Wie heikel es manchmal nach wichtigen Spielen zwischen Fußballspielern zu gehen kann, zeigt diese Geschichte. In einer schwedischen Dokumentation über den Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic berichtet sein früherer Ajax-Teamkollege Mido, wie er dem Topspieler nach dem Leben trachtete.

Die britische Zeitung "The Sun" und auch "Sport1" veröffentlichten nun einige Passagen aus der Dokumentation.

Der ägyptische Fußballspieler Ahmed Hossam Hussein Abdelamidm - Spitzname Mido - spielte einst bei Ajax Amsterdam an der Seite von Zlatan Ibrahimovic. Nach einer Niederlage gegen die PSV Eindhoven im Jahr 2003 spielte sich eine skurrile Szene in der Umkleidekabine ab.

Mido ist damals Ägyptens einziger Fußballer auf internationalem Topniveau. Nachdem er im wichtigsten Spiel der Saison auf der Bank sitzen muss und erst spät eingewechselt wird, kommt es nach der Niederlage zu einem Eklat in der Kabine.

Mido brüllte herum, schrie seine Mitspieler an, beleidigte sie mit heftigen Worten. Doch Zlatan ließ sich schon damals nichts bieten. Er motzte zurück und erntete dafür eine fliegende Schere, die Mido in seine Richtung warf. Die Schere verfehlte Ibrahimovic knapp und krachte an die Wand hinter ihm.

Später unter der Dusche trafen sie sich wieder und vertrugen sich. In Zlatans Biografie wird die Szene folgendermaßen beschrieben: "Zlatan schaute mich [Mido] an und sagte: 'Du weißt, dass du mich fast getötet hast, oder?' Ich antwortete: 'Ja, ich weiß. Wir schauten uns beide an und lachten.'"

Mido sprach über seinen Total-Ausraster gegenüber Ibrahimovic im Rahmen der neuen schwedischen Dokumentation "Zlatan - Ihr redet, ich spiele".

Nach seiner Zeit in Amsterdam wurde Mido als Flop durch die Premier League gereicht. Ibrahimovic wechselte 2016 als 34-Jähriger auf die Insel zu Manchester United.