Ina Weisse

Ina Weisse ‐ Steckbrief

Name Ina Weisse
Beruf Schauspielerin, Filmregisseurin, Drehbuchautorin
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 177 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links Ina Weisse Agenturseite

Ina Weisse ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ina Weisse hat in über 50 Produktionen für Fernsehen und Kino mitgewirkt. Zudem führte sie in einigen Filmen Regie und trat im Theater auf.

Weisse stammt aus West-Berlin, wo sie am 12. Juni 1968 geboren wurde. Sie ging dort auf die Waldorfschule. Ursprünglich war es ihr Wunsch, Kinderärztin zu werden. Stattdessen studierte sie nach dem Abitur an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule, einer Fachakademie für darstellende Kunst. Mit gerade 23 Jahren bekam sie erste Engagements an den Münchner Kammerspielen und später am Nationaltheater in Mannheim. An letzterem spielte sie unter anderem in der "Komödie der Irrungen" von William Shakespeare sowie in "Norma" von Henrik Ibsen. Jedoch vermisste Weisse zunehmend die Möglichkeit zur freien Entfaltung und beendete ihre Anstellung.

Sie glaubte, ihr Glück in einem Philosophiestudium in Heidelberg und an der Pariser Sorbonne zu finden - und kehrte letzten Endes doch wieder zur Schauspielerei zurück. 1994 trat sie erstmals in einer TV-Serie in Erscheinung und setzte danach ihre Fernseh- und Kinokarriere fort. 2002 erfüllte sie sich nebenbei ihren Wunsch, ein Regiestudium zu absolvieren. An der Hamburg Media School nahm Professor Hark Bohm sie unter ihre Fittiche – ein "alter Hase" in Sachen Zusammenarbeit mit Fassbinder. Für Weisses Abschlussarbeit, einen Kurzfilm namens "Alles anders" über eine hintergangene, rachsüchtige Ehefrau, erhält sie den "First Steps"-Nachwuchspreis.

Man sieht sie in Filmen als Mitarbeiterin der Polizei, des Gerichts oder des BKA. Dazwischen verkörpert sie ganz undramatisch und kindgerecht die Mutter des "Sams" oder die Regentrude aus dem gleichnamigen Märchen. Auch Serien liegen ihr, so war sie beispielsweise auch in der Arztserie "Doktor Martin" zu sehen. Weisse spielte an der Seite bekannter deutschsprachiger Schauspieler/innen wie Iris Berben, Hannelore Elsner, Jürgen Prochnow, Heino Ferch und Christoph Waltz.

Weisse ist mit dem Regisseur Matti Geschonneck verheiratet. Mehrmals stand sie unter seiner Leitung vor der Kamera, arbeitete aber auch mit anderen hochkarätigen Regisseuren zusammen wie Hans W. Geißendörfer und dem deutschen Oscarpreisträger Florian Henckel von Donnersmarck. Weisse erhielt den Grimme-Preis und mehrmals den Deutschen Fernsehpreis für ihre Leistung als beste Schauspielerin. Ihr Mitwirken am Drehbuch zu dem Drama "Der Architekt" aus dem Jahr 2008 brachte ihr den Max-Ophüls-Preis ein. Es war Weisses erster Film, bei dem sie selbst Regie führte.

Weisse lernte schon als Kind in der Waldorfschule, was Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen bedeuten. Die vielseitige Schauspielerin, die oft als "Kühle Blonde" bezeichnet wird, überrascht ihre Zuschauerschaft gewiss noch weiterhin mit vielen interessanten Projekten.

Ina Weisse ‐ alle News

Der Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (43) hat in Berlin mit den Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Werk ohne Autor" begonnen. Die Hauptrollen in dem "Thriller über ...