2. Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Fazit:
Mit 3:2 gewinnt Fürth auswärts in Nürnberg und übernimmt damit die Tabellenführung in der 2. Bundesliga. Dabei muss der Club, der nach starker Schlussoffensive durchaus noch gute Chancen zum Ausgleich hatte, sich in erster Linie an die eigene Nase fassen. Bei allen drei Gegentoren präsentierte sich die Defensive nicht zweitligatauglich. Nach schlafmützigem Wiederanpfiff hätte es sogar problemlos 1:4 oder sogar 1:5 stehen können. Dann aber gingen die Kleeblätter in diesem Frankenderby, das insgesamt wenig von einem Derby hatte, zu früh in den Verwaltungsmodus. Ein Ausrutscher von Sarpei brachte den Club noch einmal zurück ins Spiel, der im Spiel nach vorne aber insgesamt zu harmlos blieb und somit unterm Strich auch verdient als Verlierer vom Platz geht.

Hannover 96 - Holstein Kiel (90.)

Fazit:
Holstein Kiel schockt Hannover mit einem Dreierpack aus dem Nichts und siegt bei 96 mit 3:0! Nach den ersten 45 Minuten sprach zunächst fast alles für einen Heimsieg der Niedersachsen. Hannover presste Kiel in die eigene Zone und vergab durch Stürmer Ducksch bereits zwei gute Chancen für die Führung. In zweiten Durchgang sollte alles ganz anders kommen: In der 56. Minute machte Kiel zunächst nach einem von Handelfmeter das 0:1 und überrollte 96 dann mit zwei weiteren Treffern in nur drei Minuten. Erst unterlief Kaiser ein Eigentor zum 0:2, kurz darauf traf Serra via Kopf zum 0:3. Die Gastgeber erholten sich von diesem Mega-Schock nicht mehr und sahen in der 73. Minute auch noch eine unnötige Gelb-Rote Karte für Falette, der sich unbeherrscht vom Platz meckerte. Hannover rutscht mit der ersten Heimpleite immer tiefer in die Krise, Kiel springt hingegen auf Platz drei!

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Fazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 feiert am 9. Spieltag einen 3:2-Heimsieg gegen den Hamburger SV und rückt auf den neunten Tabellenplatz vor. Nach dem 2:2-Pausenunentschieden waren die Ostwürttemberger in einer erneut eher zähen Anfangsphase das zielstrebigere Team und schrammten durch Kühlwetter in der 51. Minute knapp an der Führung vorbei. Auch in der Folge bewegte sich die Schmidt-Truppe auf Augenhöhe, verpasste aber weitere klare Chancen. Die Norddeutschen steigerten sich erst in der Schlussphase, doch ließ Terodde in Minute 86 die einzige echte Chance zum entscheidenden Treffer ungenutzt. Als sich alle Beteiligten schon auf ein Remis eingestellt hatten, nutzte Kühlwetter in der letzten regulären Minute einen katastrophalen Aussetzer Ulreichs, um den Hausherren doch noch alle drei Punkte zu bescheren. Die Hansestädter fallen durch die zweite Pleite in Serie auf Rang zwei zurück. Der 1. FC Heidenheim 1846 tritt am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth an. Für den Hamburger SV geht es zeitgleich mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 weiter. Einen schönen Sonntag noch!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Gelbe Karte für Robert Klauß (1. FC Nürnberg)
Robert Klauß ist mit dem pünktlichen Abpfiff nicht einverstanden und sprintet schreiend auf Schiedsrichter Brych zu. Der Unparteiische zückt dafür nach Abpfiff noch die erste Gelbe Karte dieses Frankenderbys.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Spielende

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Valentini schlägt die Flanke scharf vors gegnerische Tor, wo Schleusener das Kopfballduell gewinnt und aus sechs Metern wirklich nur um wenige Zentimeter das Gästetor verfehlt. Fürth muss weiter zittern.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Spielende

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Drei Minuten gibt es noch on top. Fürth igelt sich im eigenen Strafraum ein und Nürnberg wirft noch einmal alles nach vorne.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

Hannover 96 - Holstein Kiel (90.)

Spielende

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (90.)

Was für eine Chance! Nach einem Geis-Freistoß aus dem linken Halbfeld will Schäffler zum Fallrückzieher hoch, kommt aber nicht ans Leder. Der zweite Ball landet dann bei Schleusener, der aus 14 Metern flach abzieht, die Kugel aber knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus setzt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (88.)

Während Kiel wieder an die Aufstiegsplätze andockt, muss sich Hannover mit dem 0:3 eher nach unten orientieren. Aktuell rangieren die Niedersachsen nur noch auf Platz 14.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag in der Voith-Arena soll 180 Sekunden betragen.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:2 durch Christian Kühlwetter
Heidenheim bekommt das Siegtor geschenkt! Ulreich wird nach einem Rückpass von Kühlwetter angelaufen und legt sich das Leder zu weit vor. Am linken Fünfereck ist Kühlwetter vor dem Keeper am Leder und feuert es in die kurze Ecke.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Marc Schnatterer kommt für Denis Thomalla

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (90.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
David Otto kommt für Robert Leipertz

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (87.)

Hans Nunoo Sarpei rutscht bei einer Handwerker-Hereingabe schon wieder aus und hat mächtig viel Glück, dass hinter ihm kein Spieler der Hausherren mehr steht, der hieraus Profit schlagen könnte.

Hannover 96 - Holstein Kiel (86.)

Die letzten Minuten laufen. KSV-Trainer wechselt kurz vor Schluss nochmal dreifach und wird die Partie mit seinen Störchen in Hannover gewinnen. Holstein sammelt Kurzpässe im eigenen Sechzehner und alle warten nur noch auf den Schlusspfiff.

Hannover 96 - Holstein Kiel (85.)

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Lion Lauberbach kommt für Janni-Luca Serra

Hannover 96 - Holstein Kiel (85.)

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Ahmet Arslan kommt für Jae-sung Lee

Hannover 96 - Holstein Kiel (84.)

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Finn Porath kommt für Fin Bartels

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (85.)

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Jamie Leweling kommt für Håvard Nielsen

Hannover 96 - Holstein Kiel (83.)

Hannover weiter tapfer! Schindler marschiert auf dem rechten Flügel und bringt nochmal eine scharfe Flanke in den Fünfer. Sulejmani steht blank und zwirbelt den Ball deutlich über den Kaasten!

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (87.)

Terodde beinahe mit dem Siegtor! Nach einer Flanke von der tiefen linken Außenbahn legt Gyamerah an der Fünferkante für den Goalgetter ab, der in Bedrängnis einen Seitfallzieher auspackt. Das Spielgerät rauscht knapp über den Querbalken.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (84.)

