Straßen-Schmierereien gehören zur Tour de France wie die Bratwurst zum Fußball. Allerdings sind die Motive nicht immer jugendfrei. Deswegen hat der Organisator zwei Franzosen eingestellt, die männlichen Genitalien & Co. den Garaus machen sollen.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Wenn sie ausrücken, ist Schluss mit lustig: Bei der 106. Tour de France kämpfen - neben den Rad-Profis um das Gelbe Trikot - zwei Franzosen gegen anzügliche Straßen-Schmierereien.

Da die Strecke weit vor dem Tour-Start bekannt gegeben wird, bemalen Fans den Asphalt gerne mit Kreide oder Farbe, bevor die Radfahrer den Abschnitt passieren. Problem nur: Das bleibt nicht immer jugendfrei - was den Organisator verärgert.

Wird es anzüglich, sind die beiden Männer gefordert. Die "Amaury Sport Organisation", ein französisches Unternehmen, das sich auf die Organisation und das Management großer Sport-Veranstaltungen spezialisiert hat, hat das Duo engagiert, um die anzüglichen Malereien vorab übermalen zu lassen.

In der Regel haben es die beiden Männer mit Penissen zu tun, die sie etwa in Eulen oder Fahrräder verwandeln.

Tour de France: Fernseh-Team begleitet zwei Männer beim Übermalen von Schmierereien

Ein niederländisches Fernseh-Team hat die beiden Männer bei ihrer Arbeit begleitet. Dabei wird deutlich: Sie nehmen ihre Arbeit sehr ernst. Im Netz werden sie gefeiert. Das Video der Franzosen hat sich schnell verbreitet.

Verwendete Quellen:

  • stern.de: Die "Penis-Polizei": Das ist der ungewöhnlichste Job bei der Tour de France

Tour de France: Matteo Trentin triumphiert bei 17. Etappe

Auf den starken Regen folgte eine enorme Hitze: Die 17. Etappe der 106. Tour de France hatte es in sich. Am Ende sicherte sich Matteo Trentin seinen ersten Tagessieg. Derweil sorgte Rad-Star Tony Martin für den Aufreger des Tages. © DAZN