Sport ist öde? Von wegen! Diese Fitness-Gadgets bringen Sie in Topform und machen quälende und langweilige Workouts zum Spaß!

ElliptiGo

Jogging oder lieber doch Radfahren? Für all jene, die sich einfach nicht entscheiden können, hat der Amerikaner Bryan Pate das "ElliptiGo" entwickelt – eine Mischung aus Crosstrainer und Fahrrad. Dieses erste elliptische Bike, das auf der "Fibo 2011" vorgestellt wurde, ist von den Bewegungsabläufen dem Laufen sehr ähnlich. Dabei schont es jedoch die Gelenke und steigert im Vergleich zum Fahren auf herkömmlichen Rädern den Kalorienverbrauch um bis zu 40 Prozent.

Preis: Ca. 2300 Euro

www.elliptigo.com

"Kinect" für Xbox 360

Zwar gibt es mit der Nintendo Wii oder Sonys Move für die Playstation Spielkonsolen, die über Bewegungssteuerung funktionieren – aber die sind garantiert nicht so schweißtreibend wie das Kinect-System für die Xbox 360. Hier werden die Spiele nämlich nicht – wie bei der Konkurrenz - über einen Controller gesteuert, sondern über die Bewegungen des Körpers. Mit anderen Worten: Sie sind der Controller! Wer beispielsweise ein Tor erzielen will, muss also wirklich die Beine bewegen und schießen. Und mogeln ist nicht – kleine Fehler bei Fitness-Games wie Tai-Chi werden vom virtuellen Coach gesehen und gerügt (so genau guckt selbst der Fitnesstrainer nicht hin).

Die Palette der Spiele reicht von Workout-Games über Tanzspiele bis hin zu Auto- und Motorradrennen, bei denen man mit vollem Körpereinsatz mitgehen muss.

Preis: Ca. 150 Euro

www.xbox.com

powerBIKE

Das "powerBIKE" der Firma Power Plate versprüht im wahrsten Sinne des Wortes "good vibrations"! Die Pedale des Fahrrad-Ergometers können nämlich auf Wunsch über die Tretlager-Achse in Vibrationen versetzt werden. Der Vorteil liegt in der enormen Zeitersparnis, denn das Ausdauertraining kann so gleich zusammen mit dem Krafttraining absolviert werden. Die Vibrationen, die für bis zu 2400 Muskelkontraktionen pro Minute sorgen, machen’s möglich.

Preis: Auf Anfrage

www.powerplate-bike.de

Mywellness Key

Wer sich täglich gerade mal 30 Minuten bewegt, tut richtig was für seine Gesundheit. Und dass Sie auch wirklich den Hintern hochkriegen, dafür sorgt der "Mywellness Key" von Technogym.

Das kleine Gerät misst nicht nur Intensität und Dauer Ihrer körperlichen Aktivitäten, es gibt Ihnen auch persönliche Trainingsziele vor und motiviert Sie bei den Übungen. Einmal an den Computer angeschlossen, liefert der "Mywellness Key" über www.mywellness.com zudem einen Überblick über die am Tag beziehungsweise in der Woche erzielten Fortschritte. Der Personal Trainer für die Hosentasche!

Das effektive Trainingsmanagement wurde in diesem Jahr sogar mit dem "FIBO Innovation Award" ausgezeichnet.

Preis: Noch nicht bekannt

www.mywellness.com

Nike+ SportWatch GPS powered by TomTom

Wenn das Sportlabel Nike und der Navigeräte-Hersteller TomTom eine Beziehung eingehen, kommt "Nike+ SportWatch GPS" heraus. Die 66 Gramm leichte Armbanduhr mit Touchscreen nimmt beim Laufen die zurückgelegten Strecken inklusive Rundenzeiten ihres Trägers auf, misst den Kalorienverbrauch und bestimmt das Lauftempo. Alle Daten können anschließend auf die Website hochgeladen und ausgewertet werden.

Bei der Planung der geeigneten Laufstrecke hilft TomTom ebenfalls. Das GPS liefert Karten von Straßen- und Geländelaufstrecken inklusive Höhen- und Längenangaben. Neben dem jeweiligen Schwierigkeitsgrad sind zudem die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke verzeichnet.

Die Navi-Sport-Uhr gibt es seit April in den USA und Großbritannien, voraussichtlich ab Juli wird sie dann auch in Deutschland erhältlich sein.

Preis: Ca. 200 Euro

www.nike.com

Speedo Aquabeat MP3-Player

Schwimmen ist großartig für Ausdauer und Fettverbrennung – aber das einsame Bahnenziehen im Becken kann auf Dauer ganz schön monoton sein. Wie wäre es da mit passender Motivationsmusik oder einem spannenden Hörbuch?

Der "Aquabeat" von Speedo funktioniert wie ein gewöhnlicher MP3-Player, ist aber speziell für Schwimmer entwickelt worden. Das 35 Gramm leichte, zu 100 Prozent wasserdichte Gerät wird einfach an der Schwimmbrille oder per Armbinde am Oberarm befestigt und macht alles mit: Tauchen, Kraulen, Schmetterling oder einfaches Brustschwimmen. Bis zu 1 GB Musik oder Audiodateien haben auf dem Unterwasser-MP3-Player Platz (auf den "LZR Racer" passen sogar 2 GB), sein Akku hält bis zu neun Stunden.

Preis: Ab ca. 61 Euro

www.speedo.de