Zwei Wochen nach "Irma" wütet ein neuer Hurrikan in der Karibik. Experten befürchten, dass Hurrikan "Maria" ebenso zerstörerisch werden kann wie sein verheerender Vorgänger. Die Ticker-Nachlese.

Hurrikan "Maria": Aktuelle Live-Blog am 20. September

Zum Aktualisieren hier klicken

19:30 Uhr Berichte: Ein Toter in Guadeloupe nach Durchzug von "Maria"

Der Tropensturm "Maria" hat im französischen Überseegebiet Guadeloupe mindestens einem Menschen das Leben gekostet.

Zwei Menschen würden vermisst, berichteten der Sender Franceinfo und andere französische Medien am Dienstag (Ortszeit) unter Berufung auf die örtliche Präfektur.

Das Opfer sei von einem umgestürzten Baum erschlagen worden, hieß es weiter. Auf Bildern aus Guadeloupe waren zahlreiche umgeknickte Bäume zu sehen. 80 000 Haushalte waren laut Präfektur ohne Strom.

18:50 Uhr DWD-Experte erwartet weiterhin aktive Hurrikansaison

Ein Experte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rechnet damit, dass nach den Hurrikans "Irma" und "Maria" noch weitere Stürme der höchsten Kategorie folgen könnten.

"Gerade ändert sich an den Bedingungen nicht viel, man kann also davon ausgehen, dass diese Hurrikansaison so aktiv weitergeht", sagte Thore Hansen vom DWD in Offenbach der Deutschen Presse-Agentur. "Das Wasser ist gerade überdurchschnittlich warm und dient als Energiequelle."

Dass aktuell viele Stürme auf Land treffen, ist für Hansen "eher Zufall". Ein Faktor sei Studien zufolge der Klimawandel. "Durch ihn entstehen zwar nicht zwingend mehr Hurrikane, aber die, die es gibt, werden immer stärker."

Eine Hurrikansaison geht für die Meteorologen offiziell vom 1. Juni bis zum 30. November. 2005 hatte es in dieser Zeit vier Stürme der höchsten Kategorie 5 gegeben, darunter den verheerenden Hurrikan "Katrina".

17:05 Uhr Dominica kommt langsam zu sich

Während Puerto Rico sich noch auf "Maria" vorbereitet, kommt Dominica langsam wieder zu sich. "Ehrlich gesagt mache ich mir gerade keine Sorgen um Sachschäden. Wir müssen Verschüttete retten und Verletzte medizinisch versorgen", sagt Premierminister Skerrit.

"Wir brauchen Hilfe. Ich bitte befreundete Nationen und Organisationen darum, uns Helikopter zur Verfügung zu stellen. Ich werde persönlich an Bord gehen, über das Land fliegen und sehen, was wir brauchen."

16:26 Uhr US-Präsident Donald Trump bedankt sich für Hilfe

US-Präsident Donald Trump hat sich bei anderen Ländern für ihre Unterstützung nach den schweren Hurrikanen bedankt.

Er wolle jenen Staats- und Regierungschefs seine Anerkennung aussprechen, die in der Notlage geholfen hätten, sagte Trump am Dienstag in seiner Rede bei der Generaldebatte der Vereinten Nationen.

15:22 Uhr: "Maria" nimmt Kurs auf die Jungferninseln

Der Hurrikan der Kategorie fünf zieht Richtung Jungferninseln mit Kurs auf Puerto Rico. Das National Hurrican Center meldet Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern.

Erst vor kurzem wütete auf den Jungferninseln "Irma". Auch die Insel von Richard Branson, Necker Island, gehört zu den Jungferninseln. Sie wurde von "Irma" schwer getroffen.

Der Brite postete Fotos, die das Ausmaß der Verwüstung zeigen.

Auf den Bildern sieht man zerstörte Segelschiffe, aus dem Boden gerissene Bäume und dazwischen Möbel und Türen, die offenbar aus Häusern herausgespült wurden.

Branson mobilisiert momentan Hilfe, um den Menschen vor Ort beim Wiederaufbau zu helfen. Dafür sammelt er unter anderem Spenden. Nun kommt "Maria". Wie es danach weitergehen wird, ist schwer abzuschätzen.

Voraussichtliche Zugbahn des Hurrikans "Maria".

