Deutschland steht im Halbfinale der WM 2014! Die DFB-Elf besiegt Frankreich dank eines Tores von Mats Hummels mit 1:0 und trifft in der Runde der besten Vier auf den Gewinner der Partie Brasilien gegen Kolumbien.

Bildergalerie starten

We call it a Klassiker

Gegen Frankreich, den deutschen Gegner im Viertelfinale der WM 2014 in Brasilien gab es bereits einige emotionale Duelle.

Fazit: Was für ein Krimi! Deutschland gewinnt gegen Frankreich und steht im Halbfinale! Wahnsinn! Mats Hummels ist der "Man of the Match". Neuers Glanztat in der Nachspielzeit verhindert die Verlängerung. Und alle anderen waren auch geil! Punkt. Aus. Schluss.

95. Minute: JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!! AUS! AUS! DAS SPIEL IST AUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Deutschland schlägt Frankreich mit 1:0 und steht im Halbfinale!

94. Minute: Noch einmal Glück für Deutschland! Neuer rettet das 1:0!!!!!!! Benzema haut den Ball aus kurzer Distanz auf das Tor, Neuer reißt die Arme hoch und pariert!

93. Minute: Freistoß für Deutschland. Lang und weit weg hauen vom eigenen Kasten. So ist's gut!

92. Minute: Kroos geht vom Feld und nimmt sich jede verfügbare Sekunde Zeit. Kramer jetzt drin.

92. Minute: Löw bereitet den letzten Wechsel vor: Kramer steht bereit.

91. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt: WOFÜR??? Lächerlich.

90. Minute: Hummels unterbindet den Doppelpass im Strafraum. Super so, Mats!

89. Minute: Remys hoher Ball auf Griezmann landet im Seitenaus. Das bringt alles Zeit ...

88. Minute: Müller hält sich Evra vom Hals, passt in den Strafraum auf Schürrle, der die nächste dicke Chance liegen lässt!!! Mensch Junge, den musst du doch machen. Entweder den oder den davor! Aber einer muss drin sein!

86. Minute: Kratzen, beißen, kämpfen: Diese viel zu oft zitierten Tugenden kommen jetzt zum Vorschein. Das Wetter ist brutal ...

85. Minute: Dritter Wechsel bei Frankreich: Giroud kommt für Valbuena ins Match.

84. Minute: Schürrle holt einen Eckball raus. Und die Uhr tickt runter. Noch sechs Minuten!

83. Minute: Löw wechselt: Götze ersetzt Özil.

82. Minute: NEEEIN, das MUSS das 2:0 sein!!!! Konter der Deutschen, Pass von Müller auf Özil, dessen Pass im Strafraum zurück auf Müller rutscht durch zu Schürrle, der völlig freistehend an Lloris scheitert.

81. Minute: Freistoß Frankreich, Höwedes köpft Hummels an, von da springt der Ball zur Ecke.

79. Minute: Kämpfen, Männers! Noch gut zehn Minuten!

76. Minute: Durchatmen! Hummels grätscht dem einschussbereiten Benzema noch gerade dazwischen. Danach unterläuft Lahm eine Flanke, Neuer repariert und rettet bei Matuidis Schuss aus spitzem Winkel.

75. Minute: Özil wird auffälliger, passt in den Strafraum auf Müller, der sich den Ball beim Doppelpassversuch ans Bein müllert und beim Pass danach Özil nicht findet.

74. Minute: Remy jetzt für Cabaye in der Partie. Das nur nebenbei. Wichtiger: Schürrles Schuss von halbrechts aus 20 Metern landet leider in den Armen von Lloris.

73. Minute: Griezmann stolpert sich auf der rechten Seite an Hummels vorbei, ist dann aber zu eigensinnig und schießt in Richtung lange Ecke - weit vorbei.

72. Minute: Auch Deschamps wechselt: Sakho geht vom Platz, Koscielny ist jetzt im Spiel.

71. Minute: Noch mal für alle Taktikfreunde: Schürrle kommt jetzt über rechts, Müller geht in die Spitze.

70. Minute: Dicke Chance für Müller! Der neue Stoßstürmer der Deutschen schießt von der halbrechten Seite knapp am linken Pfosten vorbei.

