• Die erst 13 Jahre alte Skateboarderin Lilly Stoephasius hat sich für die Olympischen Spiele qualifiziert.
  • Das junge Talent aus Berlin überzeugte bei einem Wettkampf in den USA - sie wird die jüngste deutsche Starterin in Tokio sein.
  • Auch Tyler Edtmayer aus dem bayerischen Lenggried löste ein Ticket für die Olympischen Spiele.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Die deutschen Top-Skater Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer haben ihr Ticket für die Skateboard-Premiere bei den Olympischen Spielen in Tokio gelöst. "Es fühlt sich noch immer unwirklich an - aber ich habe mich für Olympia in Tokio qualifiziert", schrieb die 13-jährige Stoephasius am Dienstag bei Instagram. Sie wird die jüngste deutsche Teilnehmerin in Japan sein.

Stoephasius und Edtmayer für Olympia qualifiziert

Stoephasius und Edtmayer sicherten sich mit ihrem Abscheiden am vergangenen Wochenende bei der Pro Tour in Des Moines/Iowa einen der 20 Startplätze in der Disziplin Park. Die Berlinerin belegte den 18. Platz, der 20-Jährige aus dem bayerischen Lenggries landete auf Rang 28.

Wegen der Corona-Pandemie war der Wettkampf in Des Moines der erste internationale Contest seit eineinhalb Jahren und gleichzeitig der letzte Quali-Stop der Park-Fahrer vor den Spielen in Tokio. Ihre Teilnahme an den Olympischen Spiele ist für Stoephasius "eine Chance, Skateboard-Fahren größer zu machen", sagte sie dem SID vor einigen Wochen.

Das Park-Skaten wird im Gegensatz zur anderen olympischen Disziplin Street in einer Art "Swimmingpool" gefahren und besteht aus spektakulären Flugelementen. Das Street-Skaten ist dagegen mehr an Alltagssituationen angelehnt. In dieser Disziplin wird sich wohl kein deutscher Athlet qualifizieren. (afp/lag)

Petition in Japan: Absage der Olympischen Spiele gefordert

Innerhalb von zwei Tagen wurde eine Online-Petition in Japan von mehr als 200.000 Menschen unterzeichnet. Sie fordert die Absage der Olympischen Spiele. Vorschaubild: picture alliance
Teaserbild: © imago images/PanoramiC/JB Autissier