Ewig jung und geistig fit bleiben: Das wünscht sich beinahe jeder. Nun haben texanische Forscher herausgefunden, dass "Spermidin" vor Leberkrebs schützen und sogar die Lebensdauer verlängern kann. Auch andere Wissenschaftler konnten der natürlichen Substanz bereits heilende Kräfte nachweisen.

Das Wort "Spermidin" erweckt Assoziationen, die durchaus richtig sind: Der Stoff ist vor allem in männlicher Samenflüssigkeit zu finden und in allen lebenden Organismen enthalten. Sogar in Lebensmitteln wie altem Käse, Pilzen, Sojaprodukten, Gemüse und ganzem Korn steckt die Substanz.

Lebensdauer steigt an

Forscher des "Texas A&M Health Science Center" haben nun herausgefunden, dass die Einnahme von Spermidin zumindest bei Tieren dazu führt, dass sie seltener an Leberfibrose und Lebertumoren erkranken. "Es ist ein signifikanter Anstieg der Lebensdauer, beinahe 25 Prozent", erklärt Prof. Dr. Leyuan Liu, Assistenzprofessor am Texas A&M.

Sollte das auch auf den Menschen zutreffen, läge die durchschnittliche Lebenserwartung nicht mehr bei 81, sondern bei 100 Jahren. Allerdings müsste Spermidin ab dem Zeitpunkt dauerhaft eingenommen werden, an dem der Mensch das erste Mal feste Nahrung zu sich nimmt. Es ist derzeit laut Liu die wahrscheinlich nachhaltigste Möglichkeit, das Leben der Menschen zu verlängern.

Neue Erinnerungen im Alter

Bereits im vergangenen Jahr haben Wissenschaftler um Prof. Dr. Stephan Sigrist von der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. André Fiala von der Georg-August-Universität Göttingen und Prof. Dr. Frank Modeo von der Karl-Franzens-Universität Graz die natürliche Substanz an der Fruchtfliege "Drosophila melanogaster" getestet.

Die Synapsen in unserem Gehirn verbinden die Neuronen miteinander und kodieren neue Erinnerungen. Diese Fähigkeit schwindet bei manchen Menschen im Alter und Lernen wird beinahe unmöglich.

Wie die Wissenschaftler herausfanden, wird altersbedingte Demenz durch Veränderungen auf der Ebene der Synapsen mit ausgelöst. Spermidin wird im Körper gebildet und soll eigentlich davor schützen. Mit zunehmendem Alter wird es allerdings weniger effektiv. Die Einnahme der Substanz könnte der Gedächtnisleistung helfen.

Die Wissenschaftler verabreichten Fruchtfliegen die Substanz und konnten feststellen, dass der Gedächtnisverfall bei ihnen unterdrückt werden konnte.

Zunächst nur bei Tieren

Die natürliche Substanz sorgt dafür, dass die Synapsen ihre Fähigkeit, Nervenzellen zu verbinden, auch im Alter beibehalten. Nach der Behandlung der Fruchtfliege konnten ihre Synapsen neue Erinnerungen kodieren. Das Insekt ist ein geeignetes Modell für die Simulation, weil die Erinnerungsprozesse ähnlich wie beim Menschen verlaufen.

Die vielversprechenden Ergebnisse der Forscher wurden bis jetzt nur bei Tieren erzielt. Im nächsten Schritt soll das angebliche Wundermittel auch an Menschen getestet werden. Bis Spermidin in der Apotheke oder im Supermarkt zu finden ist, wird aber noch viel Zeit vergehen.