• Deutschlands Tischtennis-Star Timo Boll hat bei Olympischen Spielen zum vierten Mal in Folge den Einzug in das Viertelfinale verpasst.
  • Im Teamwettberwerb hat Boll noch die Chance auf eine Medaille.

Mehr zu Olympia 2021 finden Sie hier

Für Tischtennis-Altmeister Timo Boll ist der Traum von seiner ersten Olympia-Medaille im Einzel geplatzt. Der 40 Jahre alte Europameister schied durch ein 1:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Young Sik zum vierten Mal in Folge im Achtelfinale aus. Noch im Rennen ist dagegen Dimitrij Ovtcharov, der ab 14:30 MESZ um den Einzug ins Viertelfinale kämpft.

Lesen Sie auch: Erstes deutsches Gold in Tokio

Boll fand in seinem vielleicht letzten Olympia-Einzel nur schwer ins Spiel, auch der 1:1-Satzausgleich half ihm nicht. Im vierten Durchgang vergab er eine 9:7-Führung und musste sich nach 50 Minuten geschlagen geben. "Natürlich bin ich ein bisschen frustriert. Ich hatte gedacht, dass ich ganz gut drauf bin. Manchmal muss man dem Gegner auch einfach gratulieren", sagte Boll.

Ob er 2024 seine siebten Sommerspiele bestreiten wird, ließ Boll derweil offen. "Es ist noch lange hin bis Paris. Und gerade in meinem Alter wird jedes Jahr länger und länger. Ich schaue einfach von Jahr zu Jahr", sagt er. Weiter geht es für den früheren Weltranglistenersten im am Sonntag beginnenden Teamwettbewerb.

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Ergebnisse von den Olympischen Spielen in unserem Liveticker.

Viertelfinale bisher Bolls größter Olympia-Erfolg

Boll hat bei sechs Olympischen Spielen nie das Halbfinale erreicht, das Viertelfinale 2004 war sein größter Erfolg. Mit dem Team gewann er einmal Silber (2008) und zweimal Bronze (2012, 2016). Ob er 2024 noch einmal antritt, ist offen.

Ovtcharov, in Tokio vor Boll an Nummer sieben gesetzt, war bereits am Mittag zum vierten Mal in Folge ins Achtelfinale eingezogen. Der Bronzemedaillengewinner von London 2012 startete mit einem 4:0 gegen den Russen Kirill Skatschkow und trifft am Abend auf Koki Niwa. Bei der WM 2017 in Düsseldorf hatte Ovtcharov im Achtelfinale gegen den Japaner verloren.

Lesen Sie auch: Ohrfeigen vom Trainer irritieren Olympia-Zuschauer

Bei den Frauen zog Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) als einzige Deutsche ins Achtelfinale ein. Die 38-Jährige bezwang die noch einmal zehn Jahre ältere Australierin Jian Fan Lay 4:0 und trifft am Abend auf Feng Tianwei aus Singapur. Die zweite deutsche Starterin Petrissa Solja (Langstadt) war bereits am Montag ausgeschieden. (AFP/dpa/lh)

Bildergalerie starten

Olympia 2021: Die besten Bilder aus Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio sind zu Ende. Das Sport-Spektakel hatte mit einem Jahr Verspätung in Japan stattgefunden - trotz der herrschenden Corona-Pandemie. Wir zeigen Ihnen spektakuläre Szenen und faszinierende Facetten des größten Sportereignisses, das die Welt zu bieten hat.