So erkennen Sie gefälschte Software-Updates

Online-Kriminelle lassen wirklich nichts unversucht: Auch hinter scheinbar wichtigen Software-Updates kann sich Schadsoftware verbergen. Aber woran erkennt man denn nun, ob die Updates echt oder "fake" sind?
"Ihr Computer ist infiziert! Dies kann zu Datenverlust und Dateibeschädigung führen und muss behandelt werden. Laden Sie daher jetzt die Software herunter, um Ihren PC zu sichern."

Beim Surfen im Netz wird Ihnen diese oder so eine ähnlich lautende Meldung angezeigt? Angeblich soll Ihr PC veraltet sein oder Ihr Handy braucht "dringend" ein System-Update? Dann sollten Sie erstmal prüfen, ob es sich hierbei nicht eher um eine gefälschte Update-Meldung handelt.

Merkmale gefälschter Updates

Auf folgende Anzeichen sollten Sie achten, um gefälschte Updates zu enttarnen:
 
  • Es klingt banal, aber fragen Sie sich zunächst einmal: Verwende ich die zu aktualisierende Software überhaupt? Wenn nicht, ist der Betrug offensichtlich.
  • Betonte Dringlichkeit: Typische Inhalte falscher Meldungen sind: "Ihr Browser ist nicht auf dem neuesten Stand. Aktualisieren Sie jetzt!" oder "Ihr Computer ist nicht auf dem aktuellen Stand. Laden Sie sich jetzt dieses Update herunter!".

    Schlagwörter wie "Jetzt" oder "Sofort" (evtl. auch in Großbuchstaben) erzeugen mehr Nachdruck und sollen Sie dazu drängen, das vermeintliche Update schnellstmöglich herunterzuladen. Also bloß nicht aus Panik oder Eile auf den Link/Button klicken!
  • Scheinbare Bedrohung: Vorsichtig sein sollten Sie ebenfalls, wenn Sie zum Kauf von Sicherheitssoftware animiert werden, um eine angeblich akute Bedrohung abzuwehren: Der Name der angepriesenen Software enthält oft Elemente wie z. B. Sicherheit, Antivirus oder Schild.
Ein vermeintliches Software-Update soll Sie zum Download drängen.
Ein vermeintliches Software-Update soll Sie zum Download drängen.

Besonders auffallend:

  • Sprachliche Fehler: Schlechte Rechtschreibung, Grammatik oder Zeichensetzung lassen auf eine Fälschung schließen.
  • Fehlende oder falsch dargestellte Logos der imitierten Firmen sind ebenfalls Indikatoren für ein "Fake Update".

Was tun mit der gefälschten Update-Meldung?

Schließen Sie alle geöffneten Fenster und beenden Sie den Internetbrowser, dann verschwindet auch die gefälschte Update-Meldung. Tut sie dies nicht, kann dies zwei Gründe haben:

A: Sie haben die Schadsoftware bereits heruntergeladen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Malware wieder loswerden und welche Maßnahmen Sie zu Ihrer Sicherheit einleiten sollten!

B: Die Update-Meldung ist vielleicht doch echt. Überprüfen Sie dies, indem Sie direkt in der installierten Software nachsehen, ob ein entsprechendes Update bereitsteht bzw. gefordert wird.

Dafür können Sie über die Software-Einstellungen (z. B. über die Menü-Punkte Hilfe, Info oder Über bzw. About) herausfinden, ob Sie die aktuelle Version des Programms besitzen. Führen Sie bei Bedarf ein Software-Update durch und schließen Sie damit eventuelle Sicherheitslücken.

Wie erkenne ich echte Updates?

Auf dem PC

Einige Programme werden automatisch aktualisiert – darunter auch die Webbrowser Firefox, Chrome und Opera. Bei anderen Programmen können Sie die automatische Update-Installation in den Einstellungen aktivieren – so sind Sie stets auf dem neuesten Stand.

Wenn Sie den manuellen Weg vorziehen, prüfen Sie einfach selbst in den Software-Einstellungen auf aktuelle Updates (s. oben).

Auf dem Smartphone

Software-Updates erfolgen bei iOS standardmäßig automatisiert über Nacht, wenn das Gerät am Strom angeschlossen und WLAN verfügbar ist – bei Android über den Google Play Store. Dort werden Ihnen auch alle ausstehenden Updates angezeigt, die Sie mit einem Klick installieren können.

Nutzen Sie Apps aus anderen Quellen als den offiziellen Stores (nicht empfohlen), sollten Sie Vorsicht walten lassen – und sich zuerst über Datenschutz, Sicherheit und Seriosität informieren.
 
Unsere Empfehlung:

Downloaden Sie jegliche Anwendungen nur über die betriebseigenen bzw. offiziellen App Stores. So gehen Sie möglichen Betrugsfallen aus dem Weg und schützen sich vor Würmern, Trojanern oder Viren.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

348 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Browserverlauf löschen – so geht's!

Warum Sie den Browser aktualisieren oder wechseln sollten

"Romance Scamming": Schützen Sie sich vor Betrug beim Online-Dating!