×

News

Gerettet

Schweres Erdbeben in Nepal hatte Stärke von bis zu 7,9.

Gauck in Ankara

Türkei ist von Völkermord-Rede des Bundespräsidenten empört.

Kommunen müssen Finanzreserven an Zentralbank überweisen.

Services
Passende Suchen
  • Bahnstreik
  • Griechenland
  • Auschwitz-Prozess
  • BND-Affäre
  • Bundeswehr
Wetter - Berlin
  • Heute 23°C
  • So 22°C
  • Mo 23°C
  • Di 14°C
  • Mi 16°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden
Minister Varoufakis

Das Parlament in Athen hat erwartungsgemäß am späten Freitagabend einen bereits zuvor ausgegebenen Erlass gebilligt, mit dem alle staatlichen Institutionen und öffentlich-rechtlichen Betriebe gezwungen sind, ihre Geldeinlagen an die griechische Zentralbank zu überweisen.

Armenische Demonstranten

Man kann, wenn man im Bundestag auf der Regierungsbank sitzt, alles Mögliche tun.

Steinmeier und Gauck

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich als einer der ersten Spitzenpolitiker für eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Joachim Gauck ausgesprochen.

Armenische Flüchtlinge in Syrien

Istanbul/Berlin (dpa) - Vor hundert Jahren begannen die Massaker, denen im Osmanischen Reich bis zu 1,5 Millionen Armenier zum Opfer fielen.

Torgau feiert Kriegsende mit Elbe Day

An der Elbe im sächsischen Torgau wird heute der historischen Begegnung russischer und amerikanischer Soldaten am Ende des Zweiten Weltkriegs gedacht.

Gerettet

Schweres Erdbeben in Nepal hatte Stärke von bis zu 7,9.

Turkish-Airlines-Flug war auf dem Weg von Istanbul nach Mailand.

Eurojackpot

Bei nächster Lotto-Ziehung geht es um rund 75 Millionen Euro.

Schweres Erdbeben erschüttert Nepal

Viele Verletzte und Tote in der Hauptstadt Kathmandu.

Ascheschicht

In der Umgebung des Vulkans Calbuco in Südchile sind weitere 2000 Menschen in Sicherheit gebracht worden.

Kommunen müssen Finanzreserven an Zentralbank überweisen.

Eurogruppenchef Dijsselbloem in Riga

In der EU wächst der Druck zum Schließen von Steuerschlupflöchern.

Ritter Sport

Der Schokoladenhersteller Ritter Sport fürchtet wegen der Krise in Russland und hoher Haselnusspreise 2015 Einbußen.

Fernbus

Berlin (dpa) - Die Zeiten immer niedrigerer Fahrpreise für Fernbuskunden scheinen vorerst vorbei zu sein.

Lokführerstreik

Im festgefahrenen Tarifstreit mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Bahn ihre Bereitschaft zu einem Schlichtungsverfahren bekräftigt.