Eine zweifelsohne grandiose Bilanz: Deutschland steht zum vierten Mal in Folge im Halbfinale einer WM. Das gelang noch keinem Team. Doch bei aller Freude über das Erreichte: Die WM 2014 wird erst dann zum Erfolg, wenn das DFB-Team den Pokal endlich nach Hause holt. Selbst ein zweiter Platz wäre viel zu wenig. Ein Kommentar.

Wie so oft in den vergangenen Jahren wappnet sich der DFB verbal für das mögliche WM-Aus. Dieses Mal ist es Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, der auf der DFB-Homepage sagt: "Bis zum Viertelfinale ist immer der Gedanke vorhanden, dass sich in dieser Runde entscheidet, ob das Turnier als Erfolg oder Misserfolg gewertet werden wird." Mit anderen Worten: Das deutsche Team hat mit dem Viertelfinal-Sieg über Frankreich das gesteckte Ziel erreicht. Wir sagen: falsch, Herr Bierhoff! Deutschland muss in diesem Jahr den Titel holen - ohne Diskussion! Ein dritter Platz wie bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 oder eine Finalniederlage wie bei der WM 2002 und der EM 2008: Das reicht uns nicht. Nicht dieses Mal! Nicht bei diesem Turnier!

Die weiteren Halbfinalisten Brasilien, Argentinien und die Niederlande in allen Ehren: Aber keines dieser Teams kommt von der spielerischen Qualität an unseres heran. Und konstant überzeugende Leistungen, die uns in Angst und Schrecken versetzen, haben diese drei bei dieser WM wahrlich nicht abgeliefert.

Klar: Wir haben keinen Lionel Messi oder Arjen Robben in unseren Reihen, doch dafür ist unser Kader in der Breite um ein Vielfaches besser besetzt. Ohnehin haben wir seit Jahren neben den Spaniern den besten Kader der Welt. Dass wir Mario Götze oder Andre Schürrle auf die Bank setzen können, ist reinster Luxus.

Das Halbfinal-Duell mit Brasilien wird natürlich kein Selbstläufer - im Gegenteil. Die frenetischen Fans der Selecao werden das Stadion in Belo Horizonte in einen Hexenkessel verwandeln. Und dennoch: Auch diesen Gegner müssen wir einfach schlagen. Neymar fällt aus. Thiago Silva fällt aus. Wenn es am Dienstag nicht mit dem ersten Pflichtspielsieg über Brasilien klappt, wann bitte dann?

Dass die DFB-Elf erneut um einen Titel mitspielt, ist eine fantastische Leistung. Großer Dank geht dabei auch in Richtung Bundestrainer Joachim Löw, der seinen Kritikern längst bewiesen hat, dass er zur internationalen Trainer-Elite gehört. Doch im Fußball zählen vor allem Titel. Und holt Löw mit dem DFB-Team auch in diesem Jahr keinen, wird die Trainer-Personalie zu Recht hinterfragt werden.

Schließlich wollen wir deutsche Fußballfans nur eines: den Weltmeistertitel! Die Chance darauf ist so groß wie seit Langem nicht mehr - und dieses Jahr muss sie einfach ergriffen werden.