Prinz Harry und Herzogin Meghan können es einigen Royal-Fans momentan nur schwer recht machen. Stein des Anstoßes diesmal? Die Art und Weise, wie das royale Paar der kleinen Prinzessin Charlotte zum Geburtstag gratuliert.

Mehr Royal-Themen finden Sie hier

Prinzessin Charlotte ist am 2. Mai vier Jahre alt geworden. Ein wunderbarer Anlass, um neue Bilder von dem kleinen Mädchen zu veröffentlichen.

Unter den Geburtstags-Fotos, die der Kensington Palast auf dem offiziellen Instagram-Account veröffentlicht hat, hinterließen auch Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Glückwünsche.

"Happy Birthday, Charlotte! Ganz viel Liebe, H und M xo", ist neben den Schnappschüssen zu lesen. Dazu ein Kuchen- sowie ein Luftballon-Emoji.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Wo bleibt der Titel?

Was einige Follower an diesem Gruß zu stören scheint: die saloppe Art. Warum betiteln Prinz Harry und Herzogin Meghan die kleine Charlotte nicht als Prinzessin?

Selbst Prinz William und Herzogin Kate sowie Queen Elizabeth II. haben daran gedacht, das Kind bei seinem rechtmäßigen Namen inklusive des Titels zu nennen.

Hier und da fällt in der Kommentarspalte das Wort "respektlos". Ein Fan schreibt sogar: "Meghan, lerne die Hierarchien anzuerkennen!" Ein anderer: "Du bist hier nicht mehr in Hollywood!"

Viel Lärm um nichts

Andere Follower nehmen die beiden in Schutz. "Charlotte dürfte das alles herzlich egal sein" und "Ich finde es super, dass Harry und Meghan ein bisschen lockerer drauf sind", heißt es unter anderem von der Gegenseite. Ebenfalls wird angemerkt, dass sich die Mitglieder der Königsfamilie untereinander wohl kaum ständig mit ihren Adelstiteln ansprechen würden.

Bei den mittlerweile über 15.000 Kommentaren, die sich alleine unter dem Geburtstagsgruß von Prinz Harry und Herzogin Meghan angesammelt haben, ist sich immerhin der Großteil einig: Die Empörung darüber, wie Tante und Onkel die kleine Charlotte betiteln – oder eben nicht betiteln – sei schon ein wenig überzogen. (fos)   © spot on news

Bildergalerie starten

Baby Sussex, Prinzessin Charlotte und Co.: Das sind Windsors Wonneproppen

Über Nachwuchsmangel kann sich das britische Königshaus wahrlich nicht beschweren: Mit der Geburt von "Baby Sussex" hat Königin Elizabeth II. mittlerweile acht Urenkel. Und eines ist süßer als das andere …
Teaserbild: © Geoff Pugh - WPA Pool/Getty Images