×

News

Zuvor schon lehnen Euro-Partner den geforderten Schuldenschnitt ab.

New York und Boston zittern vor einem der heftigsten Blizzards aller Zeiten.

Gauck gedenkt zur Befreiung des Lagers Auschwitz den Opfern des Holocaust.

Services
Passende Suchen
  • Alexis Tsipras
  • Handball WM
  • Schneesturm USA
  • Lawinenunglück
  • EU-Maut
Wetter - Berlin
  • Heute 4°C
  • Mi 5°C
  • Do 3°C
  • Fr 1°C
  • Sa 4°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden
Auschwitz-Birkenau

Bundespräsident Joachim Gauck sieht Deutschland 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz in der moralischen Pflicht zum Schutz von Flüchtlingen und Menschenrechten.

Kurden feiern Vertreibung von IS-Miliz aus Kobane

Die IS-Miliz konnte aus der umkämpften nordsyrischen Stadt vertrieben.

Absturz

Nach dem Ansturz eines Kampfflugzeuges auf einen spanischen Militärstützpunkt hat das Madrider Verteidigungsministerium Untersuchungen eingeleitet, wie aus Militärkreisen verlautete.

Pegida: Böller in Frankfurt, wenig los in Berlin

Dafür demonstrieren Tausende gegen die islamkritische Bewegung.

Nahles und Kramer

Kurz vor geplanten Neuregelungen zum Arbeitsschutz in Deutschland hat Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) Kritik der Wirtschaft ungewöhnlich scharf zurückgewiesen.

Vor "Juno" gab es eine Reihe schwerer Stürme, die über Land fegten.

Literaturnobelpreisträger Kertesz spricht über Horror im KZ.

Blizzard "Juno" erreicht US-Ostküste: "Es wird bald losgehen".

"Juno" hat New York erreicht - Verkehrschaos erwartet.

Schneesturm legt Nordosten der USA lahm

Die Bevölkerung soll zu Hause bleiben. Tausende Flüge gestrichen.

Bundesgerichtshof

Richter sehen Extragebühren wegen Fehlbuchungen als unangemessen an.

Microsoft

Der Software-Riese Microsoft kommt bei seinem Umbau voran.

SMA Solar

Der Solarzulieferer SMA baut angesichts schrumpfender Umsätze weitere 1000 Stellen ab.

Philips

Der vor der Aufspaltung stehende niederländische Elektronikkonzern Philips hat im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch verbucht.

Schäuble in Brüssel

Die EU-Finanzminister beraten heute in Brüssel über neue Milliarden-Hilfen für die pleitebedrohte Ukraine.