Einem Bericht zufolge soll der FC Bayern seine Bemühungen um Callum Hudson-Odoi intensiviert haben. Allerdings fordert der FC Chelsea eine hohe Ablösesumme für das Offensivtalent.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Der FC Bayern soll einem Medienbericht aus England zufolge seine angeblichen Bemühungen um das Offensivtalent Callum Hudson-Odoi intensivieren.

Wie der TV-Sender Sky Sports nach eigenen Angaben berichtet, sollen die Münchner bis zu rund 22 Millionen Euro Ablöse für den 18-jährigen Engländer vom FC Chelsea geboten haben.

Es soll das zweite Angebot des deutschen Fußball-Rekordmeisters für einen Wechsel des U19-Nationalspielers schon in der Winterpause sein.

Chelsea soll aber angeblich mehr als 25 Millionen Euro Ablöse fordern. Offizielle Stellungnahmen lagen zunächst nicht vor.

Callum Hudson-Odoi kommt nicht häufig zum Zug

Der FC Bayern will seinen Kader verjüngen und muss auf den offensiven Außenbahnen nachbessern. Die Zeit von Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (35) läuft bei den Münchnern ab.

Hudson-Odoi könnte dafür ein Kandidat sein. Der Vertrag des U17-Weltmeisters von 2017 läuft im Sommer 2020 aus, sein Londoner Verein hatte ihm im Sommer einen neuen Kontrakt über fünf Jahre angeboten.

Unter Chelsea-Coach Maurizio Sarri kommt der Teenager nicht so oft zum Zug, wie er sich das wünscht.

In der Premier League wurde Hudson-Odoi in dieser Saison von dem Italiener bislang nur einmal eingesetzt, in der Europa League hingegen schon viermal. (ff/dpa)

Bildergalerie starten

Diese Spieler stehen auf der Einkaufsliste des FC Bayern

Im Sommer 2019 wird sich beim FC Bayern München personell einiges bewegen. Arjen Robbens Abschied steht fest, jener von Franck Ribéry ist wahrscheinlich. Mit Kingsley Coman und Alphonso Davies stehen potenzielle Nachfolger in den Startlöchern. Sie werden aber nicht reichen. Wen die Bayern jagen oder jagen könnten.