Der FC Liverpool ist siegreich in die neue Premier-League-Saison gestartet. Der Aufsteiger aus Leeds lieferte dem amtierenden Meister ein Duell auf Augenhöhe. Dennoch zeigte sich Reds-Trainer Jürgen Klopp nach der Partie zufrieden.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der FC Liverpool hat bei seinem Saisonauftakt in der englischen Premier League einen knappen Sieg gefeiert. Gegen Aufsteiger Leeds United mit einem unglücklich agierenden deutschen Nationalspieler Robin Koch gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp mit 4:3 (3:2).

Der überragende Mohamed Salah brachte die Reds in der 4. Spielminute per Handelfmeter, den Koch verursachte, in Führung. Der Ägypter erzielte noch zwei weitere Tore (33. sowie 88./Foulelfmeter). Außerdem traf Virgil van Dijk (20.) für den amtierenden Meister.

Klopp mit seiner Mannschaft sehr zufrieden

Die Gästemannschaft des argentinischen Star-Trainers Marcelo Bielsa zeigte sich in der Partie durchgehend kämpferisch und glich dreimal durch Treffer von Jack Harrison (12.), Patrick Bamford (30.) und Mateusz Klich (66.) aus. Die "Whites" hatten nach 16 Jahren Unterklassigkeit den Aufstieg in die Premier League geschafft.

"Was ich super fand, war gegen einen so aufopferungsvoll und komplett anders verteidigenden Gegner Fußball zu spielen", sagte Klopp nach dem Spiel. Am ersten Spieltag sei das für seine Mannschaft "auch nicht einfach" gewesen, daher sei er glücklich über den Sieg.

Die Gegentore wolle er sich noch einmal genau ansehen. Die generelle Ausrichtung, die Liverpool beim Spiel gezeigt habe, habe ihm aber "wirklich gut gefallen".

FC Arsenal siegt beim Premier-League-Start

Bereits am Samstag-Nachmittag hatte der FC Arsenal ohn Mesut Özil zum Liga-Auftakt gegen den Aufsteiger FC Fulham mit 3:0 (1:0) gewonnen. Die Gunners gingen früh durch einen Treffer von Alexandre Lacazette (9.) in Führung, der Fehler in der Abwehr der Hausherren ausnutzte.

Der brasilianische Neuzugang Gabriel, den Arsenal erst vor Kurzem vom OSC Lille verpflichtet hatte, bescherte den Londonern nach einer Ecke seines ebenfalls neuen Landsmanns Willian den zweiten Treffer (50.). Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (57.) besiegelte den Sieg im Londoner Derby, das ebenso wie die Partie von Liverpool gegen Leeds vor leeren Rängen ausgetragen wurde. (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Der FC Liverpool ist am ersehnten Ziel: Krönender Abschluss gegen den FC Chelsea

Zwischen 1976 und 1990 holte der FC Liverpool zehn von 15 möglichen Meisterschaften in England - um dann 30 Jahre lang leer auszugehen. Ein deutscher Trainer, Jürgen Klopp, hat diese Durststrecke beendet. Liverpool holte seinen 19. Titel bereits nach 31 von 38 Spielen. Nach dem letzten Heimspiel gab es endlich auch den Pokal.