Beim Afrika-Cup spielen derzeit die besten Mannschaften des Kontinents um den Titel. Der Senegal stand kurz vor Ende des letzten Gruppenspiels gegen Algerien vor dem Einzug ins Viertelfinale. Um wirklich ganz sicher zu gehen, legte Senegals Torwart eine wirklich kuriose Schauspieleinlage hin.

Beim Afrika-Cup steht es im letzten Gruppenspiel zwischen dem Senegal und Algerien kurz vor Schluss 2:2. Das Unentschieden reicht dem Senegal zum Einzug ins Viertelfinale; Algerien hingegen muss das Spiel gewinnen, um in die Runde der besten Acht einzuziehen.

Um das Remis über die Zeit zu bringen, greift Senegals Torhüter Khadim N'Diaye ganz tief in die Trickkiste. Beim Abstoß tritt er sich selbst mit dem rechten Fuß in die linke Achillesferse - und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen.

Nach eineinhalb Minuten dann das Wunder: Der 31-Jährige steht wieder auf und kann die Partie ohne Probleme beenden. Es bleibt beim 2:2, der Senegal spielt im Viertelfinale gegen Kamerun. Für eine Oscar-Nominierung von Khadim N'Diaye hat es leider nicht gereicht.