69. Minute: Brasiliens Ronaldo atmet auf: Klose verlässt den Platz. Damit kann der Stürmer nicht an Brasiliens Sturm-Legende an Toren vorbeiziehen. Für ihn kommt Schürrle. Mach's wie gegen Algerien, Andre!

68. Minute: Der erste Wechsel beim deutschen Team steht an: Andre Schürrle ist #bereitwienie für seinen Einsatz.

65. Minute: Wie sagte einst Radprofi Udo Bölts während einer Tour-de-France-Etappe zu Jan Ullrich? "Quäl dich, du Sau!". Ähnliches möchten wir gerne den Deutschen zuschreien ... Natürlich nur lieb und motivierend gemeint!

63. Minute: Wieder kommen die Franzosen über die linke Seite, wieder grätscht ein Deutscher in höchster Not. Dieses Mal ist es Lahm.

62. Minute: Die Franzosen werden besser und haben mehr vom Spiel. Geht unseren Jungs nach den 120 Minuten gegen Algerien die Kraft aus? Wir hoffen mal nicht.

59. Minute: Matuidi zieht von links in den Strafraum, Schweinsteiger packt die Grätsche aus und rettet in höchster Not. Und direkt die nächste Chance: Varane mit dem Kopfball, Neuer packt sicher zu!

56. Minute: Es ist drückend heiß im Maracana. Das macht sich auch im Spiel bemerkbar. Das Tempo ist nicht wirklich hoch.

54. Minute: Kroos mit viel Übersicht rüber auf Lahm, doch dessen flacher Pass in den Strafraum wird abgeblockt. Den gefährlichen Konter unterbindet Khedira mit einem exzessiven Trikottest. Gelb für Khedira. Zu Recht!

52. Minute: Es ist noch nicht das Spiel von Özil. Kroos schüttelt Cabaye ab, passt nach links auf Özil, dessen Pass kommt aber nicht bei Klose an, sondern wird zum Eckball abgegrätscht. Da war mehr drin!

50. Minute: Freistoß von der linken Seite für Frankreich. Die Flanke kommt - gefühlt zwölf Franzosen (sehr wahrscheinlich weniger) stehen im Abseits - doch die Fahne bleibt unten. Zum Glück rutscht die Kugel durch zu Neuer.

48. Minute: Das Kopfballungeheuer sprintet über die rechte Seite, Flanke aus dem Halbfeld auf Klose - aber einen Tick zu hoch.

47. Minute: Lahm köpft eine Flanke aus dem Strafraum. Lahm! Kein Witz!

46. Minute: Weiter geht's!

19:03 Uhr: Die Mannschaften kommen zurück auf den Platz. Jetzt nicht nachlassen!

18:55 Uhr: Zweitbeste Nachricht des Tages: Das Süßigkeiten-Fach in der Redaktion wurde nach langanhaltender und gähnender Leere wieder aufgefüllt. Läuft also alles nach Plan!

45. Minute + 1: Halbzeit im Maracana. Deutschland führt mit 1:0. Und das finden wir alle super! Aber Frankreich bleibt gefährlich. Das finden wir alle nicht so super!

44. Minute: Ce n'est pas bien, liebe Abwehr! Benzema bekommt den Ball am linken Strafraumeck, lässt Lahm problemlos stehen, auch Boateng hilft zu spät - aber Benzemas Schuss ist zu zentral und für Neuer kein Problem.

42. Minute: Frankreich kommt immer mal wieder gefährlich nach vorne. Flanke von Griezmann auf Benzema, der viel zu blank steht und aus fünf Metern Richtung Tor köpft - doch dazwischen steht glücklicherweise noch Hummels rum und blockt ab.

41. Minute: Kroos wieder mit einem Freistoß von der linken Seite, wieder sucht er Hummels - doch dieses Mal ist ein Franzose eher am Ball.

