John McEnroe kann sich nicht vorstellen, dass Angelique Kerber noch sehr lange die Nummer eins der Tennis-Welt sein wird. McEnroe sei überrascht, dass die zweimalige Grand-Slam-Siegerin es überhaupt an die Spitze der Weltrangliste geschafft hat.

Geht es nach dem dreimaligen Wimbledon-Sieger John McEnroe wird Angelique Kerber nicht lange auf Platz eins der Tenniswelt bleiben. In einem Interview mit der "Sport Bild" sagte McEnroe: "Ich erwarte nicht von ihr, dass sie für lange Zeit die Nummer 1 bleibt. Die Nummer-1-Position zu verteidigen, ist nochmal eine ganz andere Herausforderung. Nun ist Kerber die Gejagte. Jeder will gegen die Nummer 1 gewinnen und ist extramotiviert."

McEnroe erklärte außerdem, er sei von der Leistung der 28-Jährigen überrascht. "Sie schafft es, in den Kopf der Gegnerin zu kommen. Aber sie ist nicht besonders groß und hat keinen guten Aufschlag."

Kerber ist noch nicht in Form

Die neue Saison verlief bislang nicht nach den Vorstellungen der Kielerin. In Brisbane schied Kerber im Viertelfinale aus, in Sydney war bereits im Achtelfinale Schluss. Für die Titelverteidigung bei den Australian Open (16.-29. Januar) muss ihre Form ansteigen.