Der eingewechselte Schleusener wird von Dovedan mit einem hohen Ball in den Sechzehner geschickt und nimmt das Leder direkt. Burchert hat allerdings aufgepasst und läuft im richtigen Moment raus, was den Winkel verkürzt. So kann er diese gefährliche Situation zur Ecke bereinigen, die dann verpufft.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (84.)

Pick kommt einen Schritt zu spät! Leipertz macht die Kugel auf der rechten Außenbahn fest und flankt in den unbesetzen Raum um den Elfmeterpunkt. Pick rennt in den Sechzehner, kommt aber nur mit der rechten Fußspitze an das Leder und verlängert es gut einen halben Meter neben den linken Pfosten.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (83.)

Spielerwechsel bei Hamburger SV
Bakery Jatta kommt für Sonny Kittel

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (82.)

Die letzten zehn Minuten laufen und der Club wittert noch einmal die Chance, heranzukommen. Nürnberg läuft gegen tiefstehende Gäste, die sich in der letzten halben Stunde fast vollständig zurückgezogen haben, engagiert an.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (83.)

Spielerwechsel bei Hamburger SV
Josha Vagnoman kommt für Khaled Narey

Hannover 96 - Holstein Kiel (80.)

Das Spiel scheint durch zu sein. Kiel führt die Kugel und wird von den entkräfteten Hausherren jetzt nicht mehr so energisch angelaufen. Der Tank der Hannoveraner ist leer.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (79.)

Beide Trainer nutzen die kurze Unterbrechung nach dem Anschlusstreffer, um erneut zu wechseln.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (79.)

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Maximilian Bauer kommt für Paul Seguin

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (79.)

Spielerwechsel bei 1. FC Nürnberg
Hanno Behrens kommt für Tom Krauß

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (79.)

Spielerwechsel bei 1. FC Nürnberg
Fabian Schleusener kommt für Felix Lohkemper

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (82.)

Pick verpasst die Großchance! Kühlwetter spitzelt die Kugel im Mittelfeld von der Seitenlinie und schickt den Kollegen mit der 17 auf dem Rücken per Steilpass in Richtung Ulreich. Pick wird aber noch von Leistner eingeholt, schlägt dann einen Haken zu viel und bringt aus mittigen 15 Metern keinen Schuss zustande.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (78.)

Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:3 durch Nikola Dovedan
Was für ein Slapstick-Tor, mit dem der Club auf 2:3 herankommt! Hans Nunoo Sarpei gewinnt den Zweikampf und hat eigentlich alles im Griff. Bei einer Drehung im eigenen Sechzehner rutscht er dann aber völlig ohne Gegnereinwirkung aus. Nikola Dovedan, der im Pressing nah dran ist, schaltet sofort und schießt das Leder aus elf Metern flach ins linke untere Eck. Was für ein Geschenk!

Hannover 96 - Holstein Kiel (77.)

Das Pressing und die Reaktion der Niedersachsen ist schon vorbildlich, denn trotz 0:3 und Unterzahl geben die 96er weiter Gas. Am Ende zählt auch in Hannover aber nur das Ergebnis, und das fällt heute wohl wieder negativ aus. Kiel steht nach drei Remis am Stück indes mal wieder vor einem Sieg und belegt in der Livetabelle sogar den 2. Platz!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (76.)

Dovedan setzt sich über links durch und dringt in den Strafraum ein. Gegen drei Spieler der Weiß-Grünen kann er sich alleine aber nicht mehr behaupten. Sein abgefälschter Schuss aufs kurze Eck ist ein gefundenes Fressen für Burchert, der zeitig am Boden ist und das Spielgerät dort dingfest macht.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (79.)

Fürth liegt im Frankenderby in Nürnberg übrigens mit 3:1 vorne und ist damit in der Live-Tabelle ganz vorne. Auch Kiel führt in Hannover und rückt damit auf zwei Punkte an die Hansestädter heran.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (76.)

Gelbe Karte für Tim Leibold (Hamburger SV)
Leibold rennt Sessa über den Haufen und verhindert damit einen schnellen Gegenstoß der Ostwürttemberger. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Verwarnung geahndet.

Hannover 96 - Holstein Kiel (75.)

Nach der Gelb-Roten gegen Falette muss Hannover jetzt aufpassen, nicht noch eine richtige Packung zu kassieren. Die Niedersachsen bleiben allerdings erstmal offensiv und hoffen noch auf das Mega-Comeback.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (74.)

Spielerwechsel bei SpVgg Greuther Fürth
Anton Stach kommt für Sebastian Ernst

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (72.)

Fürth lässt die Zügel aber sehr locker, weshalb der Club nun wieder auffälliger agiert. Lohkemper versucht unter Bedrängnis das Leder irgendwie an Burchert vorbei zu spitzeln, was ihm auch gelingt. Der Ball kullert aber viel zu langsam in Richtung Torlinie, sodass Raum im Sprint schneller ist und das Leder gut einen Meter vor dem Überqueren der Torlinie abfangen kann.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (75.)

HSV-Coach Thioune wechselt eher zurückhaltend, bringt Dudziak für Wintzheimer.

Hannover 96 - Holstein Kiel (73.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Valmir Sulejmani kommt für Hendrik Weydandt

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (74.)

Spielerwechsel bei Hamburger SV
Jeremy Dudziak kommt für Manuel Wintzheimer

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (74.)

... Theuerkauf visiert mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an. Sein wuchtiger Schuss wird von der blauen Zwei-Mann-Mauer gestoppt.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (70.)

Mavraj spielt einen katastrophalen Fehlpass in die Füße von Dovedan, der im Drei-gegen-Zwei eigentlich alle Möglichkeiten hat. Der Österreicher zögert allerdings zu lange und spielt im entscheidenden Moment dann sogar noch einen Fehlpass. Nürnberg bleibt im Spiel nach vorne einfach viel zu harmlos.

Hannover 96 - Holstein Kiel (71.)

Gelb-Rote Karte für Simon Falette (Hannover 96)
Simon Falette hat sich nicht im Griff und kriegt Gelb-Rot wegen Meckerns! Der Abwehrspieler der 96er sieht nach einem Foul erst Gelb, kann seinen Mund aber nicht halten und bekommt dann auch noch die Ampelkarte aufgedrückt. Passt zum Niedergang der Hannoveraner!

Hannover 96 - Holstein Kiel (71.)

Gelbe Karte für Simon Falette (Hannover 96)

Hannover 96 - Holstein Kiel (70.)

Die Niedersachsen führen die Kugel und rennen tapfer an. Holstein Kiel bietet jedoch nicht sonderlich viel an und verwaltet das 3:0 sicher.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (73.)

Sessa wird unweit des rechten Strafraumecks zu Fall gebracht...

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (70.)

Hamburg steht vor Beginn der Schlussphase vor der Entscheidung, wie viele Risiken im Kampf um den ersten Sieg seit dem 24. Oktober eingegangen werden sollen. Nach den letzten Minuten muss der Gast eher zufrieden sein, wenn es heute für einen Punkt reicht.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (68.)

