Das Rennwochenende in Hockenheim 2019 wird Sebastian Vettel auf keinen Fall vergessen, unabhängig vom Rennausgang. Schon vor dem Start geht für den Ferrari-Piloten fast alles schief, was schiefgehen konnte.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist von den Rennkommissaren der Formel 1 mit einer Startplatzstrafe für den Grand Prix von Deutschland belegt worden.

Wie die Stewards am Sonntag mitteilten, wurde im Rahmen der Qualifikation tags zuvor regelwidrig eine neue Steuereinheit in seinen Wagen eingesetzt. Dafür wird Vettel zehn Ränge nach hinten versetzt.

Sebastian Vettel startet vom letzten Platz aus

Da der Hesse wegen technischer Probleme in der Qualifikation ohnehin nicht über den letzten Platz hinausgekommen war, hat die Ahndung für ihn keine unmittelbaren Konsequenzen. Vettel geht als 20. und damit letzter ins Hockenheim-Rennen. (hau/dpa)

Formel 1: Sebastian Vettel verliert in Montreal, obwohl er als Erster durchs Ziel rast

Auf der Strecke gewinnt Sebastian Vettel im Ferrari den Grand Prix von Kanada in Montreal gegen Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Eine fünfsekündige Zeitstrafe aber versetzt Vettel, der dafür keinerlei Verständnis hat, wegen einer vermeintlichen Behinderung Hamiltons auf Platz zwei zurück. © DAZN