Heidi Klum bekommt eine weitere Doppelgängerin: Das berühmte Wachsfigurenkabinett stellt in seiner Niederlassung in Amsterdam eine neue Figur des Models aus.

Mehr News zu Stars & Unterhaltung

Nach New York und Berlin folgt Amsterdam: In der Hauptstadt der Niederlande stellt Madame Tussauds ab sofort eine Wachsfigur von Heidi Klum (50) aus. Das deutsche Model bedankt sich auf Instagram für diese Ehre.

Heidi Klum ist offenbar sehr zufrieden mit ihrer Wachsfigur

"Hier bin ich! Hi! [...] Wie sehen wir aus?", fragt Klum in einem Video, das die Modelmama neben ihrer neuen Wachsfigur zeigt. Es sei schon sehr seltsam, sich selbst auf diese Weise anzuschauen, gibt die 50-Jährige in dem kurzen Clip zu. Sie liebe die Figur und glaube, dass sie fantastisch aussehe.

"Als Heidi Heidi getroffen hat", schreibt sie im dazugehörigen Kommentar bei Instagram. "Danke für meine ganz eigene Wachsfigur, Madame Tussauds Amsterdam. Ich fühle mich sehr geehrt, in NYC, Berlin und jetzt in Amsterdam zu sein." In einem weiteren Video zeigt Klum einen kurzen Einblick hinter die Kulissen der Entstehung der Figur.

Die Niederlassung des berühmten Wachsfigurenkabinetts meldet sich ebenfalls auf der Plattform und begrüßt Klum in der "glamourösen Familie". Dazu zeigt Madame Tussauds Amsterdam zwei Bilder des deutschen Models, der "Königin des Laufstegs", mit seiner Figur. Wie in New York und Berlin wird die Klum-Figur in den Niederlanden neben weiteren Mode-Ikonen ausgestellt. Darunter befindet sich in der Fashion-Abteilung unter anderem eine Figur der Sängerin, Designerin und Unternehmerin Rihanna (36) sowie eine von Anna Wintour (74), der legendären Chefredakteurin der US-amerikanischen "Vogue". (wue/spot)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Seltene Aufnahme: Heidi Klum strahlt mit Tochter Lou auf dem Coachella

Supermodel Heidi Klum zeigt ihre Kinder nur recht selten auf Instagram. Doch anlässlich des "Coachella Festivals" holt sie ihre Jüngste, Lou, vor die Kamera. © ProSiebenSat.1
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.