Hack schlenzt das Leder mit viel Schnitt zum zweiten Pfosten, wo Schäffler sich mit einem Schubser von Meyerhöfer befreit und den Kopfball hoch, aber zu zentral auf den Kasten drückt. Burchert kann die Kugel über den Pfosten zur Ecke lenken, die nichts weiter einbringt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (68.)

Genki Haraguchi setzt sich direkt vor dem Strafraum zweikampfstark durch und ballert die Kugel dann ansatzlos am rechten Alu vorbei. Da fehlt ein halber Meter.

Hannover 96 - Holstein Kiel (67.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Sei Muroya kommt für Barış Başdaş

Hannover 96 - Holstein Kiel (67.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Simon Stehle kommt für Marvin Ducksch

Hannover 96 - Holstein Kiel (66.)

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Joshua Mees kommt für Fabian Reese

Hannover 96 - Holstein Kiel (66.)

Spielerwechsel bei Holstein Kiel
Niklas Hauptmann kommt für Alexander Mühling

Hannover 96 - Holstein Kiel (65.)

Die Hannoveraner haben sich noch nicht aufgegeben und sind bemüht, irgendwie nochmal in die Partie zurückzufinden. Es scheint so, als ob die Kocak-Elf den Lauf der Dinge erstmal abhaken kann.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (67.)

Heidenheim nimmt das Heft des Handelns in die Hand, hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Pick nimmt nach Kühlwetters halbhoher Hereingabe von der rechten Strafraumlinie aus zentralen zwölf Metern direkt mit dem rechten Fuß ab, jagt die Kugel aber weit über den Gästekasten.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (65.)

Geis findet mit einer gefühlvollen Flanke von der rechten Seite Schäffler, der aus sechs Metern zum Kopfball kommt, die Kugel allerdings nicht kontrolliert genug auf den Kasten der Gäste bringt. Burchert steht goldrichtig und fängt den zu zentralen Ball ohne Mühe.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (64.)

Schäffler ist fast vollständig von der Fürther Hintermannschaft abgemeldet. Im Spiel nach vorne fehlen somit fast immer die Anspielstationen. Hack probiert es aus purer Verzweiflung heraus aus 28 Metern direkt, trifft aber den Ball nicht richtig. Der langsame Flachschuss geht mehrere Meter links am Kasten von Burchert vorbei.

Hannover 96 - Holstein Kiel (62.)

Irre, was sich hier in Hannover abspielt! 96 hat Kiel 55 Minuten im Griff und kassiert dann in vier (!) Minuten gleich drei Gegentreffer zum 0:3. Wie reagiert die Kocak-Elf auf diesen Nackenschlag?

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (64.)

Sessa flankt einen Freistoß von der linken Außenbahn mit dem rechten Innenrist an die Fünferkante. Ulreich wehrt mit der rechten Faust in den zentralen Bereich vor den Sechzehner ab. Dort probiert sich Busch mit einem Linksschuss, der durch Leistner geblockt wird.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (61.)

Nach fulminantem Start in die zweiten 45 Minuten überlässt Fürth den Gastgebern zunehmend den Ball. Die Spielvereinigung geht deutlich tiefer ins Gegenpressing und nimmt den Fuß ein wenig vom Gaspedal.

Hannover 96 - Holstein Kiel (60.)

Tooor für Holstein Kiel, 0:3 durch Janni-Luca Serra
Jetzt stürmen die Störche die HDI-Arena, Wahnsinn! Die 96er sind nach dem Doppelschlag der Kieler völlig von der Rolle und schlucken auch noch das 0:3. Bartels flankt im Konter zart vom rechten Flügel und findet Serra, der vor Esser einen satten Kopfball in die Maschen setzt!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (58.)

Nürnberg wirkt insgesamt sehr unruhig. Einerseits will der Club dieses Frankenderby noch nicht abschreiben. Andererseits ist gegen eine defensiv sehr gut postierte Fürther Hintermannschaft aber kaum ein Kraut gewachsen, zumal die Kleeblätter mit schnellem Umschaltspiel immer wieder sofort zur Stelle sind, wenn der Ball verloren geht.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (61.)

Der angeschlagene Geipl hat den Rasen verlassen. Er macht Platz für Sommerzugang Burnić, der sein Debüt den FCH nach Verletzung erst am letzten Wochenende gefeiert hat.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (60.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Dženis Burnić kommt für Andreas Geipl

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (58.)

Kittels Eckstoßflanke von der rechten Fahne ist für Terodde bestimmt. Hüsing ist aber eng dran am Goalgetter und befördert die Kugel per Kopf souverän aus der Gefahrenzone.

Hannover 96 - Holstein Kiel (57.)

Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Dominik Kaiser (Eigentor)
Es kommt noch dicker für 96: Eigentor von Kaiser! Bijol klärt im Mittelfeld unglücklich mit dem Kopf, sodass Reese danach auf der linken Seite auf und davon ist. Als der Kieler abschließt, grätscht Kaiser rein und befördert den Ball ins eigene Netz!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (55.)

Hack kombiniert sich mit zwei Doppelpässen mit Valentini und Lohkemper in den Strafraum vor und will seinen starken Spielzug dann mit einem Sahnetor krönen. Per Außenrist versucht er das Leder ins lange Eck zu zaubern. Zu ambitioniert. Der Ball geht deutlich am Kasten von Burchert vorbei ins Aus. Abstoß Fürth.

Hannover 96 - Holstein Kiel (56.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Kingsley Schindler kommt für Philipp Ochs

Hannover 96 - Holstein Kiel (56.)

Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Alexander Mühling
Mühling schiebt locker links ein und sorgt für die überraschende Führung der Kieler!

Hannover 96 - Holstein Kiel (55.)

Elfmeter für Holstein Kiel! Bartels holt am rechten Sechzehner-Eck zum Schlenzer aus und trifft dann Falette am Arm. Der 96er springt eingedreht und etwas unglücklich in die Flanke und erwischt den Ball dann deutlich mit der Hand.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (54.)

Die Hausherren kommen zu einem kleinen Entlastungsangriff. Hrgota muss zum Foul greifen, was dem Club den Freistoß einbringt. Die Defensive der Weiß-Grünen steht aber sicher und lässt auch bei diesem ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld nichts anbrennen.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (55.)

Gelbe Karte für Andreas Geipl (1. FC Heidenheim 1846)
Für ein Foul an Ambrosius, bei dem er sich selbst an den Rippen verletzt hat, kassiert Geipl die Gelbe Karte. Ob er weitermachen kann, ist noch nicht sicher.

Hannover 96 - Holstein Kiel (53.)

