Florian Martens

Florian Martens ‐ Steckbrief

Name Florian Martens
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 179 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau / Glatze
Augenfarbe braun
Links Facebook-Profil von Florian Martens

Florian Martens ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Schauspieler Florian Martens kam am 27. Dezember 1958 in Ost-Berlin zur Welt. Sein Vater war der west-deutsche Schauspieler Wolfgang Kieling, seine Mutter die ost-deutsche Schauspielerin Ingrid Rentsch, die beiden zeugten ihren Sohn während einer kurzen Affäre.

Martens wuchs bei seiner Mutter auf und nahm nach deren Heirat mit dem Schauspieler und Regisseur Hans-Joachim Martens dessen Nachnamen an. Die Schauspielerin Susanne Uhlen, die in West-Deutschland aufwuchs, ist die Halbschwester von Florian Mertens, sie haben den gleichen Vater.

Martens begeisterte sich als Jugendlicher für Rennpferde und wollte ursprünglich Jockey werden, arbeitete im Wettbetrieb der Berliner Trabrennbahn und erwarb die Lizenz für Amateurrennen, musste aber wegen seiner Körpergröße von dem Beruf absehen.

Martens absolvierte später in der DDR eine Lehre als Baummaschinist und arbeitete fünf Jahre als Bagger- und Planierraupenfahrer auf dem Bau. Außerdem leistete er seinen Militärdienst bei der Volksmarine der NVA.

Mit 24 Jahren wechselte er dann doch ins Schauspielfach und studierte ab 1983 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" im damaligen Ost-Berlin. 1986 bekam er seine erste Hauptrolle als beflissener Beamter in "Der junge Herr Siegmund" für das DDR-Fernsehen und spielte in Folge in weiteren DEFA-Serien und Filmen mit, darunter "Zahn um Zahn", "Der Staatsanwalt hat das Wort" oder "Barfuß ins Bett".

Nach dem Mauerfall erhielt Martens 1990 ein festes Engagement an der Volksbühne Berlin und spielte an der Komödie am Kurfürstendamm.

Außerdem stand Martens weiter für Fernseh-Produktionen wie "Tatort" oder "Polizeiruf 110" vor der Kamera, seit 1994 verkörpert Martens den Berliner Kriminalhauptkommissar Otto Garbe in der ZDF-Krimireihe "Ein starkes Team" und wurde 2010 für seine Darstellung mit dem Bayrischen Filmpreis ausgezeichnet.

Für seine Rolle eines knallharten Verteidigers im Rollstuhl im Kriminalfilm "Freier Fall" wurde Martens 1998 zusammen mit seinen Schauspielkollegen Christian Görlitz und Josef Bierbichler mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

Ab 1996 arbeitete Martens mit Dieter Wedel zusammen, der ihn mehrfach in seinen Produktionen besetzte, unter anderem in "Der Schattenmann", "Der König von St. Pauli" oder "Die Affäre Semmeling".

2003 verkörperte Martens den NSDAP-Politiker Heinrich Himmler in dem dreiteiligen deutschen Doku-Drama "Speer und Er". Zuletzt war er 2020 im Fernsehfilm "Das Unwort" als bodenständiger Hausmeister zu sehen.

Mit Schauspielkollegin Maja Maranow († 2016) war Martens in den 1990er-Jahren zwei Jahre lang zusammen. Er hat zwei Töchter aus unterschiedlichen Beziehung und Wohnsitze am Brandenburger Krüpelsee und in Berlin.

Florian Martens ‐ alle News

"Ein starkes Team"

Ein Kollege kehrt zurück: Diese Überraschung erwartet die Krimi-Fans im ZDF

Todesfall

"Kriminalist"- und "Bella Block"-Regisseur Christian Görlitz gestorben

Promi

Iris Berben spricht über ihren Einsatz gegen Antisemitismus