39. Minute: Nicht nur Lena Gercke atmet auf: Sami Khedira ist wieder auf dem Feld.

37. Minute: Kroos sucht Klose im Sechzehner, findet aber unverschämterweise den Franzosen Debuchy. Der knallt die Kugel bei seiner Rettungsaktion an Khediras Kopf. Der Sechser muss kurz behandelt werden.

34. Minute: Glück. Viel, viel Glück! Langer Ball von Griezmann auf Valbuena, dessen Schuss fischt Neuer raus - die Kugel landet bei Benzema am Fünfer, doch Hummels blockt im letzten Moment zur Ecke ab. Danke Manu, danke Mats!

33. Minute: Und schon wieder liegt ein Deutscher auf dem Boden. Dieses Mal ist es Müller. Debuchy mit einem hauchzarten Kontakt gegen den deutschen Rechtsaußen - auch das zu Recht kein Elfmeter!

30. Minute: Wieder Freistoß für Deutschland. Und wieder wird es gefährlich. Özil flach und mit viel Schmackes in Richtung Höwedes, doch der setzt das Leder mit der Hacke über den Kasten.

27. Minute: Deutschland mauert hier nicht, sondern verteidigt das 1:0 offensiv, wie man so schön sagt.

24. Minute: Miro, da musst du aber noch mal Schauspiel-Unterricht nehmen! Der Stürmer fordert Elfmeter, aber dem können wir auch nicht mit Aufsetzen der deutschen Brille zustimmen. Zuvor eine herrliche Kombination des deutschen Teams am Sechzehner, der Ball auf Klose geriet einen Tick zu weit. Klose bekam ihn trotzdem gerade so und wurde minimalst am Trikot gehalten. Aber das reicht nicht aus für einen Strafstoß!

22. Minute: Deutschland hat das hier weiterhin im Griff. So richtig Bock auf einen Treffer haben beide Mannschaften momentan aber nicht.

19. Minute: Hummels hat bei seinem Tor etwas mit seinen Händen gearbeitet und sich so Varane vom Hals gehalten, aber nach einem kurzen Blick in unser Stammtisch-Lexikon sehen wir: Das zählt unter internationaler Härte! Und in England wäre das eh nicht gepfiffen worden. Brasilien ist zwar nicht England, macht uns aber nix.

17. Minute: Zu sagen, es ginge hier wild hin und her, wäre jetzt übertrieben. Aber das wäre in der Mittagshitze auch zu viel verlangt. Und außerdem führen wir. Alles andere ist sowas von wurscht!

15. Minute: Frankreich spielt weiter munter nach vorne, einen flachen Pass in die Mitte wehrt Hummels ab.

13. Minute: Und jetzt weiter so!!!

12. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für Deutschland! 1:0 für die DFB-Elf! Der Mats macht's!!!!! Freistoßflanke von Kroos von der linken Seite, herrlich in den Sechzehner auf Hummels, der sich gegen Varane durchsetzt und per Kopf aus acht Meter unter die Latte köpft!

11. Minute: Lahm grätscht den Ball aus dem eigenen Strafraum vor Griezmann weg. Und gleich noch mal Frankreich: Wieder Griezmann, der im Sechzehner mit einem Querpass Benzema sucht. Hummels ist dazwischen.

10. Minute: Es wird ausgeglichener. Das missfällt uns. Ein langer Ball auf Benzema ist dann glücklicherweise doch einen Tick zu lang. Doch die Franzosen sind jetzt aufgewacht.

7. Minute: Uuuh, die erste dicke Möglichkeit haben die Franzosen. Erst köpft Höwedes den Ball vor Benzema weg, aber Frankreich setzt nach, dribbelt sich in den Strafraum, wo Benzema zu viel Platz hat. Der Schuss des Real-Madrid-Stürmers aus gut zwölf Metern geht links neben den Kasten.

6. Minute: Klose an der Strafraumkante auf Khedira. Khedira aber dann leider nicht auf Kroos. Schade. Aber das ist ein ordentlicher Anfang.

4. Minute: Deutschland macht hier das Spiel. Ballbesitzquote müsste bei rund 90 Prozent sein. Die Franzosen sonnen sich erstmal in der Mittagshitze von Rio de Janeiro.

