Candy Crash

Candy Crash ‐ Steckbrief

Name Candy Crash
Beruf Dragqueen, YouTuberin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Links YouTube-Kanal von Candy Crash

Candy Crash ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ein bunter Vogel in der TV-Welt: Candy Crash ist durch die ProSieben-Show "Queen of Drags" bekannt geworden. Zudem betreibt die Dragqueen den YouTube-Kanal "Süßigkeiten Unfall".

Nachdem Candy Crash in der kleinen Stadt Bruchsal bei Karlsruhe aufwuchs und dort häufig Kritik einstecken musste, zog sie für ihr Amerikanistik- und Skandinavistikstudium nach Berlin. Im Alter von 24 Jahren outete sie sich als schwul. Ihren Namen verdankt sie übrigens ihrem ersten Auftritt als Drag: Sie zeigte sich in einem Candy-String-Tanga auf der Straße. "Für mich ist Drag eine Rebellion gegen Körper-, Geschlechter- und politische Normen, die die Gesellschaft aufstellt", sagte sie bei ProSieben.

Schon vor "Queen of Drags" sammelte Candy Crash erste Erfahrungen vor der Kamera und auf der Bühne. Seit 2015 betreibt sie einen YouTube-Kanal, der mittlerweile fast 70.000 Abonnenten zählt. Auch als Musikerin versuchte sie sich. Zudem schreibt sie seit 2017 Kolumnen beim Magazin "Siegessäule". Auch in einem Werbespot für Telekom war sie bereits zu sehen. 2019 brachte die Dragqueen ihre erste Single, "Little Too High", heraus.

Größere Bekanntheit erlangte sie durch die Show "Queen of Drags", in der zehn Dragqueens gegeneinander antraten. In der Jury saßen Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst. Candy Crash schied in Folge drei aus.

2020 wird sie in "Wer schläft, verliert!" auf ProSieben zu sehen sein. Bei dem Experiment versuchen Prominente, 60 Stunden am Stück wach zu bleiben. Anschließend müssen sie zudem diverse Spiele und Prüfungen überstehen.

Candy Crash ‐ alle News

Kritik Unterhaltung

"Wer schläft, verliert!": So ermüdend war die TV-Show

ProSieben

"Wer schläft, verliert!": So funktioniert die neue Promi-Show

von Christian Stüwe
TV, Film & Streaming

"Queen of Drags": Bambi Mercury ist Papa geworden