Helene Fischer zeigt sich zum 50. Jubiläum von Lidl in einem Werbespot des Discounters. Die Sängerin wird deshalb in den sozialen Medien kritisiert.

Mehr News zu Stars & Unterhaltung

Helene Fischer macht Werbung für Lidl – und sorgt damit nicht nur für Begeisterung bei den Fans. In dem Clip steigt die Schlagersängerin, im Hintergrund läuft ein Remix ihres Hits "Atemlos durch die Nacht", mit ihrer Tanzcrew aus einem Bus und geht in einer Lidl-Filiale einkaufen. Dabei trifft sie auf Comedian Max Giermann und Back-Influencerin Sally Özcan.

"Eine absolute Frechheit von Lidl", kommentierte ein User den Werbeclip, den das Unternehmen unter anderem bei Instagram veröffentlicht hat. "Sie erhöhen dramatisch ihre Preise und gleichzeitig finanzieren sie Stars für sie zu werben." Ein anderer Instagram-Nutzer schrieb: "Furchtbar, die Fischer muss es ja nötig haben. Muss man sich nicht wundern, wenn Lidl so teuer ist."

Ein weiterer User findet es "traurig, dass Lidl den Promis das Geld hinterherwirft, statt es dem Lidl-Team zugutekommen zu lassen. Völlig unpassend für einen Discounter und die Promis sollten sich schämen, damit Geld zu verdienen." Ein Nutzer merkte noch einen anderen, für ihn fragwürdigen Aspekt an: "Als ob diese Frau dort einkaufen geht. Sehr glaubwürdig."

Helene Fischer "macht das super"

Andere User zeigten sich jedoch auch begeistert von dem Spot. "Tolle Werbung, macht richtig Spaß, sie anzusehen und Helene macht das super", lautet etwa ein Kommentar. "Besser hätte man es nicht machen können" oder "dieser Werbespot ist einfach nur lässig und cool", heißt es von anderen Nutzern.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, fand der Dreh des Werbespots im bayerischen Neuburg an der Donau statt. Dort soll die Sängerin eine Woche lang mit ihrer Familie und ihrer Entourage in einem 4-Sterne-Hotel abgestiegen sein. "Frau Fischer war überaus freundlich und absolut unkompliziert – einfach sympathisch", erklärte der Hotelchef der Zeitung. "Bei der Abreise habe sie sich bei seiner Familie und den Mitarbeitern persönlich verabschiedet. "Auf Wunsch gab es auch ein Autogramm."

Lesen Sie auch: Helene Fischer erhält Unterstützung von "DSDS"-Sängerin   © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © Imago Images/Andreas Weihs