Aktuelle Zahlen vom National Hurricane Center:

Einstufung nach der Saffir-Simpson-Skala: Kategorie 5

Windgeschwindigkeiten: bis zu 260 Stundenkilometer (160 Meilen pro Stunde)

Richtung: West, Nordwest mit 14,5 Stundenkilometern

Ein Politiker der kleinen Insel Dominica dokumentierte den Albtraum in aufwühlender Weise auf Facebook.


13:17 Uhr: "Maria" kommt Puerto Rico näher


12:30 Uhr: Wechselnde Hurrikan-Kategorien

Die Stärke der Hurrikane wird nach der von den Meteorologen Herbert Saffir und Robert Simpson entwickelten Skala eingeteilt.

Seit 1972 wird diese offiziell vom National Hurricane Center (Abteilung einer Bundesbehörde der Vereinigten Staaten) geführt.

Die Skala richtet sich nach der Windgeschwindigkeit, der Höhe der vom Sturm erzeugten Meereswellen und dem Luftdruck im Zentrum (Auge) des Hurrikans.

Aus diesen Werten klassifiziert sie (atlantische) Hurrikane in fünf Kategorien. Was diese besagen und wie ein Hurrikan grundsätzlich entsteht, lesen Sie hier.

11:26 Uhr: Hurrikan bewegt sich von Guadeloupe weg

"Maria" bewegt sich nach Einschätzung des Wetterdienstes Météo France langsam vom französischen Überseegebiet Guadeloupe weg.

Das Zentrum des Hurrikans sei am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) etwa 20 Kilometer von der Inselgruppe Saintes entfernt gewesen, die südlich der Hauptinsel Guadeloupe liegt, teilt Météo France mit.

Laut Präfektur sollen die Menschen vor Ort ihre Häuser oder Unterkünfte nicht verlassen.

11:17 Uhr: "Maria" wieder Hurrikan Kategorie 5

Der Hurrikan hat an Stärke wieder zugenommen. Er erreicht wieder Windgeschwindigkeiten von 160 Meilen pro Stunde. Das National Hurricane Center stuft "Maria" jetzt wieder als Kategorie-5-Hurrikan ein.


Ein Video zeigt, wie der Hurrikan auf der Insel Guadeloupe wütet:


09:15 Uhr: Gleicher Kurs wie "Irma"

Nach der derzeitigen Prognose dürfte "Maria" zunächst einen ähnlichen Kurs wie "Irma" einschlagen.

Der Rekord-Hurrikan hatte vor rund zwei Wochen in der Karibik und im US-Bundesstaat Florida erhebliche Verwüstungen angerichtet. Mehrere Menschen kamen ums Leben.



Einen Überblick zum Verlauf und interaktive Karten zum Hurrikan "Maria" gibt es hier:


08:31 Uhr: Dominica schwer getroffen

"Maria" hat auf der Karibikinsel Dominica Verwüstungen angerichtet. "Ich weiß nicht, wie viele Menschen starben, wir wurden brutal von Hurrikan 'Maria' getroffen", sagt Regierungschef Roosevelt Skerrit laut einem Bericht des TV-Senders TeleSur am späten Montagabend (Ortszeit).

Laut ersten Informationen gebe es weit verbreitete Zerstörungen auf der Insel, schrieb Skerrit auf Facebook.

Der Hurrikan war am Abend vorübergehend in die höchste Kategorie fünf eingestuft worden, zuletzt galt er als Hurrikan der Stufe vier.

07:05 Uhr: Hurrikan "Maria" mit Windgeschwindigkeiten bis 260 Stundenkilometern

Der Tropensturm "Maria"hat auf seinem Weg in die Karibik mächtig zugelegt. Innerhalb weniger Stunden wurde der Hurrikan gleich zweimal hochgestuft und hatte am Sonntagabend die höchste und gefährlichste Kategorie 5 erreicht.

Es wurden demnach Windstärken von bis zu 260 Kilometern pro Stunde gemessen, teilt das US-Hurrikanzentrum mit. "Maria" sei nun ein "potenziell katastrophaler" Hurrikan.

Bildergalerie starten

Hurrikan "Irma" zieht Spur der Verwüstung

An den Küstenorten der Karibik hat Hurrikan "Irma" mit einer Windgeschwindigkeit von fast 300 Kilometern pro Stunde die ersten Schäden angerichtet: Bäume fallen um, Häuser zerfallen und Autos schwimmen in den hohen Fluten auf den Straßen.

Teaserbild: © Getty Images