3. Minute: Erste gute Aktion der Deutschen. Müller kommt über rechts, bringt die Flanke in Richtung Klose, doch Varane klärt. Kroos setzt nach, aber wieder abgeblockt. Weiter so, Männers!

2. Minute: Deutschland schiebt die Kugel in den eigenen Reihen hin und her. Erst einmal Ballkontrolle gewinnen. Gut so.

1. Minute: Los geht's! Deutschland stößt an. ALLEZ DFB!!!

17:59 Uhr: Benedikt Höwedes und Philipp Lahm, unsere beiden Außenverteidiger, gehen gelbvorbelastet in die Partie. Bei einer weiteren Verwarnung würden sie definitiv im Halbfinale fehlen.

17:58 Uhr: Eine Gesangskarriere haben unsere Kicker wohl schon früh ausschließen müssen - dafür können sie aber umso besser kicken. Und nur das zählt heute!

17:57 Uhr: Die Nationalhymnen erklingen. Gänsehaut. Gleich geht's los!

17:56 Uhr: Die Mannschaften sind auf dem Platz, die beiden Kapitäne verlesen noch Worte, in denen sich für den Kampf gegen Rassismus stark gemacht wird.

17:54 Uhr: Anscheinend war das Marketing des DFB vor ein paar Jahren deutlich besser als heute. 80 Prozent der Redakteure sitzen hier in einem grünen Deutschland-Trikot. Ganz klar: Wir fordern die Rückkehr des grünen Deutschland-Trikots!

17:52 Uhr: Dirk Nowitzki tippt übrigens auf 2:1 für Deutschland. Und wenn das einer der größten deutschen Sportler sagt, dann wird das sicher auch so kommen.

17:50 Uhr: Noch zehn Minuten. Der Puls steigt. Eventuelle Tippfehler in all der Hektik werden mir hoffentlich verziehen ...

17:49 Uhr: Deutschland spielt im legendären Maracana-Stadion in Rio de Janeiro. Und gewonnen haben wir dort noch nie. Aber das ist uns sowas von egal! Vor dem WM-Halbfinale gegen Italien 2006 hatten wir auch noch nie in Dortmund verloren. Und leider wissen wir alle, wie das Spiel damals ausgegangen ist ...

17:47 Uhr: Und eigentlich kann das heute nicht schiefgehen: Schließlich jährt sich das Wunder von Bern an diesem 4. Juli zum sechzigsten Mal. Ein Erfolg heute wäre zwar nicht solch eine Sensation wie damals der Erfolg der Herberger-Elf über Ungarn, dennoch trotzdem ziemlich geil!

17:45 Uhr: Horst Eckel meldet sich zu Wort: einer unserer Weltmeister von 1954. Der 82-Jährige twitterte (!) soeben Folgendes: "@ Viel Glück, Jungs!". Dem schließen wir uns natürlich an.

17:41 Uhr: Ich bin jetzt mal ganz bescheiden und nehme mich selbst als gutes Omen: Warum? Weil ich auch das erste Deutschland-Spiel bei dieser WM getickert habe. Und das haben wir schließlich mit 4:0 gegen Portugal gewonnen. Also, wir wuppen das Ding heute schon!

17:31 Uhr: Noch eben ein kleiner Vergleich der Teams: Frankreich erzielte bei dieser WM zehn Tore, Deutschland neun. Die Franzosen setzten 19 Spieler ein, bei denen bislang sechs Akteure mindestens einmal getroffen haben. Beim DFB-Team sind es 17 Spieler und ebenso sechs verschiedene WM-Torschützen.

17:24 Uhr: "Deutschland hat Respekt vor der Schnelligkeit der Franzosen", sagt ARD-Experte Mehmet Scholl. Das sei wohl der Grund, warum Per Mertesacker gegen die "Les Bleus" erst einmal auf der Bank Platz nehmen muss. Gerüchte, dass der Innenverteidiger in einer Eistonne festgefroren sei, stellten sich mittlerweile als falsch heraus.