Gelbe Karte für Barış Başdaş (Hannover 96)
Nach einem üblen Foul von Dehm an Ochs geraten Başdaş und Reese lautstark aneinander und zanken sich am Seitenaus. Schiri Schmidt lässt Gelb für Dehm stecken und verwarnt dafür beide Streithähne.

Hannover 96 - Holstein Kiel (53.)

Gelbe Karte für Fabian Reese (Holstein Kiel)

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (54.)

Auch die zweite Halbzeit beginnt sehr zerfahren, ist durch viele härtere Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Heidenheim setzt seine gute Form aus der Viertelstunde vor dem Kabinengang fort und bewegt sich auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (51.)

Pfosten für Fürth! Wahnsinn! Der Club zeigt Auflösungserscheinungen! Die Abwehr ist ein reiner Hühnerhaufen! Hier muss eigentlich das 4:1 fallen! Erst köpft Ernst aus fünf Metern Mathenia an und dann kracht der abgefälschte Nachschuss von Green an den linken Pfosten.

Hannover 96 - Holstein Kiel (51.)

Hannover 96 versucht auch im zweiten Durchgang schnell wieder Druck zu machen. Aktuell mangelt es auf beiden Seiten aber an Genauigkeit und das Mittelfeld wird zum "place to be."

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (48.)

Latte für Fürth! Um ein Haar steht es sogar direkt 4:1. Green setzt sich über links durch, zieht nach innen und visiert mit seinem Rechtsschuss das lange Eck an. Das Leder knallt an die Unterkante der Latte und kommt haarscharf vor der Torlinie wieder auf, ehe es ins Feld zurückspringt. Riesendusel für den völlig schlaftrunkenen Club!

Hannover 96 - Holstein Kiel (48.)

Wieder Probleme bei Dehm! Der Verteidiger der Kieler vestopltert den Ball in der eigenen Gefahrenzone und übergibt an Ochs, der von halbrechts freistehend zum Abschluss kommt. Dem Schuss des Hannoveraners fehlt das Tempo und wird für Gelios daher kein großes Hindernis.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (51.)

Kühlwetter mit der ersten Chance nach der Pause! Ein abgefälschter Pick-Schuss landet unweit des Fünferecks vor den Füßen des erneuten Doppelpackers. Er zieht mit dem rechten Spann ab, doch Ulreich hat den Winkel verkleinert und blockt den wuchtigen Versuch.

Hannover 96 - Holstein Kiel (47.)

So kann's gehen für Kiel! Die Störche drücken nach Ballverlust der Hausherren aufs Tempo und Reese rennt auf links Başdaş davon. Es folgt die scharfe Hereingabe nach innen, die am Ende keinen Kieler findet.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (49.)

Weder Frank Schmidt noch Daniel Thioune haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (47.)

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:3 durch Branimir Hrgota
Das ist die kalte Dusche für den Club, der bei diesem ersten Angriff der Fürther überhaupt nicht auf dem Platz steht. Die Spielvereinigung kann sich über fünf Stationen mühelos in den gegnerischen Sechzehner kombinieren, ohne dass ein Verteidiger der Nürnberger hingeht. Ernst steckt dann für Hrgota durch, der das Leder aus zehn Metern ins linke obere Eck zimmert. Keine Abwehrchance für Mathenia.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (46.)

Weiter geht's im Frankenderby. Bei den Hausherren übernimmt Dovedan für Nürnberger. Die Gäste stehen unverändert auf dem Feld.

Hannover 96 - Holstein Kiel (46.)

Die zweiten 45 Minuten laufen! Hannover-Coach Kecak tauscht zum Seitenwechsel und bringt Elez für Franke, eventuell aufgrund einer Verletzung. Bei Kiel gibt es keine personellen Änderungen, auch Dehm macht erstmal weiter.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (46.)

Spielerwechsel bei 1. FC Nürnberg
Nikola Dovedan kommt für Fabian Nürnberger

Hannover 96 - Holstein Kiel (46.)

Spielerwechsel bei Hannover 96
Josip Elez kommt für Marcel Franke

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Hannover 96 - Holstein Kiel (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (46.)

Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Nach sehr zähem Beginn nutzten die Gäste Kittels Treffer, um die Kontrolle für eine längere Phase an sich zu reißen und erhöhten wenige Minuten später nicht unverdient. Durch das Heidenheimer Anschlusstor verschwand die Hamburger Sicherheit zwar nicht komplett, doch die zwischenzeitlichen Selbstverständlichkeiten im Zusammenspiel waren verflogen und die Ostwürttemberger schlugen ein weiteres Mal eiskalt zu.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (45.)

Halbzeitfazit:
Mit einer 2:1-Führung geht Fürth beim Erzrivalen Nürnberg in die Kabine. In einem taktisch geprägten Spiel, das phasenweise sehr statisch war, weil sich beide Teams mit konzentrierten Defensivleistungen neutralisierten, präsentierten sich insbesondere die Gastgeber zu harmlos. Das Konzept der Nürnberger war bislang ausgesprochen berechenbar: Hohe Bälle auf Schäffler und darauf hoffen, dass der das Leder irgendwie verwertet, was ihm in der achten Minute per Kopf auch gelang. Zumeist hatte das Kleeblatt den Angreifer aber gut im Griff. Auf der anderen Seite profitierte Fürth bei ebenfalls nicht übermäßig viel Kreativität im Spiel nach vorne von Nachlässigkeiten der Club-Defensive. Nielsen blieb zwei Mal eiskalt und ist mit seinen beiden Toren bislang der Mann des Spiels.

Hannover 96 - Holstein Kiel (45.)

Halbzeitfazit:
Hannover 96 setzt Holstein Kiel immer wieder unter Druck, erspielt sich Chancen und geht trotzdem nur mit einem 0:0 in die Kabine. Die Niedersachsen legten von Anfang an sehr gewillt los und nahmen das Duell sofort fokussiert an. Nach einer guten Anfangsphase folgten dann auch zwei gute Gelegenheiten, die Stürmer Ducksch jedoch etwas glücklos vergab. Kiel hatte mit der aggressiven Gangart der Niedersachsen durchaus Probleme, nimmt die Null aber trotzdem mit in die Halbzeit.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (45.)

Valentini schlägt noch einmal eine Flanke aus dem rechten Halbfeld auf den ersten Pfosten, wo Schäffler seinen Körper reinwirft, den Ball unter Bedrängnis per Grätsche aber aus schwierigem Winkel nicht mehr aufs Tor bringt. Abstoß Fürth.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (45.)

