• Die dänische und belgische Fußball-Nationalmannschaft haben ihr EM-Spiel zu Ehren von Christian Eriksen für kurze Zeit unterbrochen.
  • Der Schiedsrichter pfiff nach zehn gespielten Minuten ab, um eine kurze Pause zu ermöglichen.
  • Alle Spieler und die rund 25.000 Zuschauer im Parken-Stadion applaudierten lautstark.

Mehr zur EM 2021 finden Sie hier

Zu Ehren von Christian Eriksen ist das EM-Vorrundenspiel zwischen Dänemark und Belgien am Donnerstag nach zehn Minuten unterbrochen worden.

Der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers stoppte die Partie in Kopenhagen für einige Momente, in denen alle Spieler und die rund 25.000 Zuschauer im Parken-Stadion lautstark applaudierten. Dazu ertönten Sprechchöre "Christian Eriksen, Christian Eriksen".

Der 29 Jahre alte Spielmacher von Inter Mailand hatte am vergangenen Samstag während des EM-Auftakts der Dänen gegen Finnland einen Herzstillstand erlitten und musste auf dem Spielfeld wiederbelebt werden.

Eriksens Zustand ist stabil

Eriksen liegt seit diesem Abend in einem Kopenhagener Krankenhaus, sein Zustand ist nach Angaben des dänischen Verbands stabil und gut.

Schon beim Aufwärmen war die dänische Mannschaft mit lautem Jubel empfangen worden. Zahlreiche Zuschauer kamen mit Eriksens Rückennummer 10 auf ihren Nationaltrikots in die Arena. In den Fanblöcken hingen Plakate mit Aufschriften wie "Ganz Dänemark ist mit dir, Christian". (dpa/AFP/lh)  © dpa

Christian Eriksen, Robin Lod, Dänemark, Finnland, Kopenhagen, EM 2021

Christian Eriksen unterzieht sich Herz-OP

Der dänische Fußball-Star Christian Eriksen brach im EM-Spiels gegen Finnland zusammen. Nun bekommt er einen ICD-Defibrillator eingesetzt.