Anita Klingler

Redakteurin Politik und Panorama und stellvertr. CvD

Eines winterlichen Dienstags 1983 im Heiligen Land Tirol das Licht der Welt erblickt, ist Anita nach Zwischenstopps in Salzburg und Rio de Janeiro als News-Redakteurin und stellvertretende Chefin vom Dienst in München gelandet. Studiert hat sie das Übliche, wenn man "was mit Medien" macht: Kommunikationswissenschaft. Die Alternative - Veterinärmedizin - war letztlich doch zu blutig. Weil es an der Universität Salzburg verdächtig viel Theorie zu lernen gab, aber etwas zu wenig Praxis, übte sie Schreiben nebenher im Österreichischen Journalistenkolleg. Sie ist gelernte Tech-Journalistin, hat ein Faible für Nazizombie-Filme, Christoph & Lollo und Capoeira.

Artikel von Anita Klingler

1,5, zwei, drei oder vier Grad Erderwärmung: Was nach einem minimalen Unterschied klingt, hat maximale Auswirkungen. Falls es nicht gelingt, die Erderwärmung bei eineinhalb Grad zu stoppen, drohen drastische Szenarien.

Den Moderatoren von Wikipedia war sie zu unwichtig: Donna Strickland, 59 Jahre alt und Trägerin des Nobelpreises für Physik, wurde zweimal ein Eintrag in die Online-Enzyklopädie verwehrt. Mit hanebüchenen Argumenten.

Nach Ansicht von Antigermanismus-Forscher Thomas Köllen werden nationale Identitäten in Europa wieder wichtiger. Im Interview erklärt er, warum Österreicher partout keine Deutschen sein wollen und was die Schweizer dazu sagen. Und was das Ergebnis der Debatte um Mesut Özil sein sollte.

Demos, Ausschreitungen, Hitlergruß: Die Vorfälle in Chemnitz beherrschen derzeit die Schlagzeilen. Die Eskalationen in Sachsen könnten sich auf den gesamten Wirtschaftsstandort Deutschland auswirken, schätzt Wirtschaftswissenschaftler Thomas Köllen.

Kirchenasyl kann Geflüchteten neue Hoffnung geben. Doch die Kirchengemeinden halten sich in vielen Fällen nicht an die mit dem Bundesflüchtlingsamt vereinbarten Vorgaben - mit drastischen Folgen. 

Eine Ära findet ihren Abschluss: "Sharknado 6" ist ab sofort im Bezahlfernsehen zu sehen. Unsere Autorin verabschiedet sich tränenden Auges von der irren Hai-Film-Sause.

Italiens Innenminister Matteo Salvini polarisiert mit einem drastischen Vorschlag, Österreichs Kanzler Sebastian Kurz legt nach: In der Debatte um die Aufnahme und Verteilung von Migranten verschärft sich der Ton.

In den Schweizer Alpen im Kanton Graubünden ist am Samstag ein Flugzeug abgestürzt. Dabei kamen alle 20 Insassen ums Leben.

Eine Bayerin wird rassistisch beleidigt, weil sie ein Dirndl trägt: Für Imoan Kinshasa gehören solche Vorfälle wie der jüngste auf dem Weinfest in Traiskirchen zum Alltag. Doch sie erfährt eine ungeahnte Welle der Solidarität.

Wenn der Ausnahmezustand in der Türkei am 19. Juli ausläuft, wird er knapp zwei Jahre in Kraft gewesen sein. Zwei Wahlen wurden in der Zeit abgehalten, mehr als 150.000 Staatsbedienstete entlassen, mindestens sechs deutsche Staatsbürger inhaftiert. 

Sportlich betrachtet sind die Kroaten das Team des Turniers. Aber wären sie auch ein würdiger Weltmeister? Ihr Kokettieren mit dem faschistischen Ustascha-Regime lässt daran zumindest Zweifel aufkommen.

Er ist der Shootingstar der englischen Nationalmannschaft, köpfte mit seinen 22 Jahren England ins Halbfinale der WM. Dabei hätte Dele Allis Leben auch anders laufen können. Ganz anders.

Das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte wird am Vormittag mit Spannung erwartet. Wir halten Sie in unserem Live-Blog über alle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Alle zwölf Jungen und ihr Trainer konnten aus der überfluteten Höhle in Thailand gerettet werden. Auch alle Retter haben es heil zurückgeschafft. So lief Tag drei der Rettungsmission.

Die thailändischen Jugendlichen und ihr Trainer leben. Doch ihre Lage spitzt sich immer weiter zu. Eine ganze Reihe von Faktoren erschwert ihre Rettung. Und könnte sie das Leben kosten.

Wieder Salisbury, wieder zwei Opfer, wieder Nowitschok: In Südengland wird ein Paar vergiftet, vielleicht sogar mit dem Gegenstand, der Sergej und Julia Skripal beinahe das Leben kostete. Was macht den chemischen Kampfstoff so gefährlich?

Welche Voraussetzungen braucht es, damit aus einem talentierten Kind ein Kinderstar wird? Der Psychiater Borwin Bandelow hat sich intensiv mit dieser Frage beschäftigt und ist sich sicher: Man muss sich um fast jeden Star Sorgen machen.

An zu viel Ruhm in jungen Jahren sind schon viele Kinderstars zerbrochen. Andere mussten schneller erwachsen werden, als ihnen lieb war. Ein Schicksal, das auch "Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown ereilen könnte? Zumindest werden die besorgten Stimmen lauter.

Oliver Kalkofe denkt - mal wieder - drüber nach, den Wixxer wiederauferstehen zu lassen. Er spricht im Interview über zeitlosen Humor, das Negative am deutschen Fernsehmarkt und darüber, warum es noch ein weiter Weg ist bis zu einer offenen Gesellschaft.

Jeder Internet-Nutzer sieht sich zwangläufig irgendwann mit Falschmeldungen konfrontiert. Doch es gibt Warnsignale, auf die man achten kann.

Gerade macht wieder ein WhatsApp-"Virus" die Runde. Zwar enthält er keine Schadsoftware, stiftet aber einige Unruhe bei Nutzern. Wir haben bei den Spezialisten von Mimikama nachgefragt, ob Klickfallen und Fakes zunehmen - und warum wir so leicht darauf hereinfallen.

Die offizielle App des spanischen Fußballbunds macht ihre Anwender zu Informanten - und aktiviert ferngesteuert deren Mikrofon. So will "La Liga" Bars und Lokalen auflauern, die für ihre Fußballübertragungen keine Lizenzgebühren bezahlen.

Festgehalten von Fotografen, wurden die Bilder zu Ikonen der Weltgeschichte.

Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani brüskiert Kim Jong Un: Der nordkoreanische Machthaber habe devot um das Treffen mit Trump regelrecht gebettelt. Liegt in dieser herabwürdigenden Wortwahl Trumps Strategie?

In Guatemala könnte ein ähnliches Drama drohen wie einst in Pompeji, als der Vesuv die gesamte Stadt auslöschte. Grund sind die sogenannten pyroklastischen Ströme: tödliche Glutlawinen, die bis zu 400 Kilometer pro Stunde erreichen können.