Gefahren im Internet: kennen & vermeiden

Phishing-Mails, gefälschte Updates, Fake Shops oder Trojaner… Die Liste an möglichen Gefahren im Netz ist lang. Schauen Sie also genau hin!
Wer um bestimmte Risiken weiß, kann sie auch besser erkennen und damit umgehen. Das gilt auch im Internet. Lesen Sie, welche potenziellen Gefahren dort lauern und wie Sie sich schützen können.

Spam-Mails: unbeliebt & gefährlich

Spam-Mails sind wohl die prominenteste Form der Internet-Fallen. Die unverlangten Werbe- oder Massenmails sind häufig nicht nur nervig: Als Vehikel für verseuchte Links oder Anhänge können Sie auch richtig gefährlich für Sie werden. Und zwar dann, wenn die Mails verseuchte Links oder Anhänge transportieren.

Was kann passieren?

  • Wenn Sie auf den Link klicken bzw. den Anhang downloaden, können Sie sich dadurch Schadsoftware auf Ihr Gerät holen.
  • Wenn Sie auf die Spam-Mails antworten (sich zum Beispiel über die illegalen Mails beschweren), ist das für die Spammer die Bestätigung, dass die E-Mail-Adresse aktiv genutzt wird. In der Konsequenz heißt das für Sie: noch mehr Spam!
Bitte beachten: Klicken Sie in Mails unbekannter Absender bzw. Mails mit werblichem oder obszönem Inhalt niemals auf Links und öffnen Sie keine Anhänge – weder im Posteingang, noch im Spam-Ordner! Antworten Sie auch nicht auf die Mails.

Ideal: Verschieben Sie die Mails, die Sie als Spam identifizieren, aus dem Posteingang in Ihren Spam-Ordner. Dort werden sowieso die meisten Spam-Mails direkt hineingefiltert. Voraussetzung ist: Lassen Sie in Ihrem GMX Postfach die standardmäßig aktivierten Spamfilter aktiviert. Weitere wichtige Tipps rund um das Thema Spam finden Sie hier.

Phishing-Seiten & Fake Shops

Die Masche bei Phishing ist immer ähnlich: Die Betrüger geben sich meist als eine bekannte Firma – z. B. Amazon, PayPal, Ebay oder ähnliches – aus. Per Mail oder Social Media verbreiten Sie Internet-Links, die auf gefälschte Webseiten führen.

Auf den gefälschten Seiten werden Sie dazu aufgefordert, Ihre Zugangsdaten (Passwort, PIN-Nummern o. ä.) einzugeben. Oder Sie werden auf imitierte Online-Shops gelotst – wo ungewöhnlich billige Produkte angeboten werden. Ansprache und Botschaft sind bei Phishing immer drängend. Ihnen wird suggeriert, dass Sie schnell handeln/kaufen/klicken sollen.

Was kann passieren?

  • Beim Phishing werden Ihnen sensible Informationen wie Passwörter oder persönliche Daten zu Missbrauchszwecken entlockt.
  • Ebenso kann es passieren, dass durch Klick auf den Link Schadsoftware wie Viren oder Trojaner auf Ihren PC oder Ihr Handy gelangen.
  • Bei der Bestellung in Fake Shops werden Sie enttäuscht: Sie erhalten nur minderwertige oder gefälschte Produkte bzw. gar keine Ware. Ihr Geld ist verloren.
Bitte beachten: Seriöse Anbieter fordern Sie niemals per E-Mail oder SMS auf, über einen Link persönliche Daten einzugeben. Lassen Sie sich also nicht dazu drängen! Schauen Sie im Zweifelsfall direkt in Ihrem Nutzerkonto nach.
Beim Thema Fake Shops gilt: Ignorieren Sie zweifelhafte Angebote zu "unschlagbaren Sonderpreisen", die Sie zum schnellen Kauf bewegen sollen.

Achten Sie außerdem auch auf mögliche Warnungen Ihres Browsers. Viele Browser blenden bei gefährlich gemeldeten Seiten Sicherheitshinweise ein. Und auch Ihr GMX Postfach zeigt einen solchen Hinweis bei manipulierten verlinkten Webseiten in E-Mails an.

Phishing-Links in E-Mails können Sie bei GMX übrigens ohne Anklicken enttarnen.

Wissenswertes rund um Fake Shops finden Sie auch auf der Infoseite des Landeskriminalamts Niedersachsen: https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/straftaten-im-netz/fakeshops (Stand: 11.11.2021).

Achtung beim Herunterladen von Software

Ob Videos, Apps, Klingeltöne oder andere Software: Seien Sie vorsichtig und laden Sie nicht unüberlegt etwas aus dem Netz herunter.

Was kann passieren?

  • Durch die Installation einer gefälschten oder verseuchten App können Spyware oder auch andere Schädlinge auf Ihr Gerät gelangen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Schadsoftware auf Ihrem Gerät wieder loswerden.
  • Bei Software-Gimmicks wie etwa einem Klingelton gilt: Schauen Sie auf der Angebotsseite auf das Kleingedruckte! Sonst haben Sie schnell ein kostenpflichtiges, überteuertes Abo abgeschlossen.
Tipp: Nutzen Sie für den Download einer App am besten den offiziellen App Store und lesen Sie dort auch die Rezensionen und Nutzungsbedingungen zur App. Wägen Sie genau ab, ob Sie sie tatsächlich brauchen.

Gefälschte Software-Updates

Wenn unvermittelt Meldungen auf Ihrem Smartphone oder PC erscheinen, die Sie vor vermeintlich akuten Gefahren warnen und Sie zum Herunterladen bzw. zur Aktualisierung einer Sicherheits-Software animieren: Bitte Vorsicht!

Was kann passieren?

  • Hacker versuchen, Sie über gefälschte Update-Meldungen mit einem Gefahrenszenario zu verunsichern. Sie werden z. B. gedrängt, eine Software zu Ihrem Schutz herunterzuladen. Doch stattdessen wird Schadsoftware − wie etwa ein Erpressungstrojaner − auf Ihrem Gerät installiert.
Wichtig also: Ignorieren Sie solche drängenden Meldungen und verfahren Sie, wie hier beschrieben.

Psychologische & technische Schwachstellen

Online-Kriminelle nutzen gezielt menschliche Schwachstellen und Ängste aus. Durch umsichtiges Handeln können Sie selbst also viele Risiken bereits im Vorfeld erkennen und vermeiden. Seien Sie generell achtsam, wenn Ihnen etwas mit Druck vermittelt wird und Sie zum Handeln genötigt werden sollen. Früher waren es betrügerische Presser-Banden an der Haustür, heute sind es Online-Kriminelle, die Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen.

Neben den menschlichen Schwachstellen gibt es aber natürlich auch technische Angriffspunkte. Achten Sie also unbedingt darauf, Ihre Software, Ihr Betriebssystem und Ihren Browser immer auf dem aktuellen Stand zu halten: Führen Sie regelmäßig Updates durch, nutzen Sie die neueste Version. Schützen Sie Ihren Computer auch mit einer Firewall und einem Antiviren-Programm. Mit diesen Schritten machen Sie es Schädlingen wie etwa Trojanern und Viren zusätzlich schwer, überhaupt auf Ihren Computer zu gelangen.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

633 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Für Ihre Sicherheit: Weiter im Kampf gegen Spam!

Externe Inhalte in Spam-Mails kontrollieren

PC-Virus entfernen – so geht‘s!