Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Messer-Attacke in Bad Kreuznach: Der 25-Jährige, der die Schwangere lebensbedrohlich verletzt hat, hatte eine Beziehung mit seinem Opfer.

In seiner Garage in Bielefeld hat ein Vermieter eine tote junge Frau entdeckt. Die Leiche war in einer Holzkiste verborgen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die 16-jährige Österreicherin, die am Sonntag in einem Park in Wiener Neustadt gefunden worden war, wurde offenbar erstickt. Das geht aus dem Obduktionsbericht hervor.

Bei dichtem Schneetreiben ist in der Steiermark ein Reisebus von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Das Fahrzeug, in dem sich 30 Reisende befanden, stürzte eine Böschung hinab. 13 Personen wurden verletzt.

Ein im Zoo in Malaysia geborener Riesenpanda hat seinen ersten Geburtstag gefeiert. Das Weibchen verschlief aber einen Großteil der Feier.

In mehreren Regionen Bayerns gilt seit Tagen der Katastrophenfall. Was nach einer dramatischen Entwicklung klingt, hat primär organisatorische Gründe - und mit der landläufigen Definition von Katastrophe gar nicht so viel zu tun.

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Montag mit einem Auto in ein Juweliergeschäft im bayerischen Bamberg gefahren.

Wegen der andauernden Hitze in Australien greifen Fledermäuse dort vermehrt Menschen an. Behörden warnen vor weiteren Beiß- und Kratzattacken der gestressten Tiere.

100 Menschen treffen sich in Berlin, um gemeinsam ihre Hose auszuziehen. Dann steigen sie in die U-Bahn und fahren quer durch die Stadt. Der "No Pants Subway Ride" war mal wieder ein voller Erfolg.

Die alte Spielstätte des NBA-Teams Milwaukee Bucks wird abgerissen.

Wegen des Regierungsstillstands in Washington haben sie seit Wochen kein Gehalt mehr gesehen, doch nun erhalten etliche US-Fluglotsen wenigstens etwas Unterstützung von nördlich der Grenze. 

Vom Weißen Haus ins "Big Brother"-Haus: Knapp eineinhalb Wochen lang war Anthony Scaramucci Kommunikationsdirektor unter US-Präsident Donald Trump. Nun wird er Teilnehmer im Reality-Format "Celebrity Big Brother".

Wegen des anhaltenden Schneefalls bleibt die Lage in den Alpen weiterhin angespannt. Dörfer sind von der Außenwelt abgeschnitten, Lawinen verschütten Straßen, Schulen bleiben geschlossen - das Winterwetter bedeutet vielerorts den Ausnahmezustand.

Mindestens fünf Menschen kommen im Schnee ums Leben. Wegen Lawinengefahr sind mehrere Orte in den Alpen abgeschnitten. Und das Schneechaos ist noch nicht vorbei.

Schrecklicher Fall in Niederösterreich. In Wiener Neustadt kam ein 16-jähriges Mädchen mutmaßlich gewaltsam zu Tode.

Fröhliche Gesichter sucht man im öffentlichen Nahverkehr meist vergeblich. Mit ungewohnter Beinfreiheit zauberten Pendler in Berlin und London so manchem Passagier ein Lächeln ins Gesicht.

Die Unwetterwarnung vor starken Schneefällen an den Alpen bleibt bestehen. Doch laut aktuellen Prognosen kann der Süden ab Dienstag endlich etwas aufatmen.

Nach einem Lawinenabgang sitzen rund 2.000 Einwohner und Touristen in dem bayerischen Wintersportort Balderschwang fest. 

Alle Warnungen verhallten ungehört: Bloß nicht die Pisten verlassen! Mehrere deutsche Skifahrer haben es trotzdem getan - und waren trotz Lawinenausrüstung ohne Chance. Mindestens drei sind tot.

Nach der Explosion am Samstag in Paris wird immer noch eine Frau vermisst. Währenddessen haben Rettungskräfte eine weitere Leiche in den Trümmern gefunden. Ob es sich dabei um die Vermisste handelt ist derzeit noch unklar. 

Spektakuläre Stürme an der Nordsee, Schneestürme in Deutschland und Frühling in China. Das sind die besten Bilder der Woche.

Etwa 1.300 Polizisten rücken zeitgleich aus: Mit einer großen Razzia im Ruhrgebiet wollen die Sicherheitsbehörden ein deutliches Zeichen gegen Clankriminalität setzen. Das NRW-Innenministerium spricht vom größten Einsatz gegen Clans in dem Bundesland. Heute soll es Ergebnisse geben.

Im menschenleeren Zentrum Australiens macht sich eine Deutsche am Neujahrsmorgen auf den Weg zu einer Wanderung. Seither fehlt von der 62-Jährigen jedes Lebenszeichen. Jetzt gibt die Polizei auf.

Weiterer Schneefall könnte die Lage in den sowieso schon völlig verschneiten Regionen von Bayern verschärfen. Schon in der Nacht zum kam es durch Neuschnee zu zahlreichen Unfällen und Straßensperrungen. Das Schippen und Räumen nimmt für die Helfer auch am Sonntag kein Ende.

Auf der Flucht vor der Polizei ist in Hamburg-St. Pauli ein Auto eine Treppe zum Hafen heruntergerast.

Helene Fischer und Florian Silbereisen sind am Samstagabend zum ersten Mal nach Bekanntwerden ihrer Trennung gemeinsam öffentlich aufgetreten.

Mit einer großangelegten Razzia im Ruhrgebiet ist die Polizei am Samstagabend gegen Clankriminalität vorgegangen.

Auf dem Brocken ist erneut eine Dampflokomotive im Schnee stecken geblieben.

Bei einer Attacke auf eine schwangere Frau in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach ist das Ungeborene so schwer verletzt worden, dass es kurze Zeit später gestorben ist.

Nach der verhinderten Abschiebung in ihre Heimat ist die Saudi-Araberin Rahaf Mohammed el-Kunun in Kanada angekommen.

Vor dem Krisentreffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat Bahnchef Richard Lutz Verbesserungen in Aussicht gestellt.

Tagelang saß Rahaf Mohammed al-Kunun in Bangkok fest. Nun ist die Saudi-Araberin auf der Flucht vor ihrer Familie in Kanada eingetroffen.

Kurz vor Beginn von "Gelbwesten"-Demonstrationen in Paris liegen bei den Sicherheitsbehörden die Nerven ohnehin blank. Da erschüttert eine Explosion das Zentrum der Metropole. Zwei Feuerwehrleute kommen ums Leben, eine spanische Touristin erliegt später ihren Verletzungen. Die Hintergründe sind noch unklar, doch vieles spricht für einen Unfall.

Das Wochenende bleibt grau und nass: Teilweise muss mit viel Regen und sogar Sturm gerechnet werden. Zwar zieht sich der Schnee vielerorts zurück, doch in der Alpenregion drohen erneut kräftige Schneefälle. Und auch die Prognosen für kommende Woche sind ungemütlich.

Ein Gasleck hatte offenbar zu der Detonation in der Pariser Straße Rue de Trévise geführt. Neun Menschen wurden schwer verletzt, die Straße verwüstet.

Drei geparkte Autos sind am Samstag im Berliner Stadtteil Friedrichshain in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Die Schneefälle haben etwas nachgelassen, doch die Atempause ist nur von kurzer Dauer. Bereits am Wochenende droht in Südbayern erneut eine Verschärfung der angespannten Wetterlage.

Glück im Unglück hatten die Autofahrer, die am Freitagabend auf der Axenstrasse bei Sisikon im Kanton Uri unterwegs waren. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen kam es dort zu einem Felssturz.

Am Samstagmorgen stiegen Rauschschwaden aus der Häuserschlucht in der Rue de Trévise im 9. Arrondissement der französischen Hauptstadt. Mehrere Menschen wurden offenbar durch eine Gasexplosion verletzt.

In einigen Bundesstaaten im Zentrum der USA sind am Freitag bis zu 45 Zentimeter Neuschnee niedergegangen - eine Herausforderung nicht nur für Autofahrer.

Bei einem schweren Busunglück im Osten Kubas sind mehrere Menschen ums Leben gekommen, darunter eine deutsche Touristin. Der Bus überschlug sich auf der Strecke von Baracoa nach Havanna.

Durch ausströmendes Gas wurde offenbar ein 34-Jähriger im nordrhein-westfälischen Wegberg getötet. Sechs weitere Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt.

Es passiert immer wieder: Um ihrer Familie zu entkommen, setzen sich saudische Frauen ins Ausland ab. Häufig scheitern sie mit ihrem Anliegen. Nicht so die 18-jährige Rahaf Mohammed el-Kunun. In ihrer großen Not wendet sie sich auf Twitter an die Menschen und wird erhört.

Die HMS Queen Elizabeth ist das neue Flaggschiff der britischen Marine. Der Flugzeugträger ist das größte und modernste Schiff in der Geschichte der britischen Royal Navy.

Der renommierte Bassbariton Theo Adam ist tot. Er war einer der großen Wagner-Sänger seiner Zeit. Seine Karriere währte Jahrzehnte.

Jayme Closs wurde drei Monate lang vermisst. Am Donnerstagabend tauchte die Teenagerin wieder auf. Sie soll ihrem Entführer entflohen sein, berichten Medien.

In Lenggries hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Ein 48-Jähriger kippte mit seinem Schneepflug in einen Wasserlauf der Isar. Die Rettung gestaltete sich äußerst schwierig.

Am Freitagmorgen haben Beamten der Stadtpolizei Chur einigen sonst eher scheuen Verkehrsteilnehmern Hilfestellung bei der Überquerung einer Straße geleistet: Die Polizisten sperrten für ein Rudel Hirsche die Straße und halfen ihnen sicher auf die andere Seite.

Ein seit knapp drei Monaten in den USA vermisstes Mädchen ist Medienberichten zufolge lebend gefunden worden. 

Am Freitag haben Meteorologen eine kleine Verschnaufpause in Sachen Wetter gemeldet. Doch das bleibt nicht lange so: In der Nacht zum Sonntag fällt wieder kräftiger Schneefall im Alpenraum und dem Bayerischen Wald.