Christian Zahalka, der Trainer der japanischen Tennisspielerin Misaki Doi, hat beim WTA-Turnier in Luxemburg einen sexistischen Spruch über Julia Görges abgelassen. Besiegt wurde Doi trotzdem von der deutschen Sportlerin.

Mehr Sport-News finden Sie hier

Beim Auftaktspiel von Misaki Doi gegen Julia Görges legte der Trainer der Japanerin, Christian Zahalka, im ersten Satz ein On-Court-Coaching ein. Dabei ließ er eine sexistische Äußerung über die deutsche Tennisspielerin fallen.

"Karlovic mit großen Brüsten"

"Ich weiß, es ist so, als würde man gegen Karlovic mit großen Brüsten spielen", sagte der Trainer, wie in einem kurzen Twitter-Video zu hören ist. Gemeint ist bei dem Vergleich der kroatische Tennisspieler Ivo Karlovic, der für seine harten Aufschläge bekannt ist.

Julia Görges im Viertelfinale

"Aber sie wird nicht die ganze Zeit so aufschlagen", erklärte Zahalka weiter. Görges besiegte ihre Gegnerin jedoch in dem Match am Mittwoch: Sie schlug 21 Asse und zog nach drei Sätzen mit 5:7, 6:1 und 6:3 ins Achtelfinale ein.

Mittlerweile steht Julia Görges sogar im Viertelfinale. Am Donnerstag spielte sie gegen die Rumänin Sorana Cîrstea und gewann 4:6, 6:4, 6:4. Am Freitag muss sich Görges der Puerto-Ricanerin Mónica Puig stellen. (tae)  © spot on news

Tennis-Eklat: Hier lästert der gegnerische Trainer über Julia Görges

Christian Zahalka, der Trainer der japanischen Tennisspielerin Misaki Doi, hat beim WTA-Turnier in Luxemburg einen sexistischen Spruch über Julia Görges abgelassen. © DAZN