Die Renovierung des Frogmore Cottages wurde zunächst mit Steuergeldern bezahlt. Prinz Harry und Herzogin Meghan zahlten dieses Geld jedoch nach. Deshalb sollen die beiden nun keine Miete mehr zahlen müssen.

Mehr News zum Thema Adel

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich mit dem Buckingham Palast darauf geeinigt, keine Miete mehr für Frogmore Cottage auf dem Gelände von Schloss Windsor bezahlen zu müssen. Der Einigung vorausgegangen war die Rückzahlung der Renovierungskosten durch den Herzog und die Herzogin von Sussex. Die 2,4 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 2,7 Mio. Euro) waren ursprünglich mit Steuergeldern bezahlt worden.

Sussexes zahlten zuvor einen "marktüblichen Mietpreis"

Wie "Mail on Sunday" weiter meldet, hatte es zuvor geheißen, die Sussexes würden einen "marktüblichen Mietpreis" für das Fünf-Zimmer-Haus zahlen. Aber Palastbeamte bestätigten nun, dass die große Pauschalzahlung die Mietverpflichtungen des Paares auslöscht.

"Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben einen Beitrag von 2,4 Millionen Pfund zum Sovereign Grant geleistet, der die Renovierung von Frogmore Cottage abdeckte. Sie haben ihre finanziellen Verpflichtungen in Bezug auf das Anwesen erfüllt", sagte der Sprecher.

Der Buckingham Palast gab im November 2019 bekannt, dass die Sussexes Frogmore Cottage als offiziellen Wohnsitz erhalten werden. Sie zogen im darauffolgenden Frühjahr ein, nachdem die separaten Cottages in ein großes Familienhaus umgewandelt worden waren.

Harry und Meghan baten um Rückzahlung

Als sie sich jedoch von ihren königlichen Pflichten zurückzogen, um "finanziell unabhängig" zu werden, gab der Buckingham Palast eine Erklärung heraus, in der es hieß, dass es Harrys und Meghans "Wunsch sei, die Ausgaben für die Renovierung von Frogmore Cottage, das ihr britischer Familiensitz bleiben wird, zurückzuzahlen".

Weiter hieß es: Die beiden werden offiziell im März 2020 aus dem königlichen Dienst ausscheiden und ein Sprecher des Palastes sagte der "BBC" damals, dass sie weiterhin eine "marktübliche Miete" für das Anwesen zahlen werden.

Harry und Meghan sind seit Mai 2018 verheiratet. Im Mai 2019 kam ihr Sohn Prinz Archie zur Welt, im Juni 2021 ihre Tochter Prinzessin Lilibet. Da lebten sie schon in den USA, wohin sie im Frühjahr 2020 ausgewandert waren.

Lesen Sie auch: Nun also doch: Archie und Lilibet bekommen royale Titel  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © imago images/Future Image/Robert Schmiegelt