Sebastian Kurz ist nicht mehr Kanzler Österreichs. Der Regierungschef wurde am Montag abgesetzt. Im Internet schütten bereits viele Nutzer Hohn und Spott aus.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Wie abwechslungsreich - und manchmal auch turbulent - das Dasein als Berufspolitiker sein kann, diese Erfahrung muss Sebastian Kurz aktuell machen.

Während seine ÖVP noch als stärkste Kraft aus der Europawahl 2019 hervorging, erlitt er am Montag den bisher herbsten Dämpfer seiner politischen Karriere. Das Parlament der Alpenrepublik stürzte mit der Mehrheit von SPÖ und FPÖ seinen Regierungschef per Misstrauensvotum.

Der 32-Jährige habe mit seiner rein auf den Ausbau seiner Macht angelegten Politik jeden Kredit verspielt, argumentierten Redner der Opposition auf einer Sondersitzung des Parlaments am Montag.

Die Reaktionen im Netz auf die Absetzung von Kurz ließen nicht lange auf sich warten. In diversen sozialen Medien wie Twitter oder Facebook machten Reaktionen schnell die Runde. Wir haben eine kleine Auswahl zusammengestellt:







Die Union bleibt zwar stärkste Partei, klarer Sieger der EU-Wahlen in Deutschland sind aber die Grünen. Woher bekamen sie ihre Stimmen? Wer ist von wo nach wo abgewandert? Eine Übersicht.