• US-Turnstar Simone Biles feiert eine gelungene Rückkehr in den Medaillenkampf.
  • Die 24-Jährige gleicht am Schwebebalken technische Schwierigkeiten mit Genauigkeit in der Ausführung ihrer Elemente aus - und wird mit einem Olympia-Rekord dafür belohnt.

Mehr Olympia-Themen finden Sie hier

Bei ihrer Rückkehr auf die olympische Turnbühne hat Superstar Simone Biles am Schwebebalken die Bronzemedaille gewonnen. Nach ihrer Auszeit wegen mentaler Probleme waren nur die Chinesinnen Guan Chenchen (14,633 Punkte) und Tang Xijing (14,233) stärker als die Rekord-Weltmeisterin aus den USA (14,000).

Simone Biles kann nicht ihre beste Übung zeigen

Wegen ihrer aktuellen Schwierigkeiten mit Rotationen um die Längsachse verzichtete die 24-Jährige auf jegliche Art von Schrauben. Zwar sank dadurch der Schwierigkeitsgrad ihrer Übung, doch dieses Manko konnte die viermalige Olympiasiegerin von Rio de Janeiro 2016 durch eine sehr exakte Ausführung ihrer Elemente weitgehend ausgleichen.

In der Qualifikation hatte Biles die viertbeste Übung gezeigt, vor fünf Jahren in Rio gewann sie am "Zitterbalken" ebenfalls die Bronzemedaille. Mit ihrer insgesamt 32. Medaille bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften egalisierte die Texanerin den Allzeit-Rekord von Larissa Latynina (UdSSR). (AFP/hau)

Bildergalerie starten

Olympia 2021: Die besten Bilder aus Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio sind zu Ende. Das Sport-Spektakel hatte mit einem Jahr Verspätung in Japan stattgefunden - trotz der herrschenden Corona-Pandemie. Wir zeigen Ihnen spektakuläre Szenen und faszinierende Facetten des größten Sportereignisses, das die Welt zu bieten hat.
Teaserbild: © AFP/Lionel Bonaventure