Die Europa League wird immer so stiefmütterlich behandelt. Zu Unrecht, finden wir, denn im Kampf um Europas kleinere Fußball-Krone befinden sich noch ein paar ganz schöne Hochkaräter im Rennen. Und deshalb gibt es - für die Fans von Juventus Turin, den FC Basel und all die anderen großartigen Vereine - die Auslosung des Viertelfinals live im Ticker.

13:17 Uhr: So, jetzt nochmal zum mitschreiben. Die Viertelfinal-Partien der Europa League lauten:

FC Porto - FC Sevilla

FC Basel - FC Valencia

Olympique Lyon - Juventus Turin

AZ Almaar - Benfica Lissabon

Das kann lustig werden. Der ganze Spaß wird am 03. und 10. April ausgetragen

13:15 Uhr: Die letzte Partie heißt demnach Porto gegen Sevilla. Portugal gegen Spanien. Immer eine gute Sache. Erstens müssen die Teams nicht weit fahren und zweitens, hm, Nachbarschaftsduelle sind doch immer gut, oder?

13:14 Uhr: Die schlechte Nachricht: Der Gegner heißt FC Valencia. Aber ab Viertelfinale gibt es einfach keine leichten Gegner mehr.

13:13 Uhr: Jetzt der FC Basel. Die gute Nachricht: Juve kann es nicht werden.

13:12 Uhr: Olympique Lyon muss gegen Juventus Turin ran. Harte Geschichte für Lyon, denn Juve möchte unbedingt ins Finale. Findet ja immerhin bei ihnen daheim statt.

13:11 Uhr: AZ Alkmaar - Ferrara beginnt alphabetisch - wird gegen Benfica Lissabon, den Finalisten der vergangenen Saison, spielen. Nettes Duell würden wir sagen.

13:11 Uhr: Jetzt geht's los.

13:09 Uhr: Die Uefa hat einen Mann eingestellt, der das Losverfahren erklärt. Acht Kugeln. Zwei Hände. Und danach kommen dann vier Partien raus. Hach, den Job hätten wir gern.

13:08 Uhr: Ferrara sieht übrigens aus, wie wir uns einen verwirrten, italienischen Professor vorstellen, inklusive seltsamer Krawatte und Hornbrille. Hat der wirklich mal Fußball gespielt? Seinen Sachversand können wir auch nicht einschätzen, denn er spricht immer noch Italiensch. "Calcio" heißt übrigens Fußball. Das haben wir verstanden.

13:06 Uhr: Jetzt reden Infantino und Ferrara Italienisch. Und wir so: "Si, si, bene..."

13:05 Uhr: Giro Ferrara, der italienische Abwehrrecke von Juventus Turin, ist die Losfee. Und es beschämt uns etwas, dass wir ihn jedes Mal wieder kurz googeln müssen.

13:03 Uhr: Dann wird ein Filmchen mit Räuber Hotzenplotz, äh, Andrea Pirlo von Juventus Turin und überhaupt alle anderen Teams dieses Viertelfinals gezeigt. Bunt, musikalisch, lustige Grafiken. Uns gefällt's.

13:02 Uhr: Infantino erzählt uns jetzt, wie viel attraktiver die Europa League in den letzten Jahren geworden ist. Als ob er uns das extra sagen müsste.

13:01 Uhr: Und wie immer führt Gianni Infantino, der seriöse Uefa-Glatzkopf, durch die Auslosung. Alles andere hätte uns auch gewundert.

13:00 Uhr: Man ist pünktlich bei der Uefa. Kaum schlägt's eins, schon geht's los. Vorbildlich.

12:53 Uhr: In wenigen Minuten geht der Auslosung-Marathon in die nächste Runde. Die Champions-League-Partien stehen nämlich schon fest. Die dürfen immer als erste. Ein bisschen unverschämt, aber ist halt so. Falls sie die Partien noch nicht kennen, das sind sie:

Manchester United - FC Bayern München

Real Madrid - Borussia Dortmund

FC Barcelona - Atletico Madrid

Paris St. Germain - FC Chelsea

11:11 Uhr: Zur Jeckenzeit teilen wir Ihnen mit, dass es hier um 13:00 Uhr losgeht mit der spektakulären Auslosung des Viertelfinals der Europa League. In den Töpfen befinden sich: AZ Alkmaar, FC Valencia, FC Porto, Olympique Lyon, FC Sevilla, Benfica Lissabon, FC Basel und Juventus Turin. Und jetzt alle so: Wow!