Obwohl Harry und Meghan dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt haben, wird es nicht wirklich still um die beiden Ex-Royals. In dieser Woche erscheint ein Buch, das verraten will, wie es um die Sussexes wirklich steht. Und was sie planen.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Seit Ende April sind Harry und Meghan offiziell nicht mehr im Dienst des britischen Königshauses unterwegs. Doch das ist offenbar gar nicht so einfach. Die beiden plagen Startschwierigkeiten und Zukunftsängste. Meghan Markle hat jedoch einen Plan: Sie will sich zur Marke machen.

Ein Blick hinter Harrys und Meghans Kulissen

Am morgigen Dienstag, dem 30. Juni, erscheint ein neues Enthüllungsbuch "Royals At War: The Inside Story of Harry and Meghan's Shocking Split With the House of Windsor". In ihrem Werk schildern die Autoren Dylan Howard und Andy Tillett die Kämpfe des Paares beim Thema Umzug, bei dem es erst nach Kanada, dann nach L.A. ging. Während Prinz Harry unter Verunsicherungen und "Lagerkoller" leide, stehe bei seiner Frau ihre Entschlossenheit im Vordergrund, "immer das zu bekommen, was sie will".

Meghan will zur Marke werden

Prinz Harry sucht laut dem Buch noch nach Bestimmung und ist noch nicht in seinem neuen Leben angekommen. "Sie (Meghan) versichert (Harry), dass er ihr neues Leben in L.A. lieben wird, sobald die Dinge wieder normal laufen", zitiert die britische Zeitung "Daily Mail" ein Insiderstatement in der "New York Post".

Meghan wolle mit ihm wandern gehen, spreche mit dem lokalen Poloclub und wie sehr er das Surfen lieben wird. Meghan Markle will sich stattdessen lieber Vernetzung mit Machtakteuren in L.A. konzentrieren, vor allem aus dem Filmbusiness, um ihr eigenes Ich zur Marke aufzubauen.

Was Harry und Meghan hinterlassen

In dem Buch "Royals At War: The Inside Story of Harry and Meghan's Shocking Split With the House of Windsor" wird auch behauptet, dass sich der Herzog und die Herzogin von Cambridge über die "doppelte Arbeitsbelastung" ärgern, weil Harry und Meghan keine Termine mehr wahrnehmen.

"Sie halten es für unfair, dass Harry und Meghan immer noch die Früchte der Zugehörigkeit zur königlichen Familie ernten können, ohne sich dafür anstrengen zu müssen", wird ein königlicher Insider zitiert. Dieser sagt auch, dass vor allem Kate "in Panik" darüber gerät, weil sie während der Pandemie "die zusätzlichen Verpflichtungen mit dem Familienleben unter einen Hut bringen muss".  © 1&1 Mail & Media / CF

Herzogin Meghan: Schon vor der Hochzeit mit Prinz Harry gab es Ärger mit dem Hof-Personal

Laut des neuen Enthüllungsbuchs "Harry und Meghan - The Real Story" soll Meghan schon vor ihrer Hochzeit der Grund für Verstimmungen am Hof .