Vor einer Woche haben die Grünen die Union in Umfragen erstmals überholt. Nun hat sich der Abstand in einer neuen Erhebung weiter vergrößert, die Union fällt auf ein Rekordtief.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Knapp zwei Wochen nach der Europawahl bleiben die Grünen auf Platz eins in der Wählergunst, CDU und CSU hingegen fallen auf ein Rekordtief. Im Forsa-Trendbarometer von RTL und n-tv landen die Grünen bei unveränderten 27 Prozent.

Die Union erreicht hingegen mit 24 Prozent der Stimmen (minus 2) ihr historisch schlechtestes Ergebnis. Damit fällt sie sogar unter die Werte aus der Zeit des CDU-Spendenskandals im Jahr 2000.

Die SPD liegt unverändert bei 12 Prozent, gleichauf mit der AfD, die einen Prozentpunkt hinzugewinnen kann. Dahinter folgen die Linke mit 8 Prozent (plus 1) und die FDP mit ebenfalls 8 Prozent. Die sonstigen Parteien machen zusammen 9 Prozent aus.

Vor einer Woche waren die Grünen erstmals in einer Umfrage stärkste Kraft geworden. Nach den aktuellen Werten wären eine grün-schwarze und eine grün-rot-rote Koalition möglich. (jwo/dpa)  © dpa

AKK ist spätestens seit dem schlechten Ergebnis der Europawahl und ihrer unsouveränen Reaktion auf das Rezo-Video nicht mehr unumstritten. Eine neue Umfrage belegt nun, dass die CDU mit einem anderen Kanzlerkandidaten wesentlich bessere Chancen hätte: Friedrich Merz.