alles. Ein Überblick der Forderungen.

Die Grünen wollen im Bund regieren. Auf mögliche Partner legen sie sich nicht fest. Aber sie stellen Bedingungen. Das dürfte die Sache schwierig machen - vor allem mit der Union.

Angela Merkel ist seit 12 Jahren deutsche Bundeskanzlerin. In ihrer politischen Karriere entwickelte sie sich von "Kohls Mädchen" zur mächtigsten Frau der Welt. Wir zeigen wichtige Momente ihrer Laufbahn.

Gut drei Monate vor der Bundestagswahl ist Merkel wieder beliebt, wird als Fels in der Brandung gegen Trump & Co. geschätzt. SPD-Herausforderer Schulz strampelt sich ab. Geht da noch was?

Der AfD Niedersachsen drohen wegen Verbreitung von gefälschten Schreiben der Landeswahlleiterin juristische Probleme. 

News zur Wahl 2017: Kanzler-Kandidaten, Parteien, Programme.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz steckt im Umfragetief, während die Beliebtheit von Außenminister Sigmar Gabriel zunimmt. Der Politologe Jörg Siegmund erklärt, ob das Parteichef Schulz im Wahlkampf schaden kann und warum er die Aufgabenteilung in der SPD für richtig hält. 

Bernd Lucke war Mitbegründer der AfD und geht für die Liberal-Konservativen Reformer (LKR) als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2017. Im Interview mit unserer Redaktion verrät er, wie sich seine Partei von der AfD unterscheidet und wie er das Phänomen der Protestwähler beurteilt.