Hat der FC Bayern München ein neues Maskottchen? Bei der Eröffnung einer Fußballschule in Äthiopien sorgte zumindest ein nackter Bär für Aufsehen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der FC Bayern München hat am Mittwoch in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba eine Fußballschule eröffnet. Mit von der Partie waren bei diesem Anlass Ex-Profi Giovane Elber und Vorstandsmitglied Jörg Wacker, sowie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Auf Twitter kommentierte der Politiker: "Fußball ist unser bester Botschafter in der Welt. Der FC Bayern ist eines der größten sportlichen Aushängeschilder Bayerns. Schön, dass der FCB in Äthiopien eine weitere Fussballschule eröffnet."

Doch in den sozialen Netzwerken stehen nach der Eröffung nicht die Prominenten im Mittelpunkt, sondern das vermeintlich neue Maskottchen des Clubs: eine Art Bär im Plüschkostüm.

Das Pikante: Während das Plüschtier oben rum einen roten Pullover trägt, ist es unten rum nackt – und zwischen seinen Beinen baumelt offenbar ein männliches Geschlechtsteil.

So lacht das Netz über das vermeintliche FC-Bayern-Maskottchen

Das nackte Maskottchen beim PR-Termin blieb natürlich nicht unentdeckt und so ließen die ersten Reaktionen nicht lange auf sich warten.

So schreibt der Radiosender Antenne Bayern beispielsweise auf Twitter: "Der FC Bayern ist ab sofort auf dem afrikanischen Kontinent mit einer eigenen Fußballschule vertreten. Bei der Eröffnung in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sorgte vor allem dieses Bären-Maskottchen für Aufmerksamkeit." Dem ist noch ein Tränen lachendes Emoji hinzugefügt.

Weiterhin ist im Netzt vom "Bären ohne Hose" und "Geben Millionen aus, aber 'ne Hose für den Armen Bären war im Budget nicht drin" die Rede.

"Das ist nicht unser Maskottchen"

Dabei steht der Club völlig zu Unrecht in der Kritik. "Das ist natürlich nicht unser Maskottchen. Hätten wir das gewusst, hätten wir dem äthiopischen Maskottchen eine Lederhose verpasst", sagte ein Sprecher des Vereins der Deutschen Presse-Agentur in Addis Abeba.

Wie er weiter mitteilte, sei das offizielle Maskottchen "Bernie" bei der Eröffnung nicht dabei gewesen. Der "unten ohne Bär", der die Stadionbesucher an eine berühmte Zeichentrickfigur erinnerte, sei dem Vernehmen nach vom Äthiopischen Fußballverband mit zu der Feier gebracht worden.

Mit der neu eröffneten "Football School" ist Äthiopien neben den USA, China, Thailand, Japan und Singapur das sechste Land, in dem der FC Bayern eine Fußballschule betreibt. (mad/dpa/thp)  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.