Nach heftigen Unwettern, die die letzten Tage über Deutschland wüteten, heißt es jetzt endlich Aufatmen. Das Wochenende begrüßt uns nicht nur mit einem Fünkchen Sonnenschein, sondern leitet eventuell sogar die heißesten Tage des Jahres ein.

Die letzte Woche war in Deutschland geprägt von Unwettern, Dauerregen und Hochwasser. Nach Berechnungen des Diplom-Meteorologen Dominik Jung von "wetter.net" sind in Teilen Deutschlands zwischen Montag- und Mittwochmorgen satte 238 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen.

Dies führte zu Überschwemmungen, die teilweise ganze Orte unter Wasser setzten. In Wolfenbüttel in Niedersachsen wurde sogar der Katastrophenalarm ausgelöst. Dort halten die Wassermassen die Menschen auch jetzt noch in Atem.

Im Harz haben währenddessen die Aufräumarbeiten begonnen, Schäden werden begutachtet und repariert.

Hoffnung fürs Wochenend-Wetter

Das Wochenende hält jetzt endlich einen Hoffnungsschimmer bereit. Zwar wird am Freitag noch gebietsweise mit Schauern und Gewittern gerechnet, doch in den meisten Teilen Deutschlands bleibt es weitgehend niederschlagsfrei.

Die dunklen Wolken verziehen sich - Hochsommer im Anmarsch.

Von Baden-Württemberg bis zum Harz scheint sogar schon wieder die Sonne! Hier klettern die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auf sommerliche 25 Grad.

In der Nacht zum Samstag lässt der Regen dann auch im Norden nach, obwohl vereinzelte Schauer und Gewitter nicht auszuschließen sind. An der Nordseeküste ist es stürmisch.

Der Süden hingegen darf sich freuen: Hier scheint die Sonne und es werden Temperaturen an die 29 Grad erwartet.

Am Sonntag ziehen wieder dichte Wolkenfelder durchs Land. Dabei trifft es den Süden nicht ganz so schlimm wie die Nordwesthälfte, wo laut dem DWD schauerartig teils gewittriger Regen fällt.

Die Temperaturen lassen sich davon allerdings nicht einschüchtern: Sonntag dürfte im Südosten die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Temperatur-Rekorde erwartet

Zum Beginn nächster Woche werden dann hochsommerliche Temperatur-Rekorde erwartet. Wie Dominik Jung berichtet, könnte am Montag schon die 35-Grad-Marke fallen: "Es ist gut möglich, dass uns dann tatsächlich die heißesten Tage des Jahres ins Haus stehen."

Das Wetter verspricht also spannend zu bleiben. Laut Jung befinden wir uns momentan in den sogenannten "Hundstagen", die zwischen heftigen Unwettern und Temperatur-Höchstwerten so ziemlich alles bereit halten.

Dennoch sieht es ganz so aus, als hätten wir die schlimmsten Unwetter hinter uns. Jetzt geht der Kurs also in Richtung Hochsommer - und das rasant.

Das Wetter der kommenden Tage im Überblick:

Freitag: 19 bis 25 Grad, verbreitet sonnig, im Norden noch einzelne Schauer und Wolken.

Samstag: 19 bis 29 Grad, einzelne Schauer, im Süden sonnig.

Sonntag: 24 bis 31 Grad, Mischung aus Sonne, Wolken, Schauern und Gewittern.

Montag: 25 bis 37 Grad, verbreitet extrem heiß und anfangs sonnig, später neue Schauer und teils Hitzegewitter.