Die Goldmedaille in der Abfahrt war ihr großes Ziel - am Ende musste sich Lindsey Vonn mit Bronze begnügen. Bei der Siegerehrung strahlte der US-Superstar dennoch, in einem TV-Interview flossen hingegen die Tränen.

Mehr News zu Olympia 2018

Der große Traum ist erneut geplatzt: Lindsey Vonn, Top-Favoritin auf den Olympiasieg, musste sich in der Damen-Abfahrt Siegerin Sofia Goggia aus Italien und der Überraschungszweiten Ragnhild Mowinckel geschlagen geben.

Fast eine halbe Sekunde fehlte dem US-Superstar, um sich den Wunsch vom Gewinn der Goldmedaille in dem letzten olympischen Abfahrtsrennen ihrer Karriere zu erfüllen.

Bereits beim Super-G hatte es für Vonn eine herbe Enttäuschung gesetzt, als sie eine Medaille - womöglich gar die goldene - durch einen schweren Fehler kurz vor Schluss wegwarf.

Während der Siegerehrung für die Abfahrt kam bei der 33-Jährigen zwar das Lächeln wieder, doch wenige Minuten zuvor hatte sie in einem Interview mit dem US-Sender NBC noch bitterlich geweint.

Vonn wollte Großvater stolz machen

Vonn sprach vor den TV-Kameras über ihren verstorbenen Großvater, für den sie die Goldmedaille gewinnen wollte. Als sie sagte, dass sie dennoch glaube, dass sie ihn stolz gemacht habe, blieb ihr mit Tränen in den Augen fast die Stimme weg.

"Ich habe niemals aufgegeben, habe hart gearbeitet und bin wirklich stolz auf diese Medaille", betonte Vonn.

Es ist die insgesamt dritte für die US-Amerikanerin bei Olympischen Spielen. Vor acht Jahren in Vancouver gewann sie Gold in der Abfahrt und Bronze im Super-G. Die Spiele in Sotschi 2014 verpasste Vonn wegen eines Kreuzbandrisses. Auch in dieser Saison plagten diverse Verletzungen den alpinen Superstar.

Sie habe in den vergangenen Wochen sehr hart gearbeitet und "sich in den Hintern aufgerissen", um ihren Traum vom Olympiasieg zu realisieren.

Vonn bei Olympia 2022 nicht dabei

In der Kombination am Donnerstag wird Vonn noch einmal angreifen, Favoritin auf den Sieg ist sie allerdings nicht.

"Es war eine aufregende Zeit", sagte Vonn, und ihre Stimme stockte erneut. "Es ist traurig. Es ist meine letzte Abfahrt gewesen. Ich habe so viel Spaß daran, aber mein Körper hält weitere vier Jahre wahrscheinlich nicht aus."

Ihre Karriere wird Vonn vorerst aber nicht beenden. Vor ihrer Ski-Rente will sie unbedingt noch Ingemar Stenmarks Siegrekord im Weltcup brechen. Zu den 86 Erfolgen des Schweden fehlen Vonn nur noch fünf.

Bildergalerie starten

Olympia 2018: 15-Jährige verzaubert Olympia wie einst Kati Witt - Bilder aus Pyeongchang

Dramatisch, spektakulär, emotional: Olympische Spiele hinterlassen immer bleibende Eindrücke. Bilder aus Pyeongchang.