Für viele war es nur eine Frage der Zeit: Die Fast-Food-Kette McDonald’s nimmt mit dem McVegan ihren ersten veganen Burger ins Sortiment auf.

McDonald's reagiert auf den Boom der veganen Ernährungsweise: Ab dem 28. Dezember bietet die Fast-Food-Kette in bestimmten Regionen den McVegan an, einen Burger, der komplett ohne tierische Zutaten auskommt.

Fast-Food-Riese McDonald’s hat inzwischen über 20 Burger-Varianten im Angebot, die mit einer Frikadelle aus Rind, Geflügel, Fisch und vereinzelt auch Gemüse belegt werden und damit jeden Geschmack bedienen sollen.

Vegetarier und erst recht Veganer kamen in der Vergangenheit dabei allerdings ziemlich kurz.

Die Frikadelle ist aus Soja

Der neue McVegan soll sich rein optisch kaum von den fleischigen Burger-Varianten unterscheiden. Zu den Zutaten gehören wie gewohnt ein Sesambrötchen, Salat, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Senf und Ketchup.

Anstelle von Rind, Hähnchen oder Fisch, kommt beim McVegan allerdings Soja zum Einsatz. Auf Käse und andere Produkte tierischen Ursprungs wird verzichtet. Der Preis soll voraussichtlich bei knapp drei Euro liegen.

McVegan vorerst nur im Norden

Den neuen McVegan wird es vorerst nur in rund 210 schwedischen und 60 finnischen McDonald’s-Filialen geben.

Der Einführung des Fleischlos-Burgers war eine zweimonatige Testphase im finnischen Tampere vorausgegangen, die offensichtlich erfolgreich abgeschlossen wurde.

Wann der vegane Burger nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.   © 1&1 Mail & Media/ContentFleet