Kirsten Dunst

Kirsten Dunst ‐ Steckbrief

Name Kirsten Dunst
Bürgerlicher Name Kirsten Caroline Dunst
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Point Pleasant / New Jersey (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika, Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand verlobt
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerJake Gyllenhaal
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Kirsten Dunst ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Kirsten Dunst ist eine amerikanisch-deutsche Schauspielerin. Bekannt ist sie vor allem aus den Filmen "Spider-Man" und "Mona Lisas Lächeln".

Kirsten Dunst wurde 1982 in Point Pleasant, New Jersey, geboren. Ihr Vater ist Deutscher, ihre Mutter Schwedin. Kirstens Eltern ließen sich früh scheiden. Zusammen mit ihrem Bruder wuchs sie bei ihrer alleinerziehenden Mutter in Los Angeles auf.

Schon im zarten Alter von drei Jahren stand Dunst vor der Kamera. Sie wirkte in über 70 Werbespots mit, bevor sie als Siebenjährige ihre erste Filmrolle in Woody Allens "New Yorker Geschichten" erhielt. 1994 war sie außerdem in Tom Hanks' "Fegefeuer der Eitelkeiten" und der Serie "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" zu sehen.

Der Durchbruch gelang Dunst mit zwölf, als sie an der Seite von Tom Cruise und Brad Pitt in "Interview mit einem Vampir" mitspielte. Die "New York Times" prophezeite der Schauspielerin damals eine steile Karriere. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie für den Golden Globe nominiert und erhielt den MTV Movie Award in der Kategorie "Breakthrough Performance". Auch ihr Auftritt in "Betty und ihre Schwestern" wurde hoch gelobt.

Zwischen 1995 und 1998 spielte Dunst in 13 Filmen mit - darunter "Jumanji" und "Wag the Dog". Wegweisend war die Rolle in Sophia Coppolas "The Virgin Suicides" 1999. 2008 wiederholte Dunst die Zusammenarbeit mit der Regisseurin in "Marie Antoinette".

2002 rückte die Schauspielerin mit ihrer Rolle in der Comicverfilmung "Spider-Man" in die Riege der internationalen Superstars auf. 2004 und 2007 wirkte Dunst in den Fortsetzungen mit. Der Höhenflug hielt bis 2008 an.

Dann kam der Absturz. Die damals 26-Jährige ließ sich wegen Depressionen medizinisch behandeln. Zwei Jahre lang wurde es still um sie. 2010 gelang ihr in Lars von Triers "Melancholia" ein fulminantes Comeback. Im selben Jahr sah man sie an der Seite von Ryan Gosling in dem romantischen Drama "All Beauty Must Die".

Weitere Film- und Serienprojekte folgten, darunter "On the Road – Unterwegs" (2012), "Upside Down" (2012) und "Anchorman – Die Legende kehrt zurück" (2013). 2015 wirkte Dunst in insgesamt zehn Folgen der Erfolgsserie "Fargo" mit. 2016 sah man sie in der Filmbiografie "Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen", die mit drei Oscars ausgezeichnet wurde, unter anderem als "Bester Film". Zuletzt stand Dunst 2019 in "On Becoming a God in Central Florida" vor der Kamera.

In Sachen Liebe brauchte Dunst einige Anläufe, um den Mann ihrer Träume zu finden. Von 2002 bis 2004 war die Schauspielerin mit Jake Gyllenhaal liiert. 2007 war Razorlight-Sänger Johnny Borrell für sieben Monate der Mann an ihrer Seite. 2012 folgte eine vierjährige Beziehung mit Garrett Hedlund, den sie bei den Dreharbeiten von "On the Road" kennen und lieben lernte. 2016 traf sie schließlich auf den Schauspieler Jesse Plemons, mit dem sie seit 2017 verlobt ist. Die beiden sind Eltern eines gemeinsamen Sohnes, der 2018 zur Welt kam.

Kirsten Dunst ‐ alle News

Stars

Kirsten Dunst ist erneut schwanger

Video Stars & Prominente

Kirsten Dunst ekelte sich vor Brad Pitt

Kino

Zum Start von "Spider-Man: Far from Home": So behaltet ihr den Überblick im Spider-Man-Universum

von Christian Stüwe
Digitales Leben

"The Fappening": Hacker in Nacktfoto-Skandal um US-Promis bekennt sich schuldig

Digitales Leben

"The Fappening": Verdächtiger festgenommen nach Nacktfoto-Skandal um US-Promis