Der Kader des FC Bayern wird immer dünner: Der Rekordmeister muss in den nächsten Wochen auf die Dienste von James Rodriguez verzichten. Der Kolumbianer zog sich im Training eine Verletzung zu.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Hiobsbotschaft für den FC Bayern: Nun reiht sich auch noch James Rodriguez in die Liste der Angeschlagenen und Langzeitverletzten beim deutschen Rekordmeister ein.

Der Kolumbianer zog sich im Training einen Außenbandteilriss im linken Knie zu. Das teilte der FCB auf seiner Homepage mit. Das Knie muss nun zunächst für zehn Tage ruhig gestellt werden, bevor James mit Therapie und Reha beginnen kann.

Damit wird der Kolumbianer mindestens einige Wochen ausfallen. Ob er in der Hinrunde nochmal zum Einsatz kommt, ist demnach fraglich.

So viele Verletzte hat der FC Bayern

Die Bayern müssen derzeit auf mehrere Langzeitverletzte verzichten: Corentin Tolisso wird aufgrund eines Kreuzbandrisses noch lange fehlen, ebenso Thiago, der sich erst vor Kurzem einen Außenbandriss im Sprunggelenk zuzog. Darüber hinaus kämpft Arjen Robben immer wieder mit Knieproblemen.

Immerhin: Bei Kingsley Coman ist ein Comeback in Aussicht. "Ich brauche noch zwei Wochen, dann bin ich zurück", erklärte der Franzose laut "Sport1.de". Der 22-Jährige hatte sich Ende August beim Bundesliga-Auftakt gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen Syndesmoseriss zugezogen. (ska)

Bildergalerie starten

Die Ausraster von Franck Ribéry beim FC Bayern

Manche Spieler lernen mit den Jahren, ihre Emotionen zu unterdrücken. Nicht so Franck Ribéry: Dem Franzose vom FC Bayern rutscht immer wieder die Hand oder auch der Ellbogen aus. Zuletzt soll er gegenüber einem TV-Experten handgreiflich geworden sein. Wir blicken zurück auf seine denkwürdigsten Ausraster.

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.