Auf dem Mars könnte es bereits viel früher Wasser gegeben haben, als Wissenschaftler bisher angenommen hatten. Um genau zu sein: circa 700 Millionen Jahre früher. Diese Erkenntnis könnte Forschern dabei helfen, mehr über die Rolle des Wassers bei der Bildung von Planeten herauszufinden.

Mehr Weltraumthemen finden Sie hier

Woher kommt das Wasser auf der Erde und dem Mars? Diese Frage beschäftigt die Planetenwissenschaft bereits seit Langem. Eine Hypothese besagt, dass das Wasser von Asteroiden und Kometen stammt, die nach der Entstehung der Planeten dort eingeschlagen sind.

Einige Wissenschaftler glauben allerdings, dass Wasser eine von vielen Substanzen ist, die bei der Entstehung von Planeten von Natur aus auftritt. Die Analyse eines uralten Meteoriten vom Mars unterstützt diese zweite These.

Eine neue Art von Mars-Meteorit

Der Mars-Meteorit.

Vor einigen Jahren wurden zwei dunkle Meteoriten in der Sahara gefunden. Sie werden als NWA 7034 und NWA 7533 bezeichnet. Analysen zeigten, dass es sich bei ihnen um eine neue Art von Mars-Meteoriten handelt.

"Unsere Proben von NWA 7533 wurden vier verschiedenen spektroskopischen Analysen unterzogen, um chemische Fingerabdrücke zu ermitteln“, erklärt Takashi Mikouchi, Professor an der University of Tokyo, auf der Seite der Universität. Aus den Resultaten, die er und sein Team aus Wissenschaftlern diverser Universitäten erzielt hätten, könnten sie "aufregende Schlussfolgerungen" ableiten.

Was zunächst banal klingt, ist faszinierend: Beide Exemplare bestehen aus verschiedenen Gesteinsfragmenten. Fragmentiertes Gestein in Meteoriten entsteht aus Magma und wird meistens durch Einschläge und Oxidation verursacht.

Diese Oxidation könnte während des Einschlags, bei dem der Meteorit entstanden ist, stattgefunden haben, wenn auf oder in der Marskruste Wasser vorhanden war.

Ihre Ergebnisse veröffentlichte das Team im Fachmagazin "ScienceAdvances".

Die Frage nach dem Ursprung des Wassers

Bisher sind Wissenschaftler davon ausgegangen, dass es vor mindestens 3,7 Milliarden Jahren Wasser auf dem Mars gegeben hat. Die Zusammensetzung der Mineralien des Meteoriten deutet allerdings darauf hin, dass auf dem Roten Planeten bereits viel früher Wasser vorhanden gewesen sein könnte. Um genau zu sein: Vor 4,4 Milliarden Jahren.

Sollte das der Fall sein, könnte diese Tatsache darauf hindeuten, dass Wasser bei der Entstehung von Planeten ein natürliches Nebenprodukt eines frühen Prozesses ist.

Die neuen Erkenntnisse können Wissenschaftlern dabei helfen, die Frage nach dem Ursprung des Wassers zu klären. Die Antwort auf diese Frage könnte wiederum Theorien über den Ursprung des Lebens und die Suche nach Leben jenseits der Erde beeinflussen.

Verwendete Quellen:

  • The University of Tokyo: "Water on ancient Mars Analysis of a Martian meteorite reveals evidence of water 4.4 billion years ago"
  • ScienceAdvances: "Early oxidation of the martian crust triggered by impacts"

Mysteriöse Radioblitze aus dem All: Astronomen finden erstmals Ursprung

Seit Jahren rätseln Forscher über den Ursprung von sogenannten "Fast Radio Burst" - die Radioblitze sind ein mysteriöses Phänomen. Jetzt haben Astronomen in der Milchstraße eine Antwort gefunden.