• Die hochschwangere Herzogin Meghan will der Beerdigung von Prinz Philips fern bleiben.
  • Ein ärztlicher Rat soll nicht der einzige Grund sein.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Am 17. April findet auf Windsor die Trauerfeier für Prinz Philip, den Ehemann der Queen und Großvater von Prinz William und Prinz Harry statt. Der hochschwangeren Herzogin Meghan wurde von ihren Ärzten von einer Reise abgeraten. Doch angeblich steckt mehr hinter ihrer Abwesenheit.

Prinz Harry ist bereits nach Großbritannien geflogen, während seine Ehefrau Meghan in der Wahlheimat Kalifornien zurückgeblieben ist. Laut einem offiziellen Statement aus dem Palast aus gesundheitlichen Gründen. Doch offenbar ist das nicht der einzige Grund.

Will Herzogin Meghan Prinz Philip nicht die Schau stehlen?

Meghan bleibe der Trauerfeier fern, damit sie "nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit" stehe. Das hätten Freunde der Herzogin gegenüber der "Daily Mail" geäußert.

Allerdings habe sie diese Entscheidung nicht alleine getroffen. "Meghan sagte, ihr Hauptanliegen ist es, Harry zu unterstützen. Sie sagt, sie hat es ihm überlassen, ob sie zur Beerdigung gehen soll oder nicht", so der Insider weiter.

Außerdem sehe sie das Zusammentreffen von Prinz Harry mit seiner Familie als Chance, "die Differenzen beizulegen und eine Einheit zu bilden".

Das sei, was Philip sich gewünscht hätte. Sie sei bereit, den Royals "zu vergeben".

Meghan selbst habe eine "besondere Beziehung" zu Prinz Philip gehabt und ihn verehrt. Ihr Ehemann Prinz Harry hat vor einigen Tagen in einem berührenden persönlichen Statement die Authentizität und den Humor seines Großvaters hervorgehoben. Prinz Philip ist am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren verstorben.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Meghan und Harry
Bildergalerie starten

"Wollte nicht mehr am Leben sein": Die wichtigsten Zitate von Harry und Meghan

Von dem mit Spannung erwarteten TV-Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harry dürfte der Palast das Schlimmste erwartet haben. Zwar hielt sich das Paar mit persönlichen Angriffen auf einzelne Mitglieder zurück, doch einige Aussagen gewähren schockierende Einblicke hinter die Kulissen des Systems. Die wichtigsten Zitate.