Halbzeitfazit:
2:2 steht es zur Pause der Zweitligapartie zwischen dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem Hamburger SV. Nach einer ereignisarmen Anfangsphase gingen die Norddeutschen mit ihrem ersten Abschluss durch Kittel in Führung (16.). Infolge des spielerisch schwachen Starts wurden sie durch das Erfolgserlebnis souveräner und belohnten sich durch Leistner mit ihrem zweiten Treffer (25.). Die Ostwürttemberger konnten nur wenig später – ebenfalls mit ihrer ersten Gelegenheit - durch Kühlwetter wieder verkürzen (28.), Daraufhin waren die Kräfteverhältnisse wieder ausgeglichener. In Minute 44 glichen die Hausherren dann durch Kühlwetter aus. Bis gleich!

Hannover 96 - Holstein Kiel (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (45.)

Zwei Minuten gibt es noch on top. Wirklich viel passiert im Moment auf dem Platz allerdings nicht.

Hannover 96 - Holstein Kiel (45.)

In den letzten Sekunden der 1. Halbzeit steigert sich Kiel. Reese findet nach einem Heber viel Freiraum auf dem linken Flügel und wird dann vom aufmerksamen Esser rechtzeitig gestellt.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.

Hannover 96 - Holstein Kiel (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Hannover 96 - Holstein Kiel (44.)

Da fehlt einiges! Weydandt verteidigt die Kugel im Holstein-Strafraum gegen zwei Kieler und übergibt dann mit der Hacke an Ducksch. Der bisher eher glücklose Stürmer holt zum Schlenzer aus und schießt deutlich rechts vorbei.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (43.)

Nach Green-Freistoß aus dem rechten Halbfeld brennt abermals nichts im Nürnberger Strafraum an. Mavraj behauptet zwar den zweiten Ball, setzt den Distanzschuss aus 20 Metern aber deutlich links am Pfosten der Gastgeber vorbei. Abstoß Nürnberg.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (44.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:2 durch Christian Kühlwetter
Heidenheim kommt noch vor dem Kabinengang zum Ausgleich! Hüsing kann Narey das Leder im halblinken Mittelfeld vom Fuß spitzeln und befördert es im hohen Bogen in Richtung Sechzehner. Da Gyamerah fern des Balles das Abseits aufhebt, rennen Thomalla und Kühlwetter alleine auf Ulreich zu. Ersterer legt uneigennützig für letzteren quer, der aus zehn Metern in den halbleeren Kasten einschiebt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (43.)

Nimmt Kiel das 0:0 nach den Großchancen der 96er mit in die Pause? Die Störche halten trotz des Drucks der Niedersachsen die Null und führen kurz vor dem Pausentee den Ball. Dehm beißt übrigens erstmal auf die Zähne und macht weiter.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (39.)

Wirklich viel Tempo hat das Tor allerdings nicht in die Partie gebracht. Es bleibt weiterhin ein eher statisches Frankenderby. Bereits nach dem 0:1-Rückstand konnte der Club aber weitestgehend aus dem Nichts heraus antworten.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (42.)

Der auf die rechte Strafraumseite geschickte Kühlwetter lässt Leistner aussteigen und vollendet mit einem wuchtigen Rechtsschuss unter Mithilfe des linken Innenpfostens in die Maschen. Daraufhin geht aber die Fahne hoch; die Abseitsstellung wird durch den VAR bestätigt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (40.)

Muss Dehm jetzt runter? Der Kieler geht kurz nach seinem üblen Schnitzer vom Feld und muss am Oberschenkel behandelt werden. Kiel erstmal nur zu zehnt.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (39.)

Der fällige Eckstoß bringt dem Tabellenführer nichts ein.

Hannover 96 - Holstein Kiel (37.)

Ducksch vergibt erneut! Holstein-Verteidiger Dehm unterläuft im eigenen Sechzehner ein Mega-Bock und schenkt Ducksch den Ball mit einem kapitalen Fehlpass. Der 96-Stürmer ist halblinks frei durch, hat das 1:0 erneut auf dem Fuß, und trifft dann nur den herausstürmenden Gelios!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (36.)

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:2 durch Håvard Nielsen
Dann ist aber auf einmal doch Platz da und Nielsen erhöht auf 2:1. Raum bedient den Angreifer im Zentrum, für den sich überhaupt kein Club-Spieler interessiert. Seine Anspielstationen sind zwar allesamt gedeckt, aber angegriffen wird der Norweger nicht, der somit kurzerhand fünf Meter geht und aus 18 Metern einfach mit rechts Maß auf das lange Eck nimmt. Genau dort schlägt die Kugel bei völlig freier Schussbahn dann auch zur 2:1-Führung ein.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (35.)

Inzwischen ist das Spiel recht statisch. Kein Team ist bereit, zu Lasten der eigenen Defensivarbeit zu viel zu riskieren, sodass kaum Überzahlsituationen entstehen. Immer wieder müssen Angriffe in Ermangelung an Anspielstationen abgebrochen werden, was dem Spiel das Tempo raubt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (36.)

Gelios im Nachfassen! Haraguchi führt das Leder eng am Fuß und rennt von links kommend zielstrebig in den Sechzehner. Es folgt der harte Schuss mit rechts, den Gelios nach ein paar Problemen im zweiten Versuch festmacht.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (38.)

Narey an das Außennetz! Der Ex-Fürther ist um Sechzehner Adressat eines Flugballs durch Onana. Nach Brustannahme dreht er sich um Hüsing und zieht aus halblinken 13 Metern und leicht spitzem Winkel ab. Die Kugel fliegt abgefälscht gegen das Außennetz.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (36.)

Pick gleich mit dem ersten Versuch! Kühlwetter gelangt über halbrechts vor die letzte gegnerische Linie und legt für den Joker ab, der aus zentralen 18 Metern mit dem rechten Fuß schießt. Gästekeeper Ulreich packt sicher zu.

Hannover 96 - Holstein Kiel (35.)

Einer für den Keeper! Niklas Hult gibt auf der linken Außenbahn Dampf und bugsiert den Ball dann steil in die rote Zone der Kieler. Die Flanke wird etwas zu lang und landet bei Ioannis Gelios.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (34.)

FCH-Coach Schmidt nimmt schon nach einer guten halben Stunde eine personelle Anpassung vor, nimmt Steurer herunter und ersetzt ihn durch Pick. Er stellt damit wohl auf eine Viererkette um.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (32.)

Auch dieser Green-Freistoß aus dem linken Halbfeld nach Mühl-Foul an Hrgota findet keinen Abnehmer im Zentrum. Die Nürnberger stehen insgesamt sehr eng am Gegner und lassen defensiv sehr wenig anbrennen.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (33.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Florian Pick kommt für Oliver Steurer

Hannover 96 - Holstein Kiel (32.)

Esser ist da! Nun setzen die Gäste mal einen offensiven Akzent und treiben die Kugel schnell von links rüber in die rechte Sechzehner-Ecke. Serra holt zum Flachschuss aus und scheitert an einer guten Fußabwehr von 96-Torhüter Esser!

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (29.)

Hrgota erobert den Ball im Nachsetzen und steckt sofort für Green durch. Der will es aus 19 Metern direkt machen und mit den Innenrist aufs lange Eck schlenzen. Er trifft das Leder aber nicht optimal, sodass lediglich ein harmloses Schüsschen aufs Zentrum herauskommt. Kein Problem für Mathenia, der das Spielgerät mühelos unter sich begräbt.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (32.)

Gelbe Karte für Stephan Ambrosius (Hamburger SV)

Hannover 96 - Holstein Kiel (30.)

K.o. bei 96: Franke knallt in der Luft mit seinem Kollegen Bijol zusammen und benötigt nach dem Crash kurz medizinische Hilfe.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (27.)

Der Spielvereinigung fehlen im Spiel nach vorne die zündenden Ideen. Valentini bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld nach Valentini-Foul an Raum viel zu flach in den Sechzehner. Das strahlt keinerlei Gefahr aus.

Hannover 96 - Holstein Kiel (29.)

Auch wenn Hannover ohne Ball richtig Dampf macht, wollen die Störche ihren Spielaufbau trotzdem spielerisch und ohne Befreiungsschläge ausführen. Ein guter Ansatz, der sich gegen die aggressiven 96er aber nicht immer umsetzen lässt.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (29.)

Gelbe Karte für Amadou Onana (Hamburger SV)
Wohl wegen Meckerns kassiert Onana die erste Gelbe Karte der Partie.

Hannover 96 - Holstein Kiel (27.)

Wichtige Aktion von Falette! Der 96er muss bei einem Konter der Kieler schnell nach hinten eilen und schüttelt dann Reese vor dem Strafraum mit viel Körpereinsatz gerade noch rechtzeitig ab.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (28.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:2 durch Christian Kühlwetter
Die Ostwürttemberger geben eine schnelle Antwort! Nach einer nur halbherzig geklärten Ecke flankt Theuerkauf vom rechten Strafraumeck an die mittige Fünferkante. Dort kann Kühlwetter ungehindert in die rechte Ecke einnicken.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (25.)

Auf der anderen Seite macht Hrgota es alleine, setzt sich bei seinem Schussversuch aus 15 Metern aber von zwei Spielern begleitet nicht durch. Der nicht optimal getroffene Flachschuss geht gut einen Meter rechts neben dem Pfosten von Mathenia ins Aus. Abstoß Nürnberg.

Hannover 96 - Holstein Kiel (26.)

Mittlerweile gibt es für Hannover 96 schon die vierte Ecke. Kaiser gibt dem Ball jedoch etwas zu wenig Tempo mit, sodass Dehm schon am ersten Pfosten locker klären kann.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (24.)

Zu wenig! Lohkemper hat über rechts richtig viel Platz, spielt dann aber einen zu unsauberen Querpass in den Rücken von Schäffler. Dem verspringt bei der Ballannahme dann auch noch die Kugel. Trotzdem kann er auf den startenden Hack durchstecken, der aus zehn Metern wuchtig mit rechts das lange Eck anvisiert. Nur wenige Zentimeter links am Pfosten vorbei rauscht der Flachschuss ins Toraus. Glück für das Kleeblatt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (24.)

Generell präsentiert sich 96 in der 1. Halbzeit aber sehr fokussiert und engagiert. Die Niedersachsen sind in den Zweikämpfen voll da und lassen Kiel in der Defensive nur selten durchpusten.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (25.)

Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch Toni Leistner
Der HSV legt das zweite Tor schnell nach! Nach Kittels Ecke von der linken Fahne gelangt die Kugel zu Wintzheimer, der sie von der linken Grundlinie für Leistner ablegt. Der knallt sie aus mittigen acht Metern unhaltbar in die obere rechte Ecke.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (21.)

Jetzt kommt Fürth über links nach vorne. Green schlägt eine Flanke scharf in den Sechzehner und Sørensen schießt sich beim Klärversuch den Ball an die eigene Hand. Schiedsrichter Brych entscheidet allerdings auf Weiterspielen.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (24.)

Narey holt auf dem rechten Flügel gegen Steurer einen Eckstoß heraus...

Hannover 96 - Holstein Kiel (21.)

Ducksch verpasst das 1:0! Weydandt grätscht 25 Meter vor dem Tor beherzt zum Ball und schickt Ducksch damit ins Solo. Der 96-Goalgetter umkurvt Gelios rechts und hat dann etwas Pech, dass holprige Rasen den Ball verspringen lässt. Am Ende ballert Ducksch die Kugel bei halbleerem Tor drüber.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (22.)

Dem Gästetor folgt eine Phase der Kontrolle der Thioune-Truppe, die nun deutlich mehr Akzente im letzten Felddrittel setzen kann. Die Führung tut ihr auffällig gut.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (18.)

Fürth hat zwar die meiste Zeit über den Ball, aber Nürnberg fängt mit dem eigenen Ballbesitz im Moment deutlich mehr an. Valentini hat Platz und schickt erneut den immer anspielbaren Hack, der erneut zur Flanke kommt und schon wieder Schäffler findet. Dessen Kopfball wird aber in den sonnigen Himmel geblockt. Burchert pflückt die Kugel sicher aus der Luft.

Hannover 96 - Holstein Kiel (19.)

Wieder eine Halbchance für die Hausherren: Nun wechseln die beiden Beteiligten von eben ihre Rollen und Weydandt sucht Harguchi mit einem Heber vor das linke Alu. Thesker steht gut und köpft das Spielgerät zu seinem Keeper zurück.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (19.)

Durch den eigenen Treffer sowie durch das Fürther Gegentor in Nürnberg sind die Hansestädter nicht nur auf den ersten Tabellenplatz zurückgekehrt, sondern haben aktuell sogar vier Punkte Vorsprung auf das Kleeblatt.

Hannover 96 - Holstein Kiel (18.)

Scharfe Hereingabe! Haraguchi legt sich die Pille am rechten Sechzehner-Eck auf den linken Fuß und chippt den Ball dann mit Gefühl in die Gefahrenzone. Weydandt hebt schon ab, doch wird dann von Mühling übersprungen.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (16.)

Hack flankt aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner, wo sich Schäffler auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Fallrückzieher hochschraubt, das Leder allerdings nicht voll erwischt. Der Ball geht einen Meter links am Kasten von Burchert ins Toraus. Abstoß Fürth.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (14.)

Der 1. FC Nürnberg macht die Räume nun deutlich besser zu. Fürth findet im gegnerischen Drittel kaum Anspielstationen. Zwar haben die Weiß-Grünen den Ballbesitzvorteil klar auf ihrer Seite, erarbeiten sich im Moment aber nichts Zwingendes.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (16.)

Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Sonny Kittel
Die Norddeutschen nutzen ihre erste Chance! Gegen aufgerückte Hausherren wird Wintzheimer steil auf die tiefe rechte Außenbahn geschickt. Der Ex-Bochumer passt auf Höhe der Fünferkante flach und hart vor den langen Pfosten. Dort schiebt Kittel eiskalt ein.

Hannover 96 - Holstein Kiel (15.)

Aufregung im KSV-Sechzehner! Nach einem Einwurf verlängert Weydandt körperlich stark und legt so für Hult im Rückraum auf. Der Schwede löffelt den Ball im Fünfer nach links und Kiel blockt zur Ecke ab.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (14.)

Leibold flankt von der linken Außenbahn mit dem rechten Innenrist effetreich vor den langen Pfosten. FCH-Keeper Müller ist rechtzeitig vorgerückt und fängt die Kugel sicher ab.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (11.)

Das Kleeblatt zeigt sich wenig beeindruckt vom überraschenden Ausgleich. Die Spielvereinigung bringt weiter ihr Kurzpassspiel aufs Feld und lauert auf Lücken in der Nürnberger Defensive.

Hannover 96 - Holstein Kiel (12.)

Auch wenn Dehm nach dem Eckstoß von rechts eher deutlich verzieht, so finden die Kieler nun etwas besser ins Spiel. Die Aktionen in der Offensive helfen den Störchen und stoppen die Drangphase der Hausherren.

Hannover 96 - Holstein Kiel (10.)

Nach einem Freistoß vom linken Flügel lauert Bartels am rechten Pfosten und zieht direkt mit einem Volley ab. Hult rückt ein und blockt den Schuss mit seinem Körper zur Ecke ab!

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (11.)

Fürth liegt im Frankenduell beim 1. FC Nürnberg bereits mit 1:0 vorne und zieht in der Live-Tabelle am Hamburger SV vorbei. Nur im Falle eines Sieges bleiben die Rothosen auch nach dem 9. Spieltag ganz oben.

Hannover 96 - Holstein Kiel (9.)

Kaier kurz benommen! Der 96-Leader rennt im Zweikampf blind in die Schulter von Meffert und muss kurz behandelt werden. Nach einer kleinen Verschnaufpause kann Kaiser weitermachen.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (8.)

Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Manuel Schäffler
Mit dem ersten nennenswerten Vorstoß ins gegnerische Drittel gleicht der Club aber prompt auf 1:1 aus. Robin Hack setzt sich über rechts durch, behauptet die Kugel gegen Julian Green und flankt dann von der Grundlinie aus hoch auf den zweiten Pfosten. Dort lauert Manuel Schäffler, der das Spielgerät aus vier Metern auch noch gegen den Lauf des chancenlosen Sascha Burchert per Kopf in die Maschen wuchtet.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (6.)

Die Fürther, die in der Blitztabelle auf Platz eins klettern, strotzen jetzt regelrecht vor Selbstvertrauen. Der Club kann sich fast gar nicht befreien und kommt nicht im Spiel an. Die Gäste kombinieren sich mit ihrem Kurzpassspiel sicher über das Feld.

Hannover 96 - Holstein Kiel (7.)

Ducksch rennt nach einem Einwurf von links entschlossen in den Sechzehner und wird dann dort Ignjovski mit einem harten Einsteigen gestoppt. Der Zweikampf ist nicht ohne, verläuft aber fair. Kein Elfer.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (8.)

Der FCH präsentiert sich in der Anfangsphase als sehr entschlossen, zeigt eine hohe Präsenz in den Zweikämpfen. Gleich drei Fouls hat er schon begangen.

Hannover 96 - Holstein Kiel (5.)

Und jetzt läuft der Konter der Kieler! Lee öffnet das Spielfeld mit einem langen Pass nach links, wo Bartels umgehend gefährlich in den Fünfer weiterleitet. Başdaş klärt in letzter Sekunde vor Serra!

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (5.)

Kittel flankt den ersten Eckstoß von der rechten Fahne etwas zu niedrig vor den kurzen Pfosten. Dort kann Hüsing das Spielgerät per Kopf aus der Gefahrenzone befördern.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (3.)

Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Håvard Nielsen
Mit 1:0 starten die Gäste fulminant in die Partie. Nürnberg macht es dem Kleeblatt hierbei aber deutlich zu leicht. Ein langer Ball von Mavraj landet bei Hrgota, der für den startenden Nielsen durchsteckt. Im Eins-gegen-Eins packt der Angreifer dann aus zehn Metern einen Chip aus, mit dem er den herauseilenden Mathenia mustergültig überlupft. Im linken Eck schlängt das Leder zur frühen Führung ein.

Hannover 96 - Holstein Kiel (3.)

Hannover 96 beginnt sehr aggressiv und setzt Kiel frühem Pressing unter Druck. Schon beim Abschlag von Gelios lauern die 96er am gegnerischen Sechzehner.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (3.)

Gleich in den ersten Momenten bereiten die Hausherren dem Spitzenreiter durch hohes Anlaufen einige Probleme. Die Thioune-Truppe tut sich hinsichtlich eines sauebren Aufbaus noch schwer.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (1.)

Der Ball rollt im Max-Morlock-Stadion. Die Hausherren treten in Rot-Schwarz an. Die Gäste sind komplett in Grün gekleidet. Los geht's.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth (1.)

Spielbeginn

Hannover 96 - Holstein Kiel (1.)

Die Partie läuft! Holstein Kiel, heute in weißen Jerseys, stößt an und trifft in Hannover auf in rot gekleidete 96er. Der Schiedsrichter heißt Markus Schmidt und kommt aus Stuttgart.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (1.)

Heidenheim gegen Hamburg – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV (1.)

Spielbeginn

Hannover 96 - Holstein Kiel (1.)

Spielbeginn

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Es gibt eine Schweigeminute für den am Mittwoch verstorbenen Diego Armando Maradona.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.

Hannover 96 - Holstein Kiel

Können sich die 96er auf ihre Heimstärke verlassen oder setzen sich die Störche durch? In wenigen Minuten erfahren wir mehr!

Hannover 96 - Holstein Kiel

Bei Holstein Kiel ärgerte man sich zuletzt über vertane Chancen, gleich dreimal spielten die Störche nacheinander Remis. Am 8. Spieltag kassierten die Kieler im Heimspiel gegen Heidenheim einen bitteren Last-Minute-Ausgleich in 94. Minute. In Hannover will Ole Werner trotz der Heimstärke der Niedersachsen mutig auftreten: „Wenn wir unseren Job gut machen und an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen, werden wir auch eine Chance haben, dort drei Punkte zu holen – so wie zuletzt auch, erklärte Werner.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Insgesamt spricht die Bilanz für den Club, der 139 der schon 266 Frankenderbys gewinnen konnte. Von den letzten 22 Aufeinandertreffen jedoch konnte Nürnberg gerade einmal drei Partien für sich entscheiden. Das letzte Aufeinandertreffen im Max-Morlock-Stadion endete am 13. Juni 2020 mit einer 0:1-Niederlage der Rot-Weißen, die nur eines ihrer letzten sieben Heimspiele gegen Fürth gewinnen konnten (ein Remis, fünf Niederlagen).

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Bei den Hansestädtern, die die Spitzenreiterposition heute im Falle eines verpassten Sieges an die SpVgg Greuther Fürth verlieren könnten und die mit elf Gegentoren nur über die neuntbeste Abwehrabteilung der 2. Bundesliga verfügen, stellt Coach Daniel Thioune nach der 1:3-Heimpleite gegen Bochum dreimal um. Ambrosius, Kittel und Narey nehmen die Plätze von Dudziak, Jatta (beide auf der Bank) und Hunt (Adduktorenprobleme) ein.

Hannover 96 - Holstein Kiel

Die eingeforderte Mentalität erhofft sich Kenan Kocak heute von Barış Başdaş, Marcel Franke, Philipp Ochs und Hendrik Weydandt, die alle neu in die Startelf kommen. In der Formation der Störche gibt es nur einen Wechsel: Aleksandar Ignjovski ersetzt den gesperrten Johannes van den Bergh.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Auf Seiten der Ostwürttemberger, die seit Oktober 2019 in der heimischen Voith-Arena keine einzige Niederlage mehr kassiert haben und die heute mit einem dreifachen Punktgewinn auf den neunten Tabellenplatz vorrücken könnten, hat Trainer Frank Schmidt im Vergleich zum 2:2-Remis in Kiel eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Föhrenbach (positiver Coronatest) beginnt Steurer.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Spielt der HSV heute im Parallelspiel in Heidenheim maximal remis und gewinnt Fürth das Frankenderby, würde die Truppe von Stefan Leitl auf Rang eins in der aktuellen Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga klettern. Die Spieler, mit denen dieser Coup gelingen soll, sind exakt die gleichen, die am vergangenen Sonntag Jahn Regensburg mit 3:1 bezwangen. Stefan Leitl schickt seine erste Feld unverändert aufs Feld.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Der Hamburger SV führt die Tabelle des deutschen Fußball-Unterhauses zwar immer noch an, doch infolge der fünf Siege zum Auftakt seiner dritten Saison in der 2. Bundesliga leistete er sich zuletzt Unentschieden gegen den FC St. Pauli (2:2) und bei der KSV Holstein (1:1) sowie jüngst sogar die erste Niederlage: Dem VfL Bochum unterlagen die Rothosen vor sieben Tagen im heimischen Volksparkstadion mit 1:3.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth geht derweil mit richtig viel Rückenwind in das 267. Frankenderby der Geschichte. Das Kleeblatt gewann bei drei Remis und einer Niederlage zwar keines seiner ersten vier Ligaspiele. Anschließend jedoch blieb rein gar nichts mehr liegen. Die Weiß-Grünen gewannen vier Partien in Serie und kletterten mit dieser Ausbeute zuletzt sogar auf einen Aufstiegsplatz.

Hannover 96 - Holstein Kiel

Während allerorts so langsam die besinnliche Weihnachtszeit beginnt, droht in Hannover in diesem Jahr zum Fest eher Ungemach. 96 läuft in der 2. Liga den eigenen Ansprüchen deutlich hinterher und droht schon frühzeitig den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu verlieren. Letzte Woche verloren die auswärtsschwachen Niedersachsen sogar beim Tabellenletzten Würzburg. Trainer Kenan Kocak, der bei der 1:2-Niederlage aufgrund eines Hexenschusses fehlte, kämpft heute um die Kehrtwende: „Wir können nur performen, wenn wir eine 100-prozentige Mentalität zeigen“, fordert der 96-Trainer.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Der 1. FC Heidenheim 1846 hat mit zwei Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen einen holprigen Start hingelegt und findet sich nach Rang drei im Vorjahr erst einmal nur im Tabellenmittelfeld wieder. Zuletzt ist bei den Ostwürttembergern aber eine aufsteigende Tendenz zu erkennen: Dem 4:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger FC Würzburger Kickers schloss sich ein 2:2-Remis bei der KSV Holstein in Kiel an, bei dem der FCH eine Pleite durch einen späten Kühlwetter-Doppelpack (87. und Nachspielzeit) abwenden konnte.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Um die Rechnung mit dem Kleeblatt zu begleichen, vertraut Robert Klauß der gleichen Elf, die am Montag mit 4:1 in Osnabrück siegte. Lediglich Pascal Köpke, der mit Kreuzbandriss in der zwölften Minute an der Bremer Brücke ausgewechselt werden musste, wird heute von jenem Mann in der Startelf ersetzt, der in Osnabrück für ihn ins Spiel kam und kurze Zeit später prompt den Treffer zum 2:0 erzielte: Fabian Nürnberger.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

An den 1. FC Heidenheim 1846 haben die Sympathisanten des Hamburger SV keine guten Erinnerungen, verloren die Rothosen am 33. Spieltag der vergangenen Saison doch in der Voith-Arena durch eine katastrophalen Schlussphase mit 1:2 und verspielten so den dritten Tabellenplatz, den sie am finalen Wochenende nicht wieder zurückerobern konnten. Das fünfte Pflichtspiel zwischen FCH und HSV ist das Duell des Tabellen-12. mit dem Spitzenreiter.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Der Club konnte am Montagabend eine Negativserie von fünf Ligaspielen in Folge ohne Sieg mit einem 4:1-Auswärtssieg in Osnabrück eindrucksvoll beenden. Nun gilt es für den neunmaligen Deutschen Meister im Frankenderby gegen den Erzrivalen nachzulegen, der um ein Haar für den Abstieg der Rot-Weißen mitverantwortlich gewesen wäre. Am 34. Spieltag der Vorsaison verlor Fürth zuhause mit 1:2 gegen den KSC, der Nürnberg damit überholte und auf den Relegationsplatz verdrängte.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth

Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Max-Morlock-Stadion, wo heute um 13:30 Uhr der 1. FC Nürnberg die SpVgg Greuther Fürth im Rahmen des neunten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga empfängt.

1. FC Heidenheim 1846 - Hamburger SV

Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt den Hamburger SV. Ostwürttemberger und Hansestädter stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.

Hannover 96 - Holstein Kiel

Herzlich willkommen zur 2. Liga am 1. Advent! Hannover 96 trifft um 13:30 Uhr auf Holstein Kiel. Beendet 96 die Formkrise oder gewinnen die Störche?

Live-Ticker zur 2. Bundesliga 2020/21: Wer schafft den Sprung ins Oberhaus und wer muss den Gang in die 3. Bundesliga antreten? Schafft Fortuna Düsseldorf den Wiederaufstieg? Wie schlägt sich der HSV? In unserem Live-Ticker verpassen Sie kein Spiel der 2. Bundesliga.

In Kooperation mit Sport.de