Sandro Cavegn ist Mister Schweiz 2012 - und damit der erste Mister, der ohne eine offizielle Gespielin auskommen muss. Denn da im vergangenen Jahr keine neue Miss Schweiz gewählt wurde, gab es für Sandro kein weibliches Pendant. Das soll sich mit der Wahl 2013 am 8. Juni ändern. Doch welches Mädchen hat das Zeug zur Super-Miss?

Heute wird in Zürich die Miss Schweiz 2013 gewählt. Doch welche Schweizerin kann Alina Buchschachers Nachfolge antreten? Wir präsentieren die Schönheiten, die in diesem Jahr um das beliebteste Krönchen der Schweiz kämpfen.

Miss Schweiz 2011 Alina Buchschacher war länger im Amt als jede ihrer Vorgängerinnen. Im Sommer muss sie den begehrten Beauty-Thron allerdings räumen. 18 Mädchen haben bereits Interesse an der Nachfolge angemeldet und werden als Miss-Schweiz-Finalistinnen um den Titel kämpfen.

Die Aufmerksamkeit des Landes ist ihnen bereits gewiss: In sechs Pre-Shows lassen sich die Kandidatinnen im Fernsehen von ehemaligen Krönchenträgerinnen coachen, die Wahl selbst wird in diesem Jahr erstmals von Sat.1 übertragen. Grösser, pompöser und glamouröser denn je soll sie werden - und den mit der Zeit in Mitleidenschaft gezogenen Ruf der Missen retten. Der amtierende Mister Schweiz Sandro Cavegn wird sich freuen, denn er bekommt durch die Entscheidung 2013 endlich eine ihm zugehörige Schönheitskönigin, die mit ihm für das traditionelle Fotoshooting zum Amtsjahr posiert.

Doch welches Mädchen hat tatsächlich eine Chance auf die glitzernde Krone und damit auf eine Karriere als Missen-Model-Moderatorin? Der deutsche Wissenschaftler und Mathematiker Reimund Homann entwickelte eine Formel für das perfekte Model. Demnach müsste die künftige Miss Schweiz 2013 höchstens 16 Jahre alt und idealerweise 1,75 Meter gross sein. Bei Schuhgrösse 38 bis 39 und dem richtigen Hüftumfang von 85 bis 90 Zentimetern hätte sie das Zeug zum Superstar der Beautybranche. Wer die Bedingungen des Hamburgers erfüllt, hat offenbar die besten Chancen auf eine internationale Karriere.

Nur zwei Mädchen könnten Miss Schweiz werden

Betrachtet man unter diesen Ausschlusskriterien die 18 Kandidatinnen für die Miss-Schweiz-Wahl 2013, kristallisieren sich lediglich zwei Mädchen heraus, die den Idealmassen weitestgehend gerecht werden. Letizia Rebozzi aus Camorino TI ist zarte 17 Jahre alt, misst 1,72 Meter Körpergrösse und nennt die Masse 83-60-88 ihr Eigen. Konkurrenz hat die routinierte Miss Bern laut Model-Index lediglich von der 18-jährigen Alice Stark aus Appenzell AI zu befürchten. Denn auch sie entspricht mit ihren 1,74 Metern und den Massen 86-62-90 durchaus noch den Ansprüchen an die "perfekte Schönheit".

Soweit die Mathematik. Eine Ahnung davon, was eine perfekte Miss mitbringen muss, haben allerdings auch die, die den Titel bereits gewonnen haben. Miss Schweiz 2009 Linda Fäh gab in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen an, dass sie in diesem Jahr eine Blondine als Gewinnerin der Wahl sieht, denn: "Es sind sehr viele Brünette unter den Kandidatinnen, von denen sich viele sehr ähnlich sehen." Nach der exotischen Alina Buchschacher sollte Fäh zufolge mal wieder ein urschweizerisches Mädchen auf dem Thron platznehmen.

Spätestens am 8. Juni wird sich an der Wahl zur Miss Schweiz 2013 zeigen, ob all die Berechnungen und Spekulationen tatsächlich stimmen. Und Sandro Cavegn? Der geniesst sein Leben derweil an der Seite seiner erst vergangene Woche der Öffentlichkeit vorgestellten neuen Freundin Iva Bencic.