• Der 1. FC Union Berlin hat sein erstes Gruppenspiel in der neuen Conference League verloren.
  • Für den FC Basel reicht es zu einem Remis.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der 1. FC Union Berlin hat sein erstes Gruppenspiel in der neuen Conference League verloren. Der Fußball-Bundesligist unterlag 1:3 (0:1) bei Slavia Prag. Alexander Bah sorgte in der 18. Minute für die Führung der tschechischen Gastgeber. Nach dem Ausgleich durch den eingewechselten Kevin Behrens in der 70. Minute trafen Jan Kuchta (84.) und Ivan Schranz (88.) in der Schlussphase noch für Slavia. Nach der Gelb-Roten Karte für Paul Jaeckel (40.) waren die Berliner allerdings lange in Unterzahl. Union trifft in seiner nächsten Partie am 30. September im Olympiastadion auf Maccabi Haifa, dritter Kontrahent ist Feyenoord Rotterdam.

Basel holt Punkt

Der FC Basel holt einen Punkt in Baku gegen Quarabag. Am Ende reichte es nur zu einem 0:0. Die Basler zeigten sich im Angriff harmlos, so musste die Defensive das Unentschieden retten. Das gelang auch sehr gut, erst in der Schlussphase musste Goalie Heinz Lindner zweimal eingreifen. (dpa/cdo)

Die weiteren Ergebnisse:

Rennes - Tottenham 2:2

Bratislava - Kopenhagen 1:3

Roma - ZSKA-Sofia 5:1

Anorthosis - Partizan 0:2

Randers - Alkmaar 2:2

Jablonec - Cluj 1:0

UEFA-Chef: WM alle zwei Jahre "verstößt so sehr gegen die grundlegenden Prinzipien"

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin droht mit einem Boykott der Fußball-Weltmeisterschaften, sollte das Turnier tatsächlich künftig im Zweijahresrhythmus ausgerichtet werden.