Das Musikvideo "Erupt & Matter" von Moby sorgt für Wirbel: Seit Tagen liefern sich der US-Musiker und Norbert Hofer deshalb einen Schlagabtausch. Der Sänger warnt vor Rechtspopulisten und zeigt dabei in dem Clip auch den FPÖ-Politiker. Norbert Hofer will sich jedoch nicht "von seinem Weg für Österreich abbringen lassen". Jetzt hat der Musiker nachgelegt und wendet sich in einem Statement an Hofer.

Konträrer könnten die Ansichten von Norbert Hofer und Moby wohl nicht sein. Der eine FPÖ-Politiker, der andere freigeistiger Techno-Musiker. Seit Tagen liefern sich die beiden einen Schlagabtausch. Grund dafür ist ein Musik-Video des US-Musikers gegen Rechtspopulisten und autoritäre Machthaber, in dem auch Norbert Hofer vorkommt.

Zu sehen sind dabei Aufnahmen von teils gewalttätigen Demonstrationen gegen Machthaber wie Kim Jong Un, Baschar al Assad, Erdogan, den philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte und europäische Rechtspopulisten wie Geert Wilders und Frauke Petry.

Hofer: "Lasse mich nicht abbringen"

"Ich lasse mich auch davon keinen Millimeter von meinem Weg für Österreich abbringen. Der Bundespräsidentenwahlkampf mit all seinen Unwahrheiten und Angriffen hat in mir den festen Willen geweckt, meinen Weg der Vernunft unbeirrt weiterzugehen", hatte Norber Hofer auf Facebook geschrieben.

Jetzt hat Moby sich via Facebook an den Dritten Nationalratspräsidenten gewandt. "Sehr geehrter Herr Norbert Hofer. Es tut mir leid, dass mein Video ,Erupt & Matter'" sie verärgert oder ihnen Kummer bereitet hat", schreibt Moby auf seiner Facebook-Seite und holt zu einem Rundumschlag aus. Er sei naiverweise der Meinung gewesen, dass die Menschen aus den Fehlern des 20. Jahrhunderts gelernt hätten und rechtspopulistische Politik hinter sich gelassen hätten, dem sei aber nicht so.

"Aber was mich wütend macht und mir Sorgen bereitet", so Moby weiter, "ist die Tendenz zu ausländerfeindlicher, rechter Politik und Populismus im 21. Jahrhundert. […] Die Politik aus Angst und Hass kommt im 21. Jahrhundert weltweit zurück (auch in den USA, wo Donald Trump, ein gefährlicher, inkompetenter Fremdenhasser neuer Präsident ist)", wettert Moby. Er werde Norbert Hofer erst aus dem Video nehmen, wenn dieser "seine rassistische, fremdenfeindliche und rechtsgerichtete Politik aufgebe".