17:17 Uhr: Der DFB-Trainerstab hat also erkannt, dass die Variante mit Lahm im Mittelfeld in der Nationalelf nicht so richtig klappt. Warum Lahm bei den Bayern auf dieser Position glänzt und beim DFB-Team nicht, weiß wohl nur die liebe Fußballgott. Wir finden: Löws Entscheidung ist goldrichtig.

17:05 Uhr: Löw scheint nicht nur das Personal, sondern auch das System gewechselt zu haben. Es riecht nach dem ganz klassischen 4-2-3-1 mit der altbewährten Doppelsechs Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira vor der Abwehr.

16:55 Uhr: Auch Frankreichs Startformation ist nun klar. Ex-Bayernstar und jetzt TV-Co-Kommentator Bixente Lizarazu verkündet bei Twitter: LLORIS, EVRA, SAKHO, VARANE, DEBUCHY CABAYE, MATUIDI, POGBA GRIEZMANN, BENZEMA,VALBUENA

16:39 Uhr: Der DFB hat per Twitter die Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben. Jogi Löw überrascht mit einer Personalrotation. Für Per Mertesacker rückt Miroslav Klose in die Startformation. Mario Götze muss ebenfalls auf die Bank, dafür spielt Sami Khedira von Anfang an. In taktischer Hinsicht bedeutet das: Philipp Lahm rückt auf die rechte Außenbahn, Hummels und Boateng stehen im Zentrum, Schweinsteiger und Khedira bilden die Doppelsechs und Miroslav Klose gibt den Mittelstürmer.

Die Formation: Neuer - Lahm(C), Boateng, Hummels, Höwedes - Schweinsteiger, Khedira - Müller, Kroos, Özil - Klose

16:20 Uhr: Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein französischer Kollege Laurent Fabius haben sich vor dem WM-Viertelfinale auf Twitter einen kleinen Schlagabtausch geliefert, mit dem sie in feinster Diplomatie Herzlichkeit für den Gegner mit Unterstützung fürs eigene Team verbanden.

Fabius eröffnete das Twitter-Duell mit zwei Tweets. Im ersten schrieb er: "Heute wie gestern unterstütze ich die französische Mannschaft" und verband dies mit dem französischen Schlachtruf "Allez les Bleus!" sowie einem Link zu einem Video, das ihn als damaliger französischer Premierminister vor der WM 1986 in Mexiko bei einem Besuch der französischen Mannschaft zeigt. Frankreich unterlag damals im Halbfinale Deutschland.

In einem zweiten Tweet schrieb er direkt an Steinmeier gerichtet, die deutsch-französische Freundschaft treffe im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro aufeinander und ergänzte dies wieder um ein "Allez les Bleus".

Steinmeier nahm den Ball auf und antwortete: "Gerade heute gilt: Vive l'amitié franco-allemande! Auch wenn wir heute 3:2 gewinnen..." Einen konkreten Tipp gab Fabius in seiner direkten Antwort nicht ab, wohl aber die diplomatischere Antwort im Duell der beiden Chefdiplomaten: "Möge der bessere gewinnen!". Der höflichen Formel schloss sich Steinmeier in einem weiteren Tweet an, ohne aber seinen Patriotismus aufzugeben: "und im Finale vertritt das DFB-Team auch Frankreich."

15:54 Uhr: Frankreich im Steckbrief

Das Land: Bevölkerung: ca. 65,8 Mio. Fläche: ca. 668 700 qkm

Der Fußball-Verband: Gründungsjahr: 1904, FIFA-Beitritt: 1904, UEFA-Beitritt: 1954, Präsident: Noël le Graët

Das Nationalteam: FIFA-Weltrangliste: 17. Platz, WM-Teilnahmen: 14. Teilnahme mit 2014, Größte WM-Erfolge: 1998: Weltmeister 2006: Vize-Weltmeister 1958, 1986: 3. Platz 1982: 4. Platz

Trainer: Didier Deschamps, Spitzname des Teams: "Equipe Tricolore/Les Bleus"

Ewige WM-Tabelle: 7. Platz, 58 Spiele, 28 Siege/12 Remis/18 Niederlagen, 106:70 Tore

