×

News

Claus Weselsky

Personenverkehr soll ab Dienstag fast eine Woche lang ruhen.

Marine Le Pen, Jean-Marie Le Pen

Tochter Marine bricht endgültig mit ihrem Vater und Partei-Gründer.

Wetter

Sommertemperaturen im Blick: Frühling kratzt an 30-Grad-Marke.

Services
Passende Suchen
  • Erdbeben Nepal
  • Griechenland
  • Baltimore
  • BND-Affäre
  • Bundeswehr
Wetter - Berlin
  • Heute 19°C
  • Mo 19°C
  • Di 28°C
  • Mi 20°C
  • Do 17°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden
Nachtwölfe

Einige "Nachtwölfe" haben deutsche Grenze bereits überquert.

Marine Le Pen, Jean-Marie Le Pen

Tochter Marine bricht endgültig mit ihrem Vater und Partei-Gründer.

«Nachtwölfe»

Rund eine Woche nach dem Start ihrer umstrittenen "Siegestour" sind erste Mitglieder des russischen Motorradclubs "Nachtwölfe" mit ihren Maschinen in Deutschland eingereist.

Jesiden im Irak

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll im Nordirak erneut zahlreiche Jesiden getötet haben.

Gedenken an Befreiung in Dachau

70 Jahre Befreiung KZ Dachau - Merkel dankt Zeitzeugen.

Wetter

Sommertemperaturen im Blick: Frühling kratzt an 30-Grad-Marke.

Stendal Fünfjährige

Stendal: Fünfjährige verschwindet beim Feuerholzsuchen im Wald.

Nigerianische Armee befreit Menschen aus den Händen von Boko Haram

Nigeria: Militär rettet Hunderte Frauen und Kinder.

Mallorca

Drama vor Insel: Feuerwehr entdeckt Leichen, vermutlich zwei Deutsche.

Suche nach Opfern

Eine Woche nach der Katastrophe in Nepal werden Lebende geborgen.

Lokführerstreik

Bahnreisende müssen sich von Dienstag an auf den bisher längsten Streik der Lokführer im Tarifkonflikt bei der Bahn einstellen.

Claus Weselsky

Personenverkehr soll ab Dienstag fast eine Woche lang ruhen.

Dobrindt

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Streik-Ankündigung der Lokführer-Gewerkschaft GDL kritisiert: "Ich habe Verständnis dafür, dass viele Bürger über das Ausmaß des Streiks verärgert sind."

Weselsky

Die Lokführer streiken wieder bundesweit.

GDL

Der im Juli 2014 begonnene Tarifkonflikt zwischen der Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL scheint unendlich.