Steffen Meyer

Freier Autor

Steffen Meyer verfolgt den FC Bayern München als Blogger, Autor und Taktik-Spezialist seit Jahren aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Für uns schreibt er als Kolumnist über die Bayern-Saison 2018/2019.

Artikel von Steffen Meyer

Am Freitag gilt's für den FC Bayern. Nach wochenlanger Vorbereitung und quälenden Transferdiskussionen starten die Münchner gegen Hertha in die neue Bundesliga-Saison. Für Niko Kovac gilt es dann, einige schwere Entscheidungen zu treffen. 

Es ist lange her, dass der FC Bayern München zuletzt ein Nachwuchstalent an die erste Mannschaft herangeführt hat. Nach goldenen Jahren unter Louis van Gaal, als mit Thomas Müller, Holger Badstuber und David Alaba gleich drei junge Spieler den Sprung schafften, herrscht seit Langem Dürre in München.

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht an: der DFL-Supercup. "Der unwichtigste Titel der Saison", sagen manche. Doch der Supercup hat auch schon mal eine entscheidende Rolle für eine große Saison gespielt. Kann dieses Mal Borussia Dortmund die Chance nutzen?

Der FC Bayern reist mit zwei Siegen und einer Niederlage im Gepäck zurück in die Heimat. Auch wenn Testspiele grundsätzlich nicht überbewertet werden sollten steht fest: Die Bayern sind in der Vorbereitung erstaunlich weit.

Zum wiederholten Male tourt der FC Bayern derzeit durch die USA. Ein Marketing-Trip, der polarisiert. Alternativlos im immer internationaler ausgerichteten Fußballgeschäft sagen die Einen. Kontraproduktiv in der Saisonvorbereitung die Anderen.

Der Münchner Transfersommer erweist sich als äußerst zäh. Abgänge gibt es einige. Auf den einen oder anderen Neuzugang in der Defensive oder auf dem offensiven Flügel wird immer noch gewartet. Gut möglich, dass die Bayern erst spät in der Saisonvorbereitung Vollzug melden können und Trainer Kovac deshalb erst einmal improvisieren muss. Vielleicht kommt auch keiner mehr.

Hoeneß sprach schon von Abschied. Gibt es nach dem Abgang von Mats Hummels für Boateng doch noch einen Weg zurück?

Mats Hummels wechselt vom FC Bayern zurück zu Borussia Dortmund. Aus einem wilden Gerücht, das viel Stirnrunzeln hervorrief, ist innerhalb weniger Tage Realität geworden. Es ist ein auf vielen Ebenen völlig rätselhafter Transfer.

Es war ein typischer Hoeneß-Satz. Ausgesprochen Ende Februar im Sport1 Doppelpass mit dem typischen angriffslustigen Hoeneß-Funkeln in den Augen. Das Double war damals alles andere als sicher, doch Hoeneß verspürte durch ein ordentliches 0:0 gegen den FC Liverpool in der Woche zuvor ordentlich Rückenwind. 

Eine Saison mit vielen Auf und Abs endete für den FC Bayern München doch noch mit einem Happy End. Das Double mit einem Sieg über RB Leipzig in einem hochklassigen Pokalfinale ist mehr, als über weite Strecken der Saison zu erwarten war. Zum Abschluss der Bayern-Saison 2018/2019 blicken wir auf die Gewinner und Verlierer der Saison.

Die Meisterschaft ist im Sack. Nach einem geradezu märchenhaften Saisonabschluss gegen Eintracht Frankfurt, der nicht nur Präsident Uli Hoeneß zu Tränen rührte. Mit einem Sieg gegen RB Leipzig kann am Wochenende aus einer guten Saison eine sehr gute werden.

Es ist schon etwas ungewohnt. 33 Bundesliga-Spieltage sind gespielt. Die Saison ist kurz vor dem Ende. Und klar ist trotzdem so gut wie nichts. Zumindest, was den FC Bayern angeht.

Bayerns Flügelspieler waren auch gegen Bremen an entscheidenden Szenen beteiligt. Sind sie bereit für den nächsten Schritt?

Eigentlich könnte beim FC Bayern München nach dem überragenden 5:0 gegen Borussia Dortmund wieder Ruhe einkehren. Den Ligakonkurrenten klar besiegt, die Tabellenführung im Rücken und immer noch eine gute Chance eine schwierige Saison mit dem Double zu beenden. Eigentlich ...

Die Fußball-Welt blickt am Samstag gespannt nach München: In der Allianz Arena trifft der FC Bayern auf Borussia Dortmund. Oder besser gesagt: Der Tabellenerste gastiert beim Zweiten. Wer hat die besseren Karten? Drei Gründe, die für einen Bayern-Sieg und drei Gründe, die für einen BVB-Sieg sprechen.

Der FC Bayern München ist ein großer Player auf der weltweiten und erst recht auf der europäischen Fußballbühne. Nun äußert sich Bayern Präsident Uli Hoeneß erneut zur Klub-WM - und sorgt damit für Fragezeichen.

Der FC Bayern München will im Sommer 2019 aufrüsten wie noch nie. Ist 80-Millionen-Euro-Talent Nicolas Pépé der Richtige?

Auf den ersten Blick endete für den FC Bayern am Mittwoch-Abend mit dem 1:3 gegen den FC Liverpool die Champions League-Saison 2018/2019. Auf den zweiten Blick endet deutlich mehr. Eine große Ära des FC Bayern geht zu Ende. Das ist nun nicht mehr zu leugnen.

Der FC Bayern sollte im Nationalelf-Rauswurf von Boateng, Hummels und Müller jetzt die Chancen sehen.

Der FC Bayern will im Sommer angreifen. Aber eine Schlüsselposition in der Mannschaft bleibt immer noch unbesetzt.

Es war ein Spiel auf extrem hohem Niveau. Ein 0:0 der allerbesten Art. Intensität, Kampf, Tempo und eine Vielzahl von Strafraumaktionen. Was der FC Bayern über 90 Minuten in Liverpool zeigte, war eine der besten Leistungen unter Niko Kovac.

Fast wirkte es so, als wollte der FC Bayern München nach einer zwar diskussionsfreudigen, aber am Ende ergebnislosen Winter-Transferperiode noch mal ein Zeichen setzen: Jann-Fiete Arp wechselt spätestens 2020 nach München. Ein Deal, der Fragen aufwirft.

Der FC Bayern München macht im Sturm eine 180-Grad-Wende. Er lässt Robert Lewandowskis Stellvertreter Sandro Wagner Richtung China ziehen. Ein Fehler?

Cheftrainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic haben die Lage beim FC Bayern München beruhigt. Doch die Bewährungsprobe kommt erst noch.

Der FC Bayern will den 18-jährigen Callum Hudson-Odoi unbedingt vom FC Chelsea verpflichten. Was aber sind die Gründe, dass die Bosse an der Säbener Straße so vehement auf den Transfer hinarbeiten?