Höchster WM-Sieg: 7:3 gegen Paraguay (8.6.1958/Vorrunde), Meiste WM-Einsätze: Fabien Barthez, Thierry Henry 17 Spiele, Meiste WM-Tore: Just Fontaine 13 Tore

Rekordspieler: Lilian Thuram 142 Länderspiele

Rekordtorschütze: Thierry Henry 51 Tore

15:23 Uhr: Insgesamt hat die deutsche Mannschaft eine negative Bilanz gegen Frankreich. In 25 Spielen gab es acht Siege, sechs Unentschieden und elf Niederlagen, das Torverhältnis lautet 42:41. Den bislang letzten Vergleich gewann die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am 6. Februar 2013 in Paris 2:1. Thomas Müller und Sami Khedira trafen.

15:21 Uhr: Im Viertelfinale kommt es in Rio de Janeiro zum vierten WM-Vergleich zwischen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Ex-Weltmeister Frankreich. Nur den ersten Vergleich 1958 in Schweden gewannen die Franzosen. Im Spiel um Platz drei in Göteborg sorgte WM-Torschützenkönig Just Fontaine mit vier Treffern fast im Alleingang für das 6:3. Erst 1982 in Spanien gab es bei der WM ein Wiedersehen. In Sevilla glich die deutsche Auswahl im Halbfinale in der Verlängerung einen 1:3-Rückstand aus und siegte im Elfmeterschießen dank Horst Hrubesch 5:4. Uli Stielike hatte zuvor verschossen, das nicht geahndete Foul von Torhüter Toni Schumacher gegen Patrick Battiston in der regulären Spielzeit überschattete den Sieg. Vier Jahre später in Mexiko gelang erneut im Halbfinale ein 2:0-Erfolg. Andy Brehme und Rudi Völler trafen in Guadalajara gegen den höher eingeschätzten Europameister um seinen Superstar Michel Platini.

15:12 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft tritt bei der Fußball-WM in Brasilien an diesem Freitag erstmals im legendären Maracana-Stadion an. Die auch kurz "Maraca" genannte Arena ist einer der berühmtesten Fußball-Tempel der Welt. "Maracana ist ein Mythos", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach kürzlich über die riesige Spielstätte.

15:08 Uhr: Per Mertesackers heftige Reaktion im ZDF-Interview nach dem mühsamen Sieg im WM-Achtelfinale gegen Algerien war nach eigener Aussage keine geplante Aktion. "Nein, überhaupt nicht. Man entdeckt sich ja als Mensch immer wieder neu. Für mich ist die Sache schon abgehakt. Ich hab' in dieser Situation meinen Emotionen freien Lauf gelassen. Ich glaube, es steht jedem Sportler das Recht zu, so auf Fragen zu antworten, wie er es momentan fühlt", sagte der Innenverteidiger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in einem Interview der "Mittelbayrischen Zeitung", "Südwest Presse" und "Fuldaer Zeitung". Zugleich betonte er: "Diese Reaktion war absolut nicht kalkuliert."

14:46 Uhr: Das Twitter-Kürzel für das deutsche WM-Viertelfinale wird von Nutzern des Kurznachrichtendienstes im wahrsten Sinne des Wortes hinterfragt. Viele spotten über den Hashtag #FRAGER, der das Spiel Frankreich (FRA) gegen Deutschland (GER) meinte. "Kann mir mal jemand sagen, wer dieser #Frager ist?", schreibt ein Nutzer. Ein anderer scherzt: "Der Aus#FRAGER des Tages: Was tippt ihr?"

14:20 Uhr: So eine Freude! Trotz Mindestlohn-Debatten und anderen wichtigen Kanzler-Aufgaben, hat Angela Merkel Zeit, der deutschen Mannschaft die Daumen zu drücken. Die Ansage von ganz oben lautet natürlich: Sieg - "egal wie"! Das lässt Merkel über Regierungssprecher Steffen Seibert ausrichten.

13:00 Uhr: Um 18:00 Uhr geht es los! Der erste Auftritt der deutschen Mannschaft im Maracana-Stadion! Viertelfinale! Gegen Frankreich! Aufregend!