Die Impfung gegen Humane Papilloma-Viren schützt junge Frauen wirksam vor Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs.

Mehr Meldungen aus dem Ressort Gesundheit

Einer umfassenden Daten-Auswertung zufolge haben vor allem Frauen, die im Alter zwischen 15 uns 26 Jahren geimpft werden, ein geringeres Risiko, solche Krebsvorstufen zu entwickeln.

Außerdem fanden sich keine Hinweise dafür, dass die Impfung schwere Nebenwirkungen hat und etwa das Risiko für Fehlgeburten erhöht.

Ergebnisse von 26 Studien gesichtet

Die Cochrane Library - ein Informationsportal für evidenzbasierte Medizin - sichtete für die Metauntersuchung die Ergebnisse von 26 Studien weltweit.

Mehr als 73.400 Frauen aus allen Kontinenten hatten über dreieinhalb bis acht Jahre lang daran teilgenommen.

Weltweit bekommen jährlich etwa 528.000 Frauen die Diagnosen Zervixkarzinom, 266.000 sterben daran  © dpa

Connecticut: Frau wird 60 Kilogramm schwerer Tumor entfernt

In Connecticut haben Mediziner einen Tumor aus dem Unterleib einer Patientin entfernt. Er war unfassbar groß und hat fast 60 Kilogramm gewogen. © ProSiebenSat.1