Eine Mutter geht mit ihrem vierjährigen Mädchen zum Arzt, weil es Schmerzen im Ohr hat. Als der Doktor es untersucht, kann er kaum glauben, was er im Gehörgang des Kindes findet.

"Dummheit potenziert sich", lautet das Urteil eines Arztes, nachdem er ein vier Jahre altes Kind untersucht hat. Das Mädchen kommt mit einer akuten Mittelohrentzündung in seine Praxis.

Doch die "Vorbehandlung" der Erkrankung durch die Mutter der Kleinen lässt Dr. Lübbers aus Weilheim fassungslos zurück.

Der flapsige Tweet kam im Netz gut an. Rund 1500 Retweets hat der Arzt in nur 48 Stunden gesammelt. Und er reagierte in der Zwischenzeit auch auf einige Nachfragen: Die Geschichte sei wirklich passiert, dem Kind gehe es gut. Und ja, die Eltern haben die Globuli tatsächlich dem Kind selbst ins Ohr gesteckt - in der Hoffnung, sie würden helfen.

Nun ja, auch Homöopathie will gelernt sein ...

(ncs)