Wer sind die Topverdiener unter den US-Stars?

Auf der Liste des US-Magazins "Parade" finden sich unter anderem Schauspieler, ein Sportler, ein Filmemacher und sogar ein Hund: Die Immobilienmaklerin Leona Helmsley hatte ihrem Malteser-Rüden Trouble zwölf Millionen Dollar vermacht.

Lesen Sie auf den nächsten Seiten über das Millionen-Geschäft der US-Promis.

Scarlett Johansson gilt als sexy und erfolgreich. Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes setzt sie mit einem Einkommen von fünf Millionen US-Dollar auf Platz 77. 2007 war sie in den Filmen "Scoop - Der Knüller", "Black Dahlia" und "Prestige - Die Meister der Magie" zu sehen. Noch mehr verdiente sie jedoch mit Werbeverträgen. Für L'Oréal, Reebok und Louis Vuitton stand sie vor der Foto-Kamera.

Beim Ranking des US-Magazins "Parade" lag die 24-jährige Schauspielerin mit ihren Einnahmen hinter dem Hund Trouble und allen anderen US-Stars. Auf der Forbes-Liste lässt sie immerhin Kollegen wie Emma Watson, Reese Witherspoon und Heidi Klum hinter sich.

Für Jessica Alba errechnet "Parade" einen Verdienst von neun Millionen US-Dollar. Die attraktive US-Schauspielerin war im Kino bei gleich fünf Produktionen zu sehen: "Awake", "The Ten", "Bill", "Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer" und "Der Glücksbringer" füllten ihr Bankkonto auf.

Vor gut einem Jahr sorgte Jessica Alba für Schlagzeilen, als sie Hugh Hefners Männermagazin "Playboy" verklagte. Die Zeitschrift hatte für ihr "Sexiest Women in Hollywood"-Coverblatt widerrechtlich einen Film-Schnappschuss verwendet. Nachdem sich Hugh Hefner persönlich bei ihr entschuldigte und eine großzügige Spende an eine Hilfsorganisation gezahlt hatte, zog der Star die Klage zurück.

Die Fans konnten US-Schauspielerin Katherine Heigl 2007 in nur einem einzigen Film sehen: "Beim ersten Mal". Obwohl Heigl schon knapp 30 Jahre alt ist, schaffte sie erst im vergangenen Jahr mit dem Fernsehpreis Emmy als beste Drama-Nebendarstellerin den Durchbruch. In "Grey's Anatomy" hatte sie Isobel Stevens verkörpert.

Das ändert nichts daran, dass Heigl zu Hollywoods Topverdienern gehört. Für einen einzigen Film kann sie sechs Millionen US-Dollar verlangen. Im vergangenen Jahr konnte sie Einnahmen von insgesamt elf Millionen verbuchen.

In der Liste der Topverdiener ist Trouble der Exot schlechthin. Der Malteser-Hund war der zuverlässige Liebling seines Frauchens. Da Frauchen ein Vermögen von vier Milliarden US-Dollar hinterließ, bekam Trouble 2007 zwölf Millionen ab.

Im Testament der Immobilienmarklerin Leona Helmsley ist außerdem festgehalten, dass Trouble nach seinem Ableben eine besondere Ruhestätte bekommt. Der Hund wird im Mausoleum neben Frauchen beigesetzt. Übrigens bekamen Helmsleys vier Enkel nicht annähernd so viel Geld wie der Malteser. Zwei Enkel erhielten jeweils fünf Millionen, die zwei anderen gingen leer aus.

Das Vermögen der Olsen-Zwillinge schätzen Insider auf 325 Millionen US-Dollar. Zu dieser Summe steuerte Mary-Kate Olsen allein im vergangenen Jahr 17 Millionen bei. Die Karriere der beiden 22-Jährigen begann früh: Im zarten Alter von neun Monaten waren sie schon im Fernsehen zu bewundern.

Als 1992 die Merchandising-Marke "mary-kateandashley" Puppen, Kosmetik, Poster und vieles andere herausbrachte, explodierten die Einnahmen der Olsens.

15 Jahre jung und schon Millionen schwer: Sängerin Miley Cyrus schaffte 2007 in den USA mit der TV-Serie "Hannah Montana" den Durchbruch. Laut "Parade"-Magazin beliefen sich ihre Einnahmen auf 18,2 Millionen US-Dollar.

Die Tochter von Country-Sänger Billy Ray Cyrus kann aber nicht nur schauspielern, sondern ist selbst als Musikerin aktiv. Ihren Vornamen Destiny Hope änderte der Teenager im Januar 2008 offiziell zu ihrem Spitznamen Miley.

Das brasilianische Topmodell Gisele Bündchen schafft es ebenfalls auf die "Parade"-Liste. Mit Einkünften in Höhe von 33 Millionen US-Dollar gehört die 27-Jährige zur Gruppe der absoluten Großverdiener unter den Stars. Der ehemalige Engel der Unterwäschenmarke "Victoria's Secret" wirbt unter anderem für die Haarpflegeserie Pantene und das "Dolce & Gabbana"-Parfüm "The One".

Wegen des schwachen Dollarkurses schloss die Brasilianerin 2007 nur noch Verträge in Euro ab. 1997 ließ Gisele Bündchen noch in Dollar abrechnen und stand für den Pirelli-Kalender vor der Foto-Kamera. In der Action-Komödie "New York Taxi" sammelte sie 2004 erste Schauspielerfahrung.

Forbes schätzt das Gesamtvermögen von Steven Spielberg auf drei Milliarden US-Dollar. Allein im vergangenen Jahr kamen 110 Millionen dazu. Damit hat der Filmemacher laut "Parade" das drittgrößte Einkommen im vergangenen Jahr.

Auf sein Konto gehen Filme wie die Indiana-Jones-Serie, "E.T.", "Der weiße Hai" oder "Jurassic Park". In diesem Jahr kommt die Spielberg-Produktion "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" in die Kinos.

Auf 115 Millionen US-Dollar kommt Stargolfer Tiger Woods. Der 33-jährige Sportler erspielt sich im Schnitt ein Preisgeld von drei Millionen pro Turnier. Zu seinen Einkünften tragen auch die Verträge mit Rasierklingen-Hersteller Gilette, dem Getränke-Produzenten Gatorade und der Sportmarke Nike bei.

Laut Forbes ist Tiger Woods auf dem besten Weg zum Milliardär. Einer der reichsten Athleten ist er jetzt schon.

Nicht nur für Forbes sondern auch "Parade" ist die Topverdienerin unter den Promis Moderatorin Oprah Winfrey. Ihr Verdienst von 260 Millionen US-Dollar ist unübertroffen. Neben ihrer täglichen Show zur besten Sendezeit kann die 54-jährige Karrierefrau auch auf Erfolge mit Radiosendungen, Magazinen und dem Broadway-Musical "The Color Purple" verweisen.

Ebenso verdient sie an den Talk Shows ihrer Zöglinge Dr. Phil McGraw und Rachael Ray, an deren Produktionsfirmen sie finanziell beteiligt ist. Ihr Gesamtvermögen wird auf